Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.04.2003, 07:21     #11
Spaceghost   Spaceghost ist offline
Profi
 
 
Registriert seit: 10/2001
Ort: D-604xx Frankfurt
Beiträge: 1.678

Aktuelles Fahrzeug:
Passat Variant 1.9 TDI DPF (2007)
Hmmm, Preisnachlaß hin oder her. Hat jemand in seinem bekannten Kreis jemand der in einer großen Firma arbeitet? Oder selbst? Fragt nach. Zum Beispiel mein Vater würde je nach Händler in Frankfurt bei einem Neuwagen zwischen 15 und 18% bekommen, abzügl. der Inzahlungnahme des alten Autos zum Händlereinkaufspreis - dazu muß er nur den Lufthansa Ausweis vorzeigen. Hatte schon überlegt - meinen alten 320d privat zuverkaufen, Hauptsache über Händlereinkaufspreis und mir dann einen Compact zu zulegen.

Habe mich aber doch zum Audi umentschieden, da ich hier besser weg kam. Und der Händler hat mir ein wirlich gutes Angebot noch unterbreitet für meinen 320d. Naja mal schauen wann wieder ein BMW vor der Tür steht...

Ich habe mich aber gezielt nach BMW Touring (320d/330d) oder Audi Avant (2,5 TDi) Automatik und Navi umgesehen. Selbst bis Baujahr 1999 waren die BMWs 3 - 4000 Euros teurer als der Audi und die wenigstens hatten nicht die gewünschte Ausstattung (Leder, Klimaautom., Sportfahrwerk, Alu, Schiebedach, ...)

Aber selbst für einen gebrauchten Touring mit 1-2 Jahren noch über 30 k Euro zu bezahlen seh ich beim besten willen nicht ein. Dazu noch eine recht magere Ausstattung - da nutzt auch der Name BMW nichts.

Aber es stimmt man bekommt die Händler auch runter. In dem man sie gegeneinander ausspielt. Schau was zu machen ist. Am günstigsten. Geh zum anderen Händler frag ihn. Wenn er drüber ist - sagst du da hast du aber ein besseres Angebot bekommen bei einem anderen Händler und welches sein bester Preis ist. Dann wieder zum anderen Händler und gesagt, das sein Angebot leider zu hoch ist. Und für xyz Euros würdest du den Wagen hier kaufen und wärst auch bereit sofort zu unterschreiben. Das ist ein Mittel was bei den meisten Händlern zieht.
Mit Zitat antworten