Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2003, 17:57     #27
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Großer Preis von Monaco – 1. Qualifikation 29. Mai 2003

Wetter: trocken, 29°Luft, 39°C Asphalt

Monte Carlo (MCO). Das BMW WilliamsF1 Team erlebte einen unspektakulären Auftakt zum Großen Preis von Monaco. Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya belegten in Monte Carlo im ersten Einzelzeitfahren am Donnerstag die Plätze sechs und acht.

Ralf Schumacher: 6.

Chassis: FW25 05 (Ersatzchassis FW25 04)

Schnellste Runde: 1.17,063 min


Nachdem es heute Vormittag im freien Training nicht so optimal gelaufen ist, haben wir in der Zeit bis zum ersten Qualifying aber noch einiges herausgefunden. Ich bin mit meiner Rundenzeit für heute wirklich zufrieden, doch zum zweiten Qualifying liegt noch weitere Arbeit vor uns. Die geänderte Anfahrt auf Rascasse ist einfacher, und ich finde sie letztlich auch besser. Da wurde ein guter Job gemacht. Die neu asphaltierten Abschnitte sind auch ein Gewinn. So einen neuen Belag könnte der komplette Kurs mal vertragen.

Juan Pablo Montoya: 8.

Chassis: FW25 06

Schnellste Runde: 1.17,108 min


Das freie Training verlief schwierig für uns, aber wir konnten schon während dieser Stunde und auch danach einige Verbesserungen an meinem Auto vornehmen, und ich hoffte auch, damit im Qualifying besser abzuschneiden. Aber ich bin keinesfalls zufrieden mit meiner Platzierung. Zum Einen war mein Auto nicht so schnell, wie es hätte sein sollen, zum Anderen habe ich ein Problem in Kurve vier gehabt. Ich konnte nicht schnell genug verzögern, das hat Zeit gekostet.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):

Unser erster Tag verlief annehmbar, aber der Rückstand auf die Spitze ist durchaus beträchtlich. Nach dem freien Training heute Morgen haben wir einige Änderungen vorgenommen, die auf jeden Fall Schritte in die richtige Richtung waren. Jetzt müssen wir die optimale Abstimmung für das zweite Qualifying erarbeiten, ich rechne mit einer guten und spannenden Session.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):

Die erste Standortbestimmung in Monaco sagt noch nicht allzu viel aus. Die Griffigkeit des Streckenbelags wird sich bis zum zweiten Qualifying am Samstag noch stark verändern. Uns fehlen etwa anderthalb Zehntelsekunden auf die beste Rundenzeit der ebenfalls von Michelin bereiften Renault. Da ist also noch viel drin für uns. Unsere beiden Fahrer sind ähnlich schnell unterwegs, beide können noch weiter nach vorn fahren.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten