Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.10.2002, 19:50     #7
SB68Manm   SB68Manm ist offline
Power User
  Benutzerbild von SB68Manm
 
Registriert seit: 05/2001
Ort: MTK
Beiträge: 14.593

Aktuelles Fahrzeug:
430i-F32 (09/2016)

MTK
Re: Angedacht Regeländerungen in der Formel 1, was sagt ihr dazu?


Die leidige Diskussion um eine interne Stallorder, die in das Rennergebnis eingreift, wird in der neuen Saison endlich ein Ende haben. Die Formel-1-Kommission des Internationalen Automobilverbandes (FIA) hat sie in London einfach verboten.


Schwachsinn, wenn ich zwei Autos im Teams fahren habe, sollte Teamorder auch erlaubt sein.
Außerdem gibt es immer irgendwelche Ausreden oder Tricks, das zu umgehen.


Qualifikation: Es gibt zwei Qualifikationstrainings. Freitag und Samstag, jeweils 13.00 bis 14.00 Uhr. Es gibt (nur) eine fliegende Runde für jedes Auto, jedes Auto fährt
allein. Die Startreihenfolge am Freitag folgt dem Stand der Weltmeisterschaft (beim ersten Saisonrennen dem WM-Endstand des Vorjahres). Der Führende startet zuerst, gefolgt vom Zweiten, usw.


Auf der einen Seite gut, da die schnellste Runde nicht mehr durch Penner
o.ä. zunichte gemacht wird, aber eigentlich nicht durchführbar,
weil sich Streckenverhältnisse im Laufe dieser Stunde extrem ändern können
(Wind, Regen, Temperatur).


Tests: Wer sich verpflichtet zwischen dem 1. März und dem 1. November nur zehn Tage zu testen, darf am Freitag vor dem Rennen von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr auf der Grand-Prix-Strecke fahren. Alle anderen Mannschaften müssen direkt in die Qualifikation. Allerdings tritt der Paragraf nur in Kraft, wenn bis zum 15. Dezember drei Teams unterschreiben.


Eigentlich eine gute Regelung, um Kosten zu sparen.
Alles was Kosten spart, ist irgendwie gut,
da das Geld für die Formel 1 letztendlich von uns kommt.


Weltmeisterschaftspunkte: Von 2003 an gibt es Punkte bis zum achten Platz in der Folge 10:8:6:5:4:3:2:1 (anstelle bisher bis Platz sechs in der Folge 10:6:4:3:2:1).

Hier wird der erste Platz abgewertet, finde ich nicht gut. 11:8:6:5:4:3:2:1 fände ich besser.


Der Grand Prix von Belgien 2003: Der Grand Prix von Belgien 2003 wird vom Weltmeisterschaftskalender gestrichen, weil es keine Einstimmigkeit unter den Teams gegeben hat, die Veranstaltung ohne Tabakwerbung durchzuführen.


Schade, aber auch hier zählt nur die Kohle.


Reifen: Jedes Team darf zwei verschiedene Trockenreifen bei jeder Veranstaltung verwenden (bisher durfte jeder Reifenhersteller nur dieselben zwei Trockenreifen an jedes seiner Teams liefern). Die Rennställe sind weiterhin limitiert auf zehn Sätze von Trockenreifen pro Veranstaltung. Nur ein Typ von Nassreifen darf pro Veranstaltung gebraucht werden.

Es sollte für jedes Rennen ein Regenreifen, ein Trockenreifen
und ein Interdingsbums geliefert werden, ohne Stückzahlbegrenzung,
und zwar alles von einem Hersteller, bzw. bei mehreren Herstellern sollte der eine Trockenreifen,
der andere Regenreifen liefern, so dass alle Teams gleiche Bedingungen haben.
Userpage von SB68Manm
Mit Zitat antworten