Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2003, 10:45     #1
Siggi25   Siggi25 ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2001
Beiträge: 49

Aktuelles Fahrzeug:
325i Limosine
325i SMG - jede Menge Probleme und keine Lust mehr!

Hallo Zusammen!

Ich würde Euch mal um eure Erfahrungen und Tipps zum Thema SMG bitten. Mein Firmenwagen bringt mich nämlich so langsam zur Verzweiflung. Folgende Probleme tauchen auf:

- Der Wagen geht während der Fahrt aus. Nie unter Volllast, sondern eher beim anbremsen an einer Ampel oder beim durchstarten aus dem Rollbetrieb. Es ist auch schonmal auf der Autobahn (Beschleunigungsspur) passiert. Sehr problematisch, weil der Wagen nicht einfach wieder gestartet werden kann. Ich muss erst BREMSEN(!), Wählhebel auf Neutral, Zündung aus und wieder an, Gang einlegen um weiterfahren zu können.

- Manchmal funktioniert der Kriechgang nicht. Dann benimmt sich der Wagen wie ein junger Hengst und bockt ohne Ende. Sehr schön beim Einparken. Eigentlich ein Wunder, dass bis jetzt noch nichts passiert ist.

- Sehr selten findet er im Leerlauf seine Drehzahl nicht und jubelt immer die Drehzahl hoch. Wenn dann die Fussgänger seltsam gucken, frage ich mich manchmal, warum ich bloss SMG haben musste.

- Letzte Woche sprang der Wagen auf der Autobahn ins Notprogramm. Alle manuellen Gänge weg (inkl. Rückwärtsgang) und nur 1-3 im Automatikmodus. Dazu auf 40 Kilometern ein durchdringender Warnton. Beim Händler kam der erste Werkstattmeister, machte den Wagen aus, bekam ihn nicht wieder an (weil er nicht mit SMG umgehen konnte) und holte seinen Kollegen "der sich mit dem SMG auskennt". Nach dem Start war der Warnton weg, alles wie normal.

Der Wagen ist seit 2-2002 (Start des Leasings) bereits mehrmals in der Werkstatt gewesen. Leider ist wohl der Fehlerspeicher leer und somit kann mir anscheinend auch niemand helfen. Idiotisch aber anscheind Realität. Was passiert eigentlich , wenn der Fehlerspeicher einen Fehler hat? Na ja, egal. Die Fehler treten, wie man sich denken kann, nur sehr sporadisch auf. Eine Testfahrt bringt also ziemlich wenig.

Meine Frau samt Kinder lasse ich nur noch äusserst ungern mit dem Wagen fahren, da er potentiell gefährlich ist und nur von schmerzfreien, fehlertoleranten, smg-kundigen Menschen bedient werden kann.

Ich möchte den Wagen gerne abgeben, da sich nach den Werkstattbesuchen keine wirkliche Besserung eingestellt hat und mir das ganze Geld für so einen Krampf zu schade ist. Hat jemand ähnliche Probleme? Wie reagierte BMW darauf? Gibt es Möglichkeiten den Wagen zu wandeln oder lieber "Augen zu und durch, die nächsten 80.000 DM leg ich besser an"? arrrgh ....

Beste Grüsse,
Siggi25
__________________
Userpage
Mit Zitat antworten