Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2002, 14:32     #1
david316ti   david316ti ist offline
Newbie
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2002
Beiträge: 1

Aktuelles Fahrzeug:
316ti compact Bj. 06/2002
Valvetronik: Jetzt wird kompletter Motor getauscht

Hallo Zusammen,

nach diversen Rep. Versuchen seitens meines Autohauses/Werkstatt hat
man den Fehler endlich gefunden, wieso mein Valvetronik-Motor diesen
unrunden Motorlauf/Kaltstartprobleme hatte.
Ein "Fremdkörper" war im 2. Zylinder und hat den unrunden Motorlauf beim Kaltstart verursacht.
Kurz zur Historie:
Nach drei gescheiterten Versuchen meines Autohauses ihre Kompetenz in Sachen unrunder Motorlauf und Kaltstartprobleme unter Beweis zu stellen erfolgte folgende/n Weisung durch BMW MUC
1) sämtliche Steuerelemente tauschen (Nockenwellensteuerung, usw.)
Dabei bemerkte man irgendwann, daß ein Zylinder nicht richtig mitlief.
2) Sollte der Motor dann immer noch nicht laufen, neuen Zylinderkopf einbauen.

Neuer Zylinderkopf wurde eingebaut und siehe da, auf einmal bemrkte man, daß
ein "Fremdkörper" im 2.Zylinder erheblichen Schaden angerichtet hatte.
Also: Motor tauschen und die entspr. Ansaugrohre dazu (der Fremdkörper muß wohl noch in den Ansaugrohren stecken).
Kat-Prüfung wurde gemacht: scheint wohl alles im grünen Bereich zu sein.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

1) Soll ich mir den AT-Motor einbauen lassen oder auf einer Wandlung bestehen ? Wie ist hier die rechtliche Lage ?
2) Wird eigentlich ein AT-Motor irgendwo in den Fahrzeugpapieren (KFZ-Schein o.ä.) vermerkt ?
3) Muß bei einem späteren Verlauf angegeben werden, daß ein AT-Motor 'reingekommen ist ?
4) Wie ist das mit dem Wertverlust durch AT-Motor ? Gibt es einen ? Wenn JA, wie hoch fällt der aus ?

Hier noch ein paar Daten zum Auto: 316ti Compact, BJ, 06/2002, ca. 6800km gelaufen

Kann mir jemand von Euch hier weiterhelfen ?

Vielen Dank schon mal im voraus.
Gruß
David
Mit Zitat antworten