Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.06.2014, 22:07     #288
ThunderRoad   ThunderRoad ist offline
Profi
 
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 1.876

Aktuelles Fahrzeug:
M135i, Z3 2.8 FL


Wenn man mal die Saison - und ganz besonders das letzte Wochenende aus Vettels Sicht sieht, dann hat er sich schon fast als unnatürlich guter Verlierer gezeigt.

- Im Qualifying gabs wohl auch schon Probleme, aber er fährt auf Platz 3. Mehr war absolut nicht drin.
- Vor dem Rennen sagt Horner "Ich würde nicht viel auf einen Vettel-Sieg wetten"
- Im Rennen wird er von Hamilton praktisch nach Belieben überholt - während er kurz drauf nicht mal annähernd an einem Force India vorbeikommt
- Also bekommt er noch einen Boxenstop, von dem niemand weiß, wofür der gut sein soll - alles nur, um darauf wieder hinter einem Force India + Ricciardo festzusitzen
- Plötzlich doch noch eine Chance, als die Mercedes die Grätsche machen. Daß Perez den Rest vom Feld runterbremst und damit Rosberg eine gigantische Hilfe ist, ist Rennfahrerschicksal. Daß Vettel nach dem Boxenstop hinter Ricciardo gelandet ist - einfach saublöd
- Rennen fertig, alles gegeben und der Aussie steht mit breitem Grinsen da, wo eigentlich Vettel hätte sein müssen…

Einzig positiv: Er ist vom Crash der beiden hinter ihm fahrenden glücklich verschont geblieben. Wenn die ihn auch noch rausgeballert hätten - also bei mir wär dann Achterbahn gewesen

Bei Vettel läuft im Moment einfach alles schief, obwohl er selbst keine Fehler macht (OK, der Überholversuch in der Spitzkehre sah auch nicht gut aus…). Da kann einem schonmal die Hutschnur hochgehen. Und wenn in so einer Situation kein Zähneknirschen dabei ist, dann soll er den Job an den Nagel hängen und bei in Zukunft bei Tirendo Reifen wuchten. Trotz allem hat er fair gratuliert - dafür Respekt. Ich geh aber mal davon aus, daß - sobald die Reporter weg sind - ein deutlich rauherer Umgangston im Team herrscht als letztes Jahr.

Und zu RB:
Sind immer noch klare Nummer 2. Lotus fährt mit demselben Antrieb - und bei denen läufts noch um Klassen schlechter. Ferrari hat besonders in Kanada praktisch nicht stattgefunden. Williams trotz MB-Antrieb im Saisonverlauf deutlich schlechter, McLaren dasselbe. Wie schon gesagt, es wird immer klarer, daß MB einfach auf Anhieb ein sensationelles Auto gelungen ist. Dann ist aber nicht MB schuld, daß die F1 langweilig ist, sondern alle anderen, weil sie es nicht schaffen, MB Paroli zu bieten - analog zur Bundesliga: Sind die Bayern zu stark, bist Du zu schwach (und ich bin kein FCB-Fan).

Wenn Renault nachbessern dürfte, wie sie wollen, wäre das Problem vielleicht auch schon behoben, aber denen sind ja durch das Reglement in weiten Teilen die Hände gebunden. Sie haben es dieses Jahr ziemlich vergeigt, das ist mittlerweile offensichtlich (von wegen die Software wirds richten, wie zu Saisonbeginn versprochen…). Aber das kann nächstes Jahr auch wieder komplett anders aussehen.
Userpage von ThunderRoad
Mit Zitat antworten