Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.03.2003, 08:22     #16
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Hei, darf ich auch mitmachen?
Zumindest ich weiß warum ich mir ein imolarotes Coupe in die Tiefgarage gestellt habe.
Punkt 1: Es ist eine bei BMW sehr seltene Farbe, somit habe ich weniger Probleme auf dem Parkplatz vor dem Schulungszentrum oder der Einkaufsmeile mein Auto wiederzufinden, bei den Massen an schwarzen und silbernen Spießerkisten hier vor Ort .
Punkt 2: Warum glaubt Ihr werden gerade die sportlicheren Modelle der BMW Fahrzeugpalette in den Prospekten gerne in Rot (und immer mit den breitesten Walzen) vorgestellt?
Punkt 3: Ein phantastisches Überholprestige auf der Autobahn in Tateinheit mit einer extremen Stromersparnis durch fast 100 %igem Wegfall der Lichthupe .
Punkt 4: Das Imolarot ist ein, ich nenne es mal "dezentes" Rot, sprich, es wirkt, trotz wirklich vorhandener Aggressivität, doch noch edel.
Als Frauenfarbe möchte ich diese Farbe nun wirklich nicht bezeichnen, oder wie hoch ist der feminine Anteil an den Käufern eines Ferrari (nur so als halbernstes Beispiel gemeint)?
Gerade die gelungene Form der BMW Dreier Reihe zusammen mit dem MII Päckchen kommt durch das Rot ausnehmend gut zur Geltung, im Gegensatz zu dem Verschleierungsversuch der "Farbe" Silber o.Ä..
Auf dem Imolarot ist wirklich Klarlack drauf, was in meinen Augen auch einen deutlich besseren Glanzeindruck sowie eine leichtere Pflege verursacht. Die Waschstraßenstriemen sind auf jeden Fall wesentlich geringer als bei meiner, ebenfalls roten (aber klarlacklosen), früheren C Klasse nach der selben Nutzungsdauer.
Der Wiederverkaufswert von verschiedenen Fahrzeugfarben ändert sich zu oft als das man darauf Rücksicht nehmen sollte. Entscheidend ist vielmehr die Gesamtausstattung, z.B. dürfte eine rote Limousine ohne Sportpaket mit Automatik immer schwerer an den Käufer zu bringen sein als ein rotes MII Coupe.
Zum Schluß noch eine persönliche Anmerkung: Auch die Typen, die in einem rotem (sportlichem) Fahrzeug drinsitzen, sollten wenigstens ansatzweise zum Auto dazupassen, in meinen Augen gibt es nix lächerlicheres als mittelalte Voll- oder Halbglatzenfuzzis, die meinen einen auf jugendlich machen zu müssen indem sie ein rotes M3 Cabrio oder ähnliches durch die Gegend schaukeln. Ich kenne leider einige Midlifekrisiskanditaten (Hoppla, hoffentlich falle ich nicht auch in diese Kategorie ........ Ne, noch nicht ) die sich inzwischen nur noch über ihren Sportflitzer (leider meistens ein BMW ) identifizieren, und dabei außer Acht lassen, daß zum jung, dynamisch und erfolgreich Image auch noch andere Sachen gehören.
Merke: Bei hochwertigen roten Autos muß auf jeden Fall der Gesamteindruck stimmen, da man durch die erhöhte Aufmerksamkeitsquote ein bißchen mehr im Rampenlicht steht.

Gruß.
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten