Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.07.2016, 12:45     #24
bbbbbbbbbbbb   bbbbbbbbbbbb ist offline
Guru
 
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Erde
Beiträge: 4.328

Aktuelles Fahrzeug:
BMW E39 523i, Bj. 1997
Zitat:
Zitat von freakE46 Beitrag anzeigen
Das Getriebe im Fiesta ist durchaus passend abgestuft (alles Tachowerte): 2. Gang bis 95 km/h, 3. Gang bis knapp 140 km/h, 4. Gang bis 190 km/h und der 5. läuft bei ca. 6000 U/min/220 km/h in das Limit seiner Kräfte. Bei normalem Autobahntempo läuft er schon bei recht hoher Drehzahl, da ist der BMW 118i deutlich (!) länger abgestuft gewesen. Ein 6. Gang wäre generell von Vorteil, nicht nur auf der Autobahn. Mit dem 125 PS-Focus (6G) erreiche ich auch bessere Verbrauchswerte als mit dem 100 PS-Focus (5G).
Die Versionen mit 100 und 125 PS sind erheblich länger übersetzt. Dort reicht der 3. Gang bis fast 180 km/h () und bei 100 km/h hast Du im fünften Gang eine Drehzahl von rund 2000 U/min., wie in den 90er Jahren bei einem BMW 540i E34 mit 6 - Gang - Getriebe. Das ist schon bemerkenswert, aber auch ein relevanter Teil des Sparkonzeptes ("Downspeeding"). Hierdurch gelangt der Motor in höhere Lastbereiche, in denen der spezifische Verbrauch pro kwh geringer ist. Das funktioniert übrigens auch bei ollen Saugmotoren ganz gut, wie ich bei mir (habe im 523i das Differential vom 525tds drinnen) regelmäßig feststelle. Wenn ich will, bewege ich den im Sommer auf der Landstraße bei extrem schonender Fahrweise mit knapp über 6 Litern auf 100 km - dauerhaft und natürlich nicht als Momentan, - sondern als Durchschnittswert über mehrere Dutzend km. Finde ich außerordentlich

EDIT: Ach ja, weil´s mir grad einfällt: Beim Focus ist es anders, dort ist das 5 - Gang - Getriebe (also bei der 1.0 EB - Version mit 100 PS) ziemlich kurz übersetzt, genauso wie beim 1.6 Sauger (2700 bei 100 km/h). Für einen Turbomotor viel zu kurz. Klar, dass der auf der Autobahn mehr säuft als die 125 PS - Version, die 6 Gänge spendiert bekam.

Geändert von bbbbbbbbbbbb (04.07.2016 um 12:49 Uhr)
Mit Zitat antworten