Thema: 3er / 4er allg. Ist der E46 ein Sensibelchen ?
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.10.2002, 16:24     #34
asm   asm ist offline
Senior Profi
  Benutzerbild von asm
 
Registriert seit: 01/2002
Ort: D-30519 Hannover
Beiträge: 2.187

Aktuelles Fahrzeug:
Mercedes C220CDI T-Model
Ich bin ja nun ein stark angeschlagener BMW-Kunde und hatte mit meinem E46 so ziemlich alle Probleme, die man haben kann.

Man muss allerdings zugestehen, dass man als BMW-Kunde andere Ansprüche an einen Wagen stellt als ein VW-Kunde. Die preisliche Differenz rechtfertigt ja auch diesen Anspruch. Und so nerven Knackgeräusche, die man einem VW Golf aufgrund allgemein lauterer Geräuschkulisse beim Fahren klaglos zugestehen würde.

Desweiteren steckt in einem BMW E46 auch jede Menge mehr Hightech als in einem VW Golf oder gar Corrado. Man denke nur mal an Key/Car-Memory.

Je aufwendiger ein Fahrzeug ist, desto anfälliger ist es auch.

Wirklich anlasten (als konstruktionsbedingte Mängel) kann man dem E46 in erster Linie die Knackgeräusche der Fenster (vorzugsweise bei den 4-Zylindern, u.a. aufgrund minderwertigerer Materialien) und dann natürlich das Thema Bremsen und Querlenker.

Leidiger weise sind gerade die Alu-Querlenker trotz besserer Führungseigenschaften offenbar verschleißanfälliger als die Eisen-Querlenker.

Mein Fazit nach Erfahrung mit drei BMW's aus der E46 und einem BMW aus der E36-Reihe:

1. Nie wieder ein gerade neu rausgekommenes Model (mein E46 ist Bj. 4/98)
2. Nie wieder einen Vierzylinder (sieht gleich aus, fühlt sich gleich an - aber irgendwie wurde doch an einigen Stellen gespart. Die Six-Packs sind weniger Fehleranfällig - warum auch immer)
3. Nur noch bedingt wieder ein BMW - sieht toll aus, hat ein tolles Image - aber irgendwie habe ich keine Lust mehr auf Blau-Weiss. Nach insgesamt 150.000 km BMW-Fahren (privat und beruflich) ist mir die Anzahl der überflüssigen Werkstattaufenthalte ein bischen zu hoch.
Mit Zitat antworten