Thema: 1er E87 u.a. 3,5 Jahre 120d - Ein Fazit
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.04.2012, 22:06     #5
ThunderRoad   ThunderRoad ist gerade online
Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 1.876

Aktuelles Fahrzeug:
M135i, Z3 2.8 FL


Zitat:
Zitat von exhorder Beitrag anzeigen
ThunderRoad spricht vom E87 VFL mit dem alten 163 PS-Dieselmotor,
Ja, leider hatte ich nie Gelegenheit, die neuere Generation zu fahren, daher fehlt mir der Vergleich. Außerdem muß man dazu sagen, daß andere es auch nicht besser konnten. Der 2.0l TDI mit 140 PS von VW zum Beispiel ist kein bisschen besser, was die Drehfreude und Ansprechverhalten anbelangt eher schlechter. Geräuschkulisse kann ich nicht vergleichen - klar, daß der Motor im Passat leiser ist...

Die Geräuschkulisse bei normaler Kälte (0 bis -5°C) ist wirklich nicht schlimmer als bei warmen Temperaturen und dank elektrischem Zuheizer heizt er ja auch sehr zügig auf. Aber bei besagten -18°C wars morgens schon ganz knapp, daß er überhaupt ansprang (die Batterie war allerdings noch die erste, d.h. 6,5 Jahre alt) und auf den ersten 500m klang der Motor wie Walnüsse im Mixer - innen noch gut hörbar. Auch das können andere Diesel nicht besser.

Das einzige, was ich wirklich BMW ankreide ist die Sache mit dem Kupplungs-Retarder (beim LCI soweit ich weiß ebenfalls verbessert) und die - meiner Meinung nach - unpassende Getriebeabstufung. Z.B. ist bei 60km/h in der Stadt der 4. Gang genau richtig, schon unter 55km/h hängt der Diesel dann aber im Turboloch. Entweder schalten oder Vollgas und Gedenksekunde abwarten. Der erste Gang ist wahrscheinlich auch deshalb so kurz übersetzt - um die Anfahrschwäche zu kaschieren bzw. die Kupplung nicht überzubelasten. Die Gänge 4-6 sind optimal, auf der Autobahn kann man den Schaltknüppel fast immer links liegen lassen, die Drehzahl ist ab ca. 100km/h im angenehmen Bereich und bei Topspeed ist der Drehzahlmesser kurz vor dem roten Bereich - so solls sein.

Beim Getriebe hatte ich mittlerweile sicher ein Dutzend VAG-Konkurrenten zum Vergleich - und alle hatten kürzere Schaltwege und ließen sich leichter Schalten - wobei letzteres bei BMW wahrscheinlich beabsichtigt ist und im Prinzip ist es auch OK so. Aber die BMW-Schaltungen (alle, die ich kenne) fühlen sich deutlich "knochiger" an als die VWs, Skodas, Seats usw.
Userpage von ThunderRoad
Mit Zitat antworten