Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2002, 14:13     #1
Hermann   Hermann ist offline
Senior Guru
  Benutzerbild von Hermann

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Beiträge: 8.175

Aktuelles Fahrzeug:
E63 645Ci, E36 318i Cabrio, E39 523i Touring und Piaggio
BMW Group im ersten Halbjahr mit 18% Absatzplus - 11.07.2002

Die BMW Group hat im ersten Halbjahr ihren Absatz gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 18,2% auf 543.742 Automobile (Vj.: 459.835) gesteigert. Im Monat Juni stieg die Zahl der Auslieferungen um 16,1% auf 94.420 Einheiten (Vj.: 81.337). Zum Erfolg beigetragen haben die Marke BMW ebenso wie MINI. Bis zur Jahresmitte konnten 481.330 Automobile der Marke BMW an Kunden ausgeliefert werden. Das sind 4,7 % mehr als im Vorjahr (459.835). Trotz des schwierigen Marktumfeldes und eines hohen Basiseffekts ist die Marke BMW weltweit auch im Juni um 1,1% auf 82.186 Auslieferungen (Vj.: 81.322) gestiegen. Insgesamt konnte die Marke BMW damit in allen wichtigen Regionen ihren Marktanteil erhöhen. Der Weltmarktanteil beläuft sich auf Basis der vorliegenden Zahlen per Juni auf 2,1% (Vj.: 2,0%). Die im Juli letzten Jahres eingeführte Marke MINI schließt das erste Halbjahr mit 62.412 abgesetzten Fahrzeugen ab.

Das Segment Motorräder ist im ersten Halbjahr um 4,5% auf 58.432 Einheiten (Vj.: 55.937) gewachsen.

Weitere Verbesserung in wesentlichen Eckwerten

Zum weiteren Verlauf des Jahres 2002 sagte Dr. Helmut Panke, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, am Dienstag auf einem Pressegespräch in München: "Wir gehen auch für das gesamte Geschäftsjahr von einem Anstieg des Absatzes auf allen wichtigen Märkten aus. Erstmals werden wir mehr als eine Million Automobile der Marken BMW und MINI produzieren und an unsere Kunden ausliefern. Damit entwickelt sich unser Absatz erneut besser als der Gesamtmarkt."

X5 mit höchster Absatzsteigerung/BMW 7er über Erwartungen

Beim Blick auf die Baureihen sticht im ersten Halbjahr 2002 der X5 mit einem Plus von 38,6% auf 49.338 Einheiten hervor (Vj.: 35.587). Für das mit Abstand größte Volumen stehen die Modelle der BMW 3er Baureihe mit einem Plus von 8,1% auf eine Stückzahl von 299.561 (Vj.: 276.987). Einen wichtigen Anteil daran hatte der seit Juni letzten Jahres verfügbare 3er compact mit 36.383 Exemplaren.

Der weltweite Absatz der neuen 7er Reihe, die gegenwärtig nur mit zwei Achtzylinder-Benzinmotorvarianten angeboten wird, liegt mit 23.766 ausgelieferten Einheiten in den ersten sechs Monaten 2002 über den Erwartungen. Im Juni liegt die 7er Reihe trotz noch eingeschränkten Motorenangebots mit weltweit mehr als 4800 ausgelieferten Automobilen an der Spitze dieses Marktsegments. Mit der Verfügbarkeit der wichtigen Diesel-Varianten und des Sechs-Zylinder Benzin-Motors wird die 7er Reihe weiteren Auftrieb erhalten. Bezogen auf die ersten acht Monate seit der Markteinführung wurden von der neuen 7er Reihe weltweit 14% mehr Einheiten verkauft als vom Vorgängermodell im vergleichbaren Zeitraum.

MINI Cooper dominiert Absatz der Marke MINI

Von den 62.412 abgesetzten Einheiten der Marke MINI entfallen 38.816 oder 62% auf den MINI Cooper, 20.151 (32%) auf den MINI One und 3.445 (6%) auf den im März dieses Jahres im Markt eingeführten MINI Cooper S. Mit den Modellen der Marke MINI ist es gelungen, die Kundenbasis der BMW Group signifikant zu erweitern. Ausserdem liegt der Anteil des höherpreisigen Cooper über Erwarten hoch. Aufgrund des Absatzerfolges der Marke MINI in den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurde die Produktionskapazität für dieses Jahr auf bis zu 120.000 Einheiten erhöht.
__________________
Viele Grüße Hermann

"Nur wer für den Augenblick lebt, lebt für die Zukunft"Heinrich von Kleist
Mit Zitat antworten