Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.07.2001, 14:39     #30
Ulli[TI]   Ulli[TI] ist offline
Mitglied
 
 
Registriert seit: 06/2001
Ort: NRW
Beiträge: 95

Aktuelles Fahrzeug:
323ti / Fiat 500 (650) 63PS / KTM Duke II / Suzuki RG 500 118PS
Tja da anscheinend immer noch einige lieber der Werbung glauben anstatt ihrem gesunden Menschenverstand zu trauen bringe ich noch ein paar Argumente gegen Baumwoll- und Schaumstoffilter ein.

@THB
Warum wohl denkst Du hattest Du nach 100TKm subjektiv mehr Leistung?
Weil der Wagen in den Endgeschwindigkeit vielleicht etwas besser lief?
Ist Dir bekannt, dass Motoren durch "geringere Verluste in der inneren Reibung"(1) mehr Leistung auf die Strasse geben koennen? Dass oftmals Motoren die kurz vor ihrem Ende stehen noch Hoechstleistungen vollbringen?
Uebrigens: (1) ist auch als Verschleiss bekannt.

@Jan Henning
Das Oel hat auch die Aufgabe das Gewebe aufzuschwemmen und damit die Poren zu verkleinern, leider ist dieser Effekt nur von kurzer Dauer, da der Luftstrom die Oelpartikel wieder mitreisst.

@Jericho318ti @littlejo
Was Ihr beiden Chemiker leider voellig ausser Acht lasst ist der Rest der Physik. Es mag sein, dass die Staubpartikel negativ geladen sind und dass der Filter bzw (das Oel) positv. Aber ist diese Ladungsenergie groesser als die kinetische Energie (Bewegungsenergie)? Den Beweis bleibt uns K&N schuldig.

@alle
warum liest eigendlich keiner diese "Begruendung" von K&N mal richtig?
"Die sich auf dem Gewebe aufbauende Schmutzschicht wird nun zu einem Sekundärfilter, der ebenfalls Fremdpartikel bindet. Nach wie vor fließt jedoch gesäuberte Luft durch die offenen Passagen. Diese äußerst wirksame Sekundärfilterung ist das Geheimnis und der Grund für die lange Lebensdauer dieser Filter."
Auf deutsch: der Filter filtert (noch) weniger, wenn er neu oder frisch gereinigt ist.

Meiner Meinung nach ist die K&N Argumentation nur marketingtechnisch, einer echten Ueberpruefing haelt sie so nie stand.

[Dieser Beitrag wurde von Ulli[TI] am 04. Juli 2001 editiert.]
Mit Zitat antworten