Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.09.2012, 03:19     #3
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46

Threadersteller
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.709

DD-
Woran ich mich in erster Linie störe, ist einfach die Tatsache, dass BMW die über die Jahre gepflegte Höherpositionierung am unteren Ende komplett aufgibt. Es gibt immer mehr mäßig motorisierte Einstiegsmodelle, deren Fahrleistungen auch problemlos von Einstiegsmodellen der Konkurrenz bewerkstelligt werden könnten. So gibt es den Golf TDI/Astra CDTI beispielsweise mit nicht weniger als 90 PS, der Focus TDCi holt ebenfalls 95 PS.

BMW versucht also, Kundschaft anderer Lager zu gewinnen. Und nebenher sollen dann die High-End-Fahrzeuge verkauft werden? Die breite Range schafft ein breites Klientel, aber es verwässert das ehemals sportliche Image. Und bringt die Erkenntnis, dass ein BMW nicht zwangsläufig Spaß macht. Wenn ich an die alten Basismodelle z.B. aus dem E36 denke, dann waren die so schlecht für die damalige Zeit ja auch nicht - zumal die Entwicklung beim Turbodiesel noch lange nicht so fortgeschritten war wie heute. Heute jedoch erwartet man einfach mehr, das Gewicht und die Ansprüche steigen schließlich.

Was mich einfach stört: BMW wirkt nunmehr nicht mehr so lässig-abgeklärt technokrat, sondern nüchtern wie die bleistiftspitzenden Buchhalter bei VW. Die auf der Strecke gebliebenen Emotionen müssen dann die aufgesetzten Lines beheben. Gutes Gelingen kann man da nur wünschen...
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten