Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2002, 12:08     #81
Peterle   Peterle ist offline
Senior Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 05/2002
Ort: D-12345 Musterhausen
Beiträge: 2.102

Aktuelles Fahrzeug:
MB W211
So, hier bin wieder. Nachdem ich diesen Thread ja losgetreten habe, bin ich Euch allen auch etwas "Rechenschaft" schuldig. Und damit Ihr seht, dass ich nicht nur labere, hier nun mein kleiner Testbericht vom gestrigen Tag mit einem 325ti Compact. Den 320td fahre ich nächste Woche. Der war nicht auf dem Hof, also testete ich die "Alternative" - den Benziner.

Mein Geschoss war ein titansilberner 325ti mit Sparausstattung. Außer PDC war nix drin. Macht aber nix, ich weiß ja, wie ein gut ausgestatteter E46 Compact aussieht (nämlich meiner... ). Und hier ging's ja auch um den Motor. Also reingeschwungen. Tanknadel gaukelte "voll" vor, ein Check über die geheimen BC-Menüs (Punkt 6.1) verriet aber: Es waren statt 63 exakt 57 Liter drin. Sei's drum.

Stadtverkehr, alles wie bei meinem 316ti auch. Braves Verhalten, keine Mätzchen. Voll "alltagstauglich" und auch leise. Ist ja aber auch selbstverständlich. Die Bremse spricht auf den ersten Pedalzentimetern weicher an als meine, kommt dann aber umso heftiger. Ist besser als bei mir. Erstes Anfahren mit mehr Gas. Hoppla, da merkt man schon: Der hat Bums. Anfahrtschwäche ist hier ein Fremdwort.

Schleunigst ab auf die Bahn. Vorfreude und ein Schuss Nervosität auf das Kommende mischen sich. Zweiter Gang in der Auffahrt und dann treten. Und was soll ich Euch sagen. Das kleine Gefährt drückt mit Vehemenz nach vorn. So ab 4000 Touren schießt die Nadel des Drehzahlmessers nach rechts, dass man fleißig am Hebel zu rühren hat. Ab 4000 Umdrehungen ist auch die Stelle erreicht, wo die Maschine ihr (durch Sound-Engineering fabriziertes) aggressives Brüllen produziert. Unglaublich. Ich sage Euch: Mein E34 525i hatte nicht ansatzweise dieses Rennmotorengeräusch. Es stellt einem buchstäblich die Haare auf - aber im positiven Sinne.

Fünfter Gang, linke Spur. Bis 210 geht's ganz lässig, dann tut er sich etwas schwerer, geht aber trotzdem noch souverän bis 230 weiter. Tja und dann wird es fast "langweilig". Man kann mit diesem Fahrzeug nämlich wenn's gut geht auch 100 km nur links bleiben. Denn der Wagen läuft bei 240 km/h und 6500 Touren voll in den Begrenzer. Schneller war gestern keiner.

Ein Vorgänger-7er wird überholt. Der Typ schaut ungläubig rüber auf meine "Kiste". Ich merke - er wird sauer. Das will er doch mal sehen! Er gibt Stoff, ich lass ihn vorbei. Jetzt zeig' Mal, was du kannst, 325ti!! Vollgas. Die Bahn windet sich bergauf. Er kommt nicht weg. Wir fliegen mit 240 dahin, der Abstand bleibt gleich. Bremsen, weil einer vor uns rausgeht. Dann wieder voll drauf. Beim Beschleunigen nimmt er mir 50 Meter ab, dann hat sich wieder alles eingependelt. Er kann nicht wegziehen. Nach 20 km gibt er auf, es wird ihm zu anstrengend. Ich gehe wieder vorbei. Er schüttelt den Kopf. Sowas hat er wohl nicht erwartet.

Und genau da liegt für mich auch der Reiz des kleinen Rennwagen-Compacts. Wenn dich ein unscheinbares Gefährt auf 16-Zoll-Ballonreifen so hartnäckig kaputtquengelt, ist das für den Fahrer des "Opferwagens" eine echte Demütigung. Andererseits ist der Spaß teuer erkauft. Nach exakt 245 schnellen Kilometern war der Tank zu drei Vierteln (!!) leer. Das ist nicht mehr zeitgemäß, sorry. Andererseits ist schon klar, dass von nix auch nix kommt.

Für mich ist aber klar: Der Wagen ist mir zu teuer. Wenn ich davon ausgehe, dass ich ihn gern schnell fahre(n würde), die Steuern und (sicher astronomische) Versicherung der Golf GTI-Klasse dazunehme - nee, geht nicht. Zudem müsste ich ihn zumindest mit MII-Paket (und den damit verbundenen Rädern) haben, denn bei Volltempo auf kurviger Bahn machte das Fahrverhalten auf den schmalen Pneus nicht immer den besten Eindruck.

Mein Fazit: Ein absolutes Mördergeschoss, einfach geil für einen Tag zum Austoben. Aber auch absolut unvernünftig...
Mit Zitat antworten