Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 13:35     #4
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.925

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Kanada - Rennen 9. Juni 2002

Wetter: trocken, sonnig, 24°C Luft, 34°C Strecke

Nach einem vielversprechenden Beginn endete der Große Preis von Kanada für Juan Pablo Montoya in der 57. Runde mit einem Ausfall durch technischen Defekt. Der Kolumbianer, der im Rennen 13 Runden lang geführt hatte, fuhr zu diesem Zeitpunkt an zweiter Stelle. Ralf Schumacher wurde durch Probleme beim Tankstopp zurückgeworfen und kam als Siebter ins Ziel.

Ralf Schumacher: 7.
Chassis: FW24 06
Schnellste Runde: 1.16,446 min in Rd. 57 (viertschnellste insgesamt)
Heute ist so ziemlich alles schief gegangen, was schief gehen kann. Da kann man schon mal mit dem Schicksal hadern. Es gab ein Problem mit der Tankanlage. Nach dem zusätzlichen Tankstopp war mein Rennen praktisch gelaufen. Ohne diese Probleme, denke ich, wäre heute Platz zwei drin gewesen.

Juan Pablo Montoya: Ausfall Rd. 57 an Pos. 2 (Motor)
Chassis: FW24 05
Schnellste Runde: 1. 15,960 min in Rd. 50 (Rundenrekord)
Im Rennen sah alles perfekt aus - das Auto, die Reifen, die Strategie. Ich war dabei, auf Michael aufzuholen. Es waren noch 13 Runden zu fahren, und wir konnten sehen, dass er Schwierigkeiten bekam. Aber dann ging plötzlich mein Motor kaputt, und es war vorbei. Wir haben heute eigentlich alles richtig gemacht, aber es war einfach nicht unser Tag.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Es ist extrem schade für Juan, er war in der Position um den Sieg zu kämpfen. Er war mit einer anderen Strategie unterwegs als alle anderen und konnte sie beeindruckend umsetzen. Ich denke, dass Ralf auch gute Chancen hatte, aber wir bekamen bei seinem ersten und planmäßig einzigen Stopp Probleme mit einer Tankanlage. Nicht nur, dass er diesen langen Stopp abwarten musste, wir mussten ihn zwei Runden später gleich noch einmal zur Box holen, weil wir nur fünf Kilo Treibstoff in den Tank bekommen hatten. Wir werden jetzt eine gründliche Problemanalyse durchführen.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Nach der Poleposition am Samstag sind wir natürlich über den Rennausgang sehr enttäuscht. Wir hatten an beiden Autos heute mehr Schwierigkeiten als bei allen bisherigen Saisonläufen zusammen. Ralf hat sich während des gesamten Rennens nie richtig frei fahren können und wurde dann durch eine defekte Tankanlage zurück geworfen. Bei Juan Pablo hatten wir uns gerade auf ein spannendes Finale mit Michael Schumacher eingerichtet, als ihn ohne Ankündigung ein Motordefekt stoppte. Über die genaue Schadensursache werden wir ebenso erst bei der Analyse in München Aufschluss erhalten wie bei Ralfs Motor, der nach der Zieldurchfahrt stoppte.

Test in Jerez: 11./12. Juni Marc Gené, 13./14. Juni Juan Pablo Montoya
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten