Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.12.2002, 09:49     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Motorsport Party in Kitzbühel

Gaudi und Party mit Schumacher, Montoya & Co.

Mit Sport, Spaß und Show feierte BMW am Samstag in Kitzbühel mit seinen Sportlern und vielen Prominenten den Abschluss der Rennsaison 2002. Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya (Kolumbien), die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams, sowie Formel-1-Testfahrer Marc Gené (Spanien) und die beiden deutschen Tourenwagen-Werksfahrer von BMW, Jörg Müller und Dirk Müller, vergnügten sich gemeinsam mit 550 geladenen Gästen am Nachmittag in der Kitzbüheler Innenstadt. Bei der Party im eigens dafür errichteten nostalgischen Glaspalast „Emporium“ wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

BMW Motorsport Direktor Gerhard Berger würdigte in seiner abendlichen Ansprache die Anstrengungen und Erfolge der zurückliegenden Motorsportsaison. Mario Theissen, gleichfalls BMW Motorsport Direktor, bestätigte, dass die Entwicklung des BMW Formel-1-Motors für 2003 in München planmäßig fortschreitet. Zuversicht bezüglich der Saisonvorbereitung des neuen Formel-1-Chassis von WilliamsF1 bekundeten die Teambesitzer Frank Williams und Patrick Head.

Am Samstag Nachmittag waren Schumacher, Montoya & Co. in Kitzbühel ausnahmsweise auch zu Wettkämpfen ohne die Unterstützung von BMW PS angetreten. Diesmal hießen die Disziplinen Wettsägen und –melken, Bogenschießen und Reifen wechseln am Formel BMW. Außerdem musste ein schwieriger Parcours mit ferngesteuerten Autos bewältigt werden.

BMW Sportpokal-Ehrung 2002 in Kitzbühel.

35.000 Euro für den erfolgreichsten BMW Privatfahrer der Welt.

Der Niederländer Duncan Huisman hat den traditionsreichen BMW Sportpokal 2002 gewonnen. Als weltweit erfolgreichster BMW Rennfahrer in privater Mission wurde der 31-Jährige bei der BMW Sportpokal-Ehrung in Kitzbühel am Samstag mit 35.000 Euro belohnt.

Huisman sammelte 454 Sportpokal-Punkte. Auf Rang zwei (380 Punkte) folgt der Italiener Massimo Pigoli, Gewinner der Italienischen Tourenwagen-Meisterschaft nach Superproduction-Reglement. Claudia Hürtgen (Aachen) wurde mit 344 Zählern Dritte. Sie belegte Rang drei in der Deutschen Tourenwagen Challenge.

Insgesamt wurden 20 BMW Privatfahrer mit Preisgeldern ausgezeichnet. Der seit nahezu vier Jahrzehnten jährlich ausgeschriebene BMW Sportpokal ist mit 241.000 Euro dotiert. Der Letztplatzierte kann sich noch über 5.000 Euro freuen.

Privatiers machen BMW 320i zum erfolgreichsten Tourenwagen Europas.

„Die engagierten Privatfahrer in aller Welt“, betonte BMW Motorsport Direktor Gerhard Berger in Kitzbühel, „sind für uns wertvolle BMW Botschafter. Durch sie ist der BMW 320i erneut der erfolgreichste Tourenwagen Europas geworden. Wir gratulieren zu den zahlreichen Erfolgen gegen die starke Konkurrenz aus dem Lager der Fronttriebler.“

Huisman gewann 2002 nach 1997 und 2000 zum dritten Mal auf BMW 320i die holländische Tourenwagen-Meisterschaft und steuerte außerdem einen BMW 320i in der European Touring Car Championship (ETCC). Rang zwei beim vorletzten Lauf in Donington war seine beste ETCC-Platzierung.

Nachdem er mit diesen Leistungen bereits genügend Punkte für den Gewinn der BMW Privatfahrer-Förderung gesammelt hatte, gelang ihm im November noch eine besondere Glanzleistung: Huisman gewann zum zweiten Mal in Folge das spektakuläre Tourenwagenrennen im chinesischen Macau.

Duncan ist der um fünf Jahre jüngere Bruder des mehrfachen Porsche-Super-Cup-Gewinners Patrick Huisman. 1998 gewannen die Brüder zusammen die Belcar-Meisterschaft.

Duncan Huisman im Steckbrief:

Geboren: 11. November 1971 in Doornspijk (NLD). Familienstand: ledig. Einstieg in den Motorsport: im Winter 1991/92 Besuch einer Rennfahrerschule. Größte Erfolge: 1997, 2000 und 2002 Holländischer Tourenwagen-Meister auf BMW 320i. 2001 und 2002 Gewinn des Tourenwagenrennens in Macau auf BMW 320i. www.huismanracing.com/duncan

Alle Platzierungen BMW Sportpokal 2002:

Fahrer Fahrzeug Punkte;Erfolge
1. Duncan Huisman (NLD) BMW 320i 454; 1. Platz Holländische TWM9. Platz ETCC
2. Massimo Pigoli (ITA) BMW 320i 380; 1. Platz Italienische TWM, Superproduzione I
3. Claudia Hürtgen (DEU) BMW 320i 344; 3. Platz DTC, drei Einsätze Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring
4. Michael Bäder (DEU) BMW M3 343; 2. Platz Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring
Tobias Hagenmeyer (DEU) BMW M3 343; 2. Platz Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring
6. Norman Simon (DEU) BMW 320i 336; 2. Platz Britische TWM
7. Tom Coronel (NLD) BMW 320i 330; 7. Platz ETCC
8. Thomas Winkelhock (DEU) BMW 320i 314; 2. Platz DTC
9. Michael Gerhardt (DEU) BMW 320i 311;4. Platz DTC
10. John Nielsen (DNK) BMW 320i 282;3. Platz Dänische TWM
11. Jordi Gené (ESP) BMW 320i 270;8. Platz ETCC
12. Grigory Komarov (RUS) BMW 320i 269; 1. Platz Russische TWM
13. Donald Molenaar (NLD) BMW 320i 246; 3. Platz Holländische TWM
14. Stefano Valli (ITA) BMW 320i 240; 3. Platz Italienische TWMSuperproduzione
15. Alberto Cerrai (ITA) BMW M3 207,5; 1. Platz Klasse N1 Campionato Italiano Velocità Turismo
16. Mikhail Ukhov (RUS) BMW 320i 196;2. Platz Russische TWM
17. Mike Legarth (DNK) BMW 320i 190; 11. Platz Dänische TWM
Giancarlo Storti (ITA) BMW 320i 190; 4. Platz Italienische TWMSuperproduzione
19. Franz Engstler (DEU) BMW 320i 183; 11. Platz DTC
20. Roland Wanek (DEU) BMW M3 179; 4. Platz FIA Berg-Europa-Meisterschaft für Tourenwagen
TWM = Tourenwagen-Meisterschaft
DTC = Deutsche Tourenwagen Challenge
ETCC = European Touring Car Championship

Nicht zum Sportpokal zählende BMW Erfolge 2002 im Stenogramm.

- Das BMW WilliamsF1 Team belegte Platz zwei in der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft der Konstrukteure.

- Jörg Müller (BMW 320i) und das BMW Team Germany wurden Zweiter in der European Touring Car Championship (ETCC).

- Franz Tschager (Osella BMW) gewann die FIA Berg-Europameisterschaft für Sportwagen vor Otokar Krámský (Osella BMW).

- Niko Pulic wurde mit einem BMW M3 (E36) Zweiter in der FIA Berg-Europameisterschaft für Tourenwagen.

- Gregoire de Mevius/Alain Guehennec (Team Sven Quandt) erzielten mit einem BMW X5 Prototyp den Gesamtsieg bei der Internationalen ADMV Baja Deutschland.

- Herbert Stenger (Stenger BMW) gewann die Internationale Deutsche Bergmeisterschaft.

- Mario Merten sicherte sich mit sieben Klassensiegen in der Kategorie der Serienwagen mit seinem BMW 318 iS den Gesamtsieg in der Langstrecken Meisterschaft Nürburgring. Mit in Summe 63 Klassensiegen in der Saison 2002 wird BMW die erfolgreichste Marke in diesem Championat auf der berühmten Nordschleife in der Eifel.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten