Thema: 3er E46 Automatik gegen Schalter
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2002, 14:35     #73
Pütz  
Gast
 
Beiträge: n/a
@Pandur

weisst du, warum ich mir schlussendlich einen Automaten gekauft habe. Weil mich die ewigen Gangwechsel gestresst haben. Gut, mein Opel Omega reagierte auf den kleinsten Schaltfehler gleich mit einem heftigen Ruck. Kann sein, dass andere Getriebe etwas einfacher zu Schalten sind. Aber im Opel war es eben fast eine Kunst, perfekt zu schalten.

Ich fahre jetzt seit 2 Monaten meinen BMW und kann einfach nicht verstehen, weshalb immer behauptet wird, der Automat schalte hektisch. Dank moderner Elektronik kann man durchaus auch mit Drehmoment fahren. Auch schaltet das Getriebe nicht ständig rauf und runter. Und es ist doch klar, dass wenn ich Leistung abrufe, zurückgeschaltet wird. Oder ist das im Schalter nicht auch so? Aber das passiert nicht im geringsten so hektisch, wie es hier im Forum dargestellt wird. Und wenn ich wirklich selber schalten will, habe ich ja die Stepronic zur Verfügung. Damit unterbinde ich selbstständige Gangwechsel zuverlässig und kann mit Drehmoment fahren, null Problemo.

Aber es wurde ganz treffend in Forum schon einmal erwähnt. Die Motorleistung und das Getriebe müssen gut zusammen passen. Ist der Motor zu schwach oder hat er zuwenig Drehmoment bei niedriger Drehzahl, animiert das die Automatik zu hektischen Schaltvorgängen. Das ist ein Argument, das bei leistungsschwachen Motoren für die Handschaltung spricht. Leider kommt dazu, dass gerade bei kleineren, günstigen Autos eben nur relativ "dumme" Automaten eingesetzt werden.

Mit einer Drehmomentschwäche hat nicht nur die Automatik, sondern auch der Fahrer eines Schalters zu kämpfen. Wer mit einem schwächeren Triebwerk schnell unterwegs sein will, muss die Leistung über die Drehzahl abrufen. Entweder macht es der Fahrer, oder die Elektronik......


Gruss Pütz
Mit Zitat antworten