Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2002, 23:50     #2
Carsten   Carsten ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 03/2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 9.925

Aktuelles Fahrzeug:
BMW

S-
GP von Australien - Freies Training

Wetter: zeitweise leichter Regen, Ø 17°C Luft, 17°C Asphalt

Das BMW WilliamsF1 Team erlebte in Melbourne einen guten Start in die neue Saison. Am Ende von zwei problemlosen Trainingsstunden zum Großen Preis von Australien belegte Ralf Schumacher Platz drei, Teamkollege Juan Pablo Montoya war Viertschnellster.

Ralf Schumacher: 3.
Chassis: FW24 04
Schnellste Runde: 1.28.821 min
Wir hatten heute etwas Pech mit dem Wetter. Zu Beginn der ersten Stunde war die Strecke nass, und auch später gab es noch etwas Regen. Das Gute daran war, dass ich so Gelegenheit hatte, sowohl Regenreifen als auch Intermediates zu testen. Außerdem haben wir beide Trockenreifen-Mischungen ausprobiert und wissen auch bereits, welche wir morgen wählen werden. Ferrari scheint uns noch um Welten voraus zu sein, aber ich hoffe, dass wir im Laufe des Wochenendes noch aufholen können.

Juan Pablo Montoya: 4.
Chassis: FW24 02 (T-Car FW24 01)
Schnellste Runde : 1.28.870 min
Die Strecke war zu Beginn sehr rutschig, es war sehr schwierig, das Auto diesen Bedingungen anzupassen. In der ersten Stunde hatte ich mit Übersteuern zu kämpfen, in der zweiten war Untersteuern mein Problem. Dass es erneut anfing zu regnen, hat auch nicht gerade geholfen, die Streckenbedingungen haben sich schnell und häufig geändert. Immerhin haben wir verschiedene Reifen gefahren und einiges gelernt. Morgen sehen wir weiter.

Sam Michael (Chief Operations Engineer, WilliamsF1):
Wir mussten uns zu Anfang mit einer nassen Strecke arrangieren, das hat unser normales Programm natürlich beeinträchtigt. Wir haben unsere Hausaufgaben aber dennoch gemacht: Wir haben beide Reifenmischungen ausprobiert und das Auto unter Rennbedingungen gefahren. Auf dieser Strecke werden die Bremsen sehr stark beansprucht, und wir haben auch noch mit anderen Komponenten Belastungstests gemacht. Wir haben jetzt viele Daten auszuwerten und werden versuchen, uns für das morgige Qualifying bestmöglich vorzubereiten.

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
Gut, dass es nach all den Tests und Vorbereitungen der letzten Wochen nun endlich losgegangen ist. Noch besser ist, dass wir auch motorenseitig einen unproblematischen ersten Trainingstag in der neuen Saison hatten. Beide Autos haben viele Runden absolviert - Ralf ist 33 Runden gefahren, Juan 36. Es ging heute vor allem darum, eine gute Basisabstimmung für diese Strecke zu finden, dabei bot das Wetter Gelegenheit, sämtliche Reifensorten auszuprobieren.
__________________
"Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
Terry Pratchett
Userpage von Carsten
Mit Zitat antworten