Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 13:22     #2
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.925

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Monaco - Freies Training 23. Mai 2002

Wetter: bedeckt, ein paar Regentropfen, 19°C Luft, 20°C Strecke

Reibungsloser Auftakt für das BMW WilliamsF1 Team: Ralf Schumacher und Juan Pablo Montoya belegten im ersten freien Training zum Großen Preis von Monaco am Donnerstag die Plätze sechs und neun.

Ralf Schumacher: 6.
Chassis: FW24 06
Schnellste Runde: 1.19,937 min
Gut, dass wir einen problemlosen ersten Tag hatten, das ist auf dieser Strecke besonders wichtig. Der Belag war heute schon überraschend sauber, das hat uns die Arbeit zusätzlich erleichtert. Mit der Balance des Autos bin ich bereits recht zufrieden, und wir haben auch schon die Reifenwahl getroffen. Aber meine Rundenzeit ist noch nicht gut genug, wir müssen sehen, wie wir uns noch verbessern können.

Juan Pablo Montoya: 9.
Chassis: FW24 05 (T-Car FW24 02)
Schnellste Runde: 1.20,264 min
Ich bin guter Dinge, der heutige Tag verlief sehr gut, wir haben viel Abstimmungsarbeit erledigt. Die Balance des Autos ist noch nicht optimal, aber sie wird besser und besser. Ich fühle mich hier viel wohler als im vergangenen Jahr, und das Auto ist auch deutlich besser. Außerdem rechne ich damit, dass wir bis Samstag noch einen weiteren Schritt nach vorn machen werden.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Wir hatten einen ganz normalen ersten Trainingstag. Wir haben an der Rennabstimmung gearbeitet und außerdem am Set-up für das Qualifying. Angesichts unserer Positionen liegt bis zum Samstag allerdings noch Arbeit vor uns. Wir haben einige wichtige Daten zu den Reifen gesammelt und werden nun sehen, wie wir unsere Informationen umsetzen können. Außerdem ist es sehr gut, dass keiner unserer Fahrer sein Auto beschädigt hat.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):
Am Donnerstag in Monte Carlo ist es das Wichtigste für einen Fahrer, einen guten Rhythmus zu finden und nicht in den Leitplanken zu landen, weil das die gesamten weiteren Vorbereitungen stört. Die Streckenbedingungen verändern sich hier von Donnerstag bis Samstag selbst bei konstanter Witterung so stark, dass Feintuning für das Qualifying ohnehin erst am Samstag früh sinnvoll ist. Wir haben heute unsere üblichen Arbeiten für die Rennabstimmung erledigt und einen insgesamt komplikationslosen Tag gehabt.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten