Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2002, 23:59     #3
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.931

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
Großer Preis von Malaysia - Qualifikation

Wetter: trocken, Ø 32°C Luft, 39°C Asphalt, 56% Luftfeuchtigkeit

Die Piloten des BMW WilliamsF1 Teams starten am Sonntag von den Plätzen zwei und vier zum Großen Preis von Malaysia. Juan Pablo Montoya belegte in Sepang Rang zwei hinter Weltmeister Michael Schumacher. Ralf Schumacher teilt sich die zweite Startreihe mit Rubens Barrichello im zweiten Ferrari.

Juan Pablo Montoya: 2.
Chassis: FW24 02
Schnellste Runde: 1.35,497
Ich bin etwas enttäuscht, dass ich es nicht geschafft habe, meine besten Sektorzeiten in einer idealen Runde zu fahren. Es wäre die Poleposition gewesen. Trotzdem bin ich froh, dass ich zu diesem Grand Prix aus der ersten Reihe starten kann und gute Chancen habe, Punkte für unser Team zu holen. Ferrari scheint etwas mehr Abtrieb zu haben, aber mein Auto war heute auch sehr gut zu fahren, vor allem im zweiten Sektor. Wir haben seit gestern viele Änderungen vorgenommen, und ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir dabei erreicht haben. Ich mag diese Strecke sehr. Sie bietet auch Überholmöglichkeiten, ich freue mich sehr auf das Rennen.

Ralf Schumacher: 4.
Chassis: FW24 04 (T-Car: FW24 01)
Schnellste Runde: 1.36,028
Heute wäre mehr drin gewesen. Leider ist mir keine optimale Runde gelungen. Schade, der Samstag hatte sehr gut begonnen, doch leider hatte ich im Qualifying ein paar Probleme mit der Abstimmung des Autos. Speziell Sepang ist eine Strecke, auf der man sehr leicht mal hier und da ein Zehntel liegen lassen kann. Schade, dass ich in den letzten Sekunden noch von Platz drei abgefangen worden bin. Trotzdem sollten wir morgen in der Lage sein, Ferrari unter Druck zu setzen und aufs Podium zu fahren.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Wir hatten einen guten Tag. Mit beiden Autos in den ersten zwei Startreihen zu sein, ist positiv. Juan war stark, er hat die Abstimmung seines Autos sehr gut hinbekommen. Wir werden uns noch bemühen, da auch an Ralfs Auto noch weitere Fortschritte zu erzielen. Es war heute zum ersten Mal in dieser Saison einen ganzen Samstag lang trocken, was das Ergebnis besonders interessant macht. Im Vergleich mit den anderen mit Michelin-Reifen ausgerüsteten Teams haben wir die Nase vorn, das ist gut. Aber was uns interessiert, ist der Rückstand auf Ferrari. Er zeigt, dass noch ein gutes Stück Arbeit vor uns liegt.

Gerhard Berger (BMW Motorsport Direktor):
Ohne Frage ist dies ein erfreuliches Qualifying-Ergebnis. Speziell nach den großen Zeitabständen vor zwei Wochen in Melbourne ist das positiv. Im vergangenen Jahr hatten wir das selbe Phänomen: In Melbourne war Ferrari meilenweit entfernt von allen anderen, und beim zweiten Rennen rutschte die Spitze schon zusammen. Damit sind unsere Aussichten hier natürlich wesentlich besser. Leider hatte Ralf ein paar Probleme mit der Abstimmung seines Autos. Juan war stark, wenngleich auch er bei näherer Betrachtung seiner Sektorzeiten keine optimale Runde hinbekommen hat.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten