Thema: 3er / 4er allg. 205er zu schmal für 328i? ASC etc.
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.11.2002, 18:19     #30
Basti   Basti ist offline
Junior Profi
  Benutzerbild von Basti
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: D-
Beiträge: 1.262

Aktuelles Fahrzeug:
ja, dazu noch ein 325i Cabrio E30
@MiBu325

Es werden aber nicht Deine 245 Nm ver-x-facht. Dazu müßtest Du ja beim Anfahren in den Bereich des Maximalen Drehmoments kommen - was aber nicht der Fall ist.
Letztendlich bewirkt die Drehmonetnverstärkung durch den Wandler, daß man mit relativ niedrigen Anfahrdrehzahlen recht gut loskommt (bin mal einen 90-PS-Automatik-Vectra gefahren - der ging ganz gut los so bis 30 ). Was für Drehzahlen beim Anfahren (und damit was für ein Motordrehmoment in den Wandlereingang kommt) weißt Du selbst am besten. Im Bereich des maximalen Drehmoments haben sich dann Pumpen- und Turbinenraddrehzahl so weit angenähert daß kaum noch verstärkt wird, oder besser: daß die dann entstehenden Verluste mit der Überbrückungskupplung bekämpft werden müssen.
Wenn ich mir allerdings vorstelle daß bei meinem Diesel Anfahrdrehzahl und max. Drehmoment recht gut übereinkommen.....

@Blue Rabbit: Dein "Kupplungsschleifen" wäre bei einer hydrodynamischen Kupplung der Fall, bei dem keine Drehmomentverstärkung stattfindet (im Prinzip ein Wandler ohne Leitrad) oder wenn sich wie oben Turbinen-/Pumpendrehzahl einander annähern - was ja recht schnell geschieht.
Der ganze Spaß mit der Verstärkung war auch ein Grund dafür daß früher die Automatikgetrieb mit sehr wenig Gängen ausgekommen sind - den Ausgleich übernahm der Wandler mit entsprechendem Geheule (schöne 2Ganghydramaten in Amis und den großen V8-Opeln der KAD-Serie z.B.) .

Ein Perpetuum Mobile ist es ohnehin nicht - weil die Verstärkerei entsprechend Kraftstoff kostet.
Begreifen tu ich das aber wohl trotzdem nie warum da mehr rauskommt als man reinsteckt....

Basti
Mit Zitat antworten