Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.12.2002, 12:36     #35
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Powerboat3000
Diese Äußerung zum 325 finde ich sehr wichtig, denn sie spiegelt mein Fahrverhalten wider. Ich fahre oft weite Autoahnstrecken (600km). Um schnell durchzukommen fahre ich nachts und habe einen entsprechenden Vollgasanteil zu verzeichnen, so dass die meiste Zeit dann wohl 18 Liter durchgehen wie bon Layro ermittelt. Wie viel mehr geht denn durch, wenn man ständig wegen einem überholenden LKW von 240 auf 120 runterbremsen muss und dann wieder mit Vollgas auf 240 beschleunigt. Tut sich das nichts mehr oder steigert das noch einmal den Verbrauch?

Nun würde mich interessieren, was der 330d bei Dauervollgas verbraucht. Kommen wir da mit 12l hin?

Man muss ja auch mal überlegen, wenn der Wagen 18l bei der Fahrweise braucht, dass man dann bei weiten Strecken ständig an der Tankstelle steht! Da ist man mit dem 330d wohl aus diesem Grunde schneller am Ziel!

Liege ich denn richtig, wenn ich feststelle, dass bei Dauervollgas die Verbrauchsdifferenz von Diesel und Benziner höher ist als bei normaler Fahrweise? Ich habe bei zügiger und forscher Fahrweise ohne Dauervollgas 4 Liter Differenz gehabt und schätze nun nach Layros Angaben, dass diese bei Dauervollgas auf 6 Liter heranwächst. In dem Falle würde ich für meine Rentabilitätsberechnungen 5 Liter Verbrauchsdifferenz zugrunde legen. Bin mal gespannt.... muss zur Errechnung leider warten bis der 330Cd in den Versicherungsdaten erfasst wird, so dass hier eine Vergleichsrechnung möglich wird.

Übrigens ein kleiner Erfahrungswert von mir. Ich verbrauche mit einem chipgetuneten Golf TDI Pumpe Düse (von 100 auf 130PS) ca. 10 Liter. Ein 75 PS Golf Benziner hat schon 12 Liter verbraucht!
Ups, da habe ich was angerichtet.
Die 18 l Verbrauch kamen als Ergebnis einer Testfahrt von Nürnberg nach Kempten zustande die an einem Sonntag früh um ca. 5.00 Uhr begann. Der Vollgasanteil an dieser, über fast 260 km immer leicht bergauf führenden Strecke, lag bei deutlich über 90 %, ist also nicht unbedingt auf die Realität übertragbar. Bei "normaler" schneller Fahrweise kommt der Verbrauch eher so an 15 - 16 Liter hin. Aber es stimmt, der Verbrauchsunterschied zum Diesel wird bei hohen Tempi eher größer..

Gruß.
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten