Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.11.2002, 00:05     #2
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.925

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Brasilien - Freies Training

Wetter: trocken, Ø 31°C Luft, 42°C Asphalt

Guter Auftakt für das BMW WilliamsF1 Team: Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher belegten im freien Training zum Großen Preis von Brasilien die Plätze zwei und vier. Abgesehen von einem platten linken Hinterreifen an Montoyas Auto während der ersten Trainingsstunde gab es keinerlei Schwierigkeiten.

Juan Pablo Montoya: 2.
Chassis: FW24 02 (T-Car FW24 01)
Schnellste Runde: 1.15.345
Ich bin recht zufrieden mit dem, was wir heute erreicht haben. Die Arbeit mit den verschiedenen Reifen hat gute Ergebnisse gebracht, am Ende lag das Auto ruhiger und hatte mehr Grip. Die Traktion war auch nicht schlecht. Mit dem letzten Reifensatz, den ich ausprobiert habe, ist mir leider ein Fehler unterlaufen, direkt nachdem ich im ersten Sektor Bestzeit gefahren hatte. Aber das spielt im Grunde keine Rolle. Wir hatten einen guten Freitag.

Ralf Schumacher: 4.
Chassis: FW24 04
Schnellste Runde: 1.15,477
Ich bin noch nicht zufrieden mit der Abstimmung meines Autos. Nach wie vor kämpfen wir mit Untersteuern. Vor diesem Hintergrund sind unsere Rundenzeiten vielversprechend und zeigen, dass wir hier stark sein können. Die Set-up-Probleme sollten wir bis morgen abgestellt haben. Es ist schwer, die Rundenzeiten der Schnellsten von heute einzuschätzen, weil wir nicht wissen, wer mit wie viel Benzin unterwegs war. Aber ich denke, dass die Poleposition morgen zwischen Michael, Juan und mir ausgemacht wird.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Wir haben unser Standard-Programm wie geplant abgearbeitet. Es gab keine Probleme, und das ist sehr positiv an einem Freitag vor einem Grand Prix. Wir haben an der Fahrzeugabstimmung für das Rennen gearbeitet und uns mit den beiden verschiedenen Reifensorten, die Michelin mit nach Interlagos gebracht hat, auseinandergesetzt. Die mechanische Abstimmung ist hier wegen der Bodenwellen sehr wichtig, und wir wissen, in welche Richtung wir arbeiten müssen. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Qualifying-Abstimmung.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Wir sind sehr zufrieden mit dem heutigen Trainingstag. Beide Fahrer haben ihr Programm planmäßig erledigt. Es gab keine Störungen auf der Motorenseite, auch die hohen Temperaturen haben dem P82 keinerlei Schwierigkeiten bereitet. Eine Besonderheit dieser Strecke ist ihre Höhenlage von 850 Metern. Der um ca. neun Prozent geringere Luftdruck gegenüber Meereshöhe führt für alle Motoren gleichermaßen zu einer entsprechend geringeren Motorleistung.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten