Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2002, 18:48     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
Mit Timmi Tempo für mehr Sicherheit - 21.08.2002

Seit Anfang August sind wieder die ersten Schulanfänger auf Deutschlands Straßen unterwegs. Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, da sie noch nicht in der Lage sind, den Verkehr wie Erwachsene zu erleben und zu begreifen. Neben dem eigenem Verhalten sind sie aber vor allem auf die Umsicht der erwachsenen Verkehrsteilnehmer angewiesen. BMW Group Niederlassungen und Händler nehmen den Schulbeginn bundesweit zum Anlass, um mit der Aktion „Kindertempo“ zu mehr Sicherheit der kleineren Verkehrsteilnehmer beizutragen.

Die Aktion „Kindertempo“ appelliert einerseits an die Vernunft und Rücksichtnahme der erwachsenen Verkehrsteilnehmer und versucht gleichzeitig die Kinder auf spielerische Art und Weise auf Gefahrensituationen im Verkehr aufmerksam zu machen.

Im Mittelpunkt der Aktion steht Timmi Tempo, das sympathische Maskottchen. Timmi Tempo präsentiert sich nicht nur auf einer ganzen Reihe von Give-Aways wie Aufklebern, Radiergummis und Luftballons, sondern klärt die Kinder z.B. auch im Rahmen einer Kasperltheatervorstellung über die wichtigsten Gefahrsituationen im Straßenverkehr auf.

Zudem kann Timmi Tempo als Zauberer den sonst oft trockenen Verkehrsunterricht nicht nur lehrreich gestalten, sondern auch mit Magie und Phantasie versehen.

Häufigste Ursache für Kinderunfälle im Straßenverkehr ist immer noch die Nachlässigkeit der Erwachsenen. Dieser Tatsache trägt die Aktion „Kindertempo“ Rechnung, indem sie sich mit gezielten Maßnahmen an Eltern bzw. die erwachsenen Verkehrsteilnehmer richtet. Das von den BMW Group Niederlassungen und Händlern angebotene Maßnahmenpaket umfasst u.a. eine Tempomessaktion, die in Kooperation mit den ADAC-Regionalclubs vor Schulen und Kindergärten durchgeführt werden kann.

Ebenso sind für Erwachsene in einer kleine Broschüre und einem Spiegelanhänger unentbehrliche Informationen zum Thema Kindersicherheit im Straßenverkehr zusammengefasst. Zum Beispiel erfährt man, welche Kleidung für den Schulweg die sicherste ist oder mit welchem Verhalten der Fahrzeuglenker bei sechsjährigen Kindern im Straßenverkehr rechnen kann.

Für zusätzliche Sicherheit der Kleinen sorgen sinnvolle Give-Aways wie ein Basecap, eine Timmi Tempo-Puppe und ein -Rucksack, die jeweils mit Sicherheitsreflektoren ausgestattet sind. Das Basecap besitzt außerdem eine kleine „SOS-Box“, in der die Adresse und Telefonnummer der Kinder und andere wichtige Informationen über ihren Träger aufbewahrt werden können.

Die Aktion „Kindertempo“, die von der BMW Group in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wird, ist nur ein Beispiel für den Einsatz des Automobilherstellers zum Thema Verkehrssicherheit. Neben der kontinuierlichen Verbesserung der aktiven und passiven Sicherheit am Fahrzeug selbst engagiert sich das Unternehmen in diversen Programmen für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer im Allgemeinen. Im Mittelpunkt dieses Engagements stehen insbesondere Kinder und junge Fahranfänger, da diese aufgrund ihrer Unerfahrenheit als besonders gefährdet angesehen werden.

Schulwegpläne für ABC-Schützen, diverse Fahrer-Trainings oder Unterrichtsmaterialien zum Thema Verkehrssicherheit sind nur einige Beispiele für das Engagement des Unternehmens in diesem Bereich.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten