Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.03.2003, 10:39     #7
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Großer Preis von Malaysia – 1. QUALIFYING 21. März 2003

Wetter: trocken, sonnig, 35°C Luft, 47°C Asphalt

Sepang (MYS). Die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams, Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher, belegten am Freitag im ersten Qualifying zum Großen Preis von Malaysia die Plätze drei und 13. Damit wird Schumacher zum zweiten Einzelzeitfahren am Samstag als Siebter auf die Strecke gehen, Montoya hat den Vorteil, als Drittletzter antreten zu könnnen. Dem Kolumbianer gelang eine saubere Runde auf dem hochmodernen Kurs von Sepang, der Deutsche hingegen hatte Schwierigkeiten mit der Balance seines Autos.

Juan Pablo Montoya: 3.

Chassis: FW25 04

Schnellste Runde: 1.35,939 min


Meine Runde war ziemlich gut. Ich bin mit meinem Auto momentan zufrieden, abgesehen von einem leichten Untersteuern, dem wir auf den Grund gehen müssen. Ferrari hat noch immer einen erheblichen Vorsprung auf uns, aber es ist ein Trostpflaster, vor beiden McLaren zu sein. Nun müssen wir uns entscheiden, mit welcher Strategie wir das morgige Qualifying und folglich auch das Rennen angehen werden. Die Hitze Malaysias macht mir nicht allzu viel aus, und das ist mit Blick auf den Grand Prix sicher eine Hilfe.

Ralf Schumacher: 13.

Chassis: FW25 03

Ersatzchassis: FW25 02

Schnellste Runde: 1.36,805 min


Ich bin natürlich nicht zufrieden mit meiner Leistung. Aber, wenn ich ehrlich bin, kann ich mir den Rückstand auch nicht so richtig erklären. Im Training hat sich das Auto gut angefühlt, doch jetzt im ersten Qualifying hatte ich dann mit sehr starkem Übersteuern zu kämpfen. Noch habe ich zwar Chancen, mir morgen einen guten Startplatz zu erarbeiten. Aber durch den neuen Qualifyingmodus muss ich wieder früh auf die Strecken gehen, und das ist halt immer ein Nachteil.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Juan war schnell unterwegs, er hat sich eine sehr gute Startposition für das Abschluss-Qualifying am Samstag gesichert. Er wird als Drittletzter antreten. Ralf hatte heute noch Schwierigkeiten mit der Fahrzeugbalance, damit werden wir uns heute noch intensiv auseinandersetzen, um für das zweite Qualifying und das Rennen aussortiert zu sein. Vor uns liegt viel Arbeit. Die Ferrari haben auch heute wieder gezeigt, wie groß ihr Vorsprung ist. Die hohen Asphalttemperaturen, wir haben heute 61 Grad gemessen, bedeuten eine extreme Beanspruchung für die Reifen im Rennen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Abgesehen von Michael Schumachers großem Vorsprung war es ein sehr spannendes Qualifying mit geringen Zeitabständen. Der kleinste Fehler wurde heute bestraft. Juan hat eine sehr gute Runde hingelegt, Ralf war mit der Balance seines Autos nicht zufrieden, was sich in jeder Kurve ausgewirkt hat. Für unseren BMW Motor ist die Hitze der entscheidende Faktor an diesem Wochenende. Bislang hatten wir diesbezüglich keine Probleme.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten