Thema: 3er / 4er allg. Verbrauchsanzeige
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.09.2002, 09:09     #29
senderlisteffm   senderlisteffm ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 235

Aktuelles Fahrzeug:
Account inaktiv!
Zitat:
Original geschrieben von Schleicher
Alles absolut ohne praktische Bedeutung. Jeder halbwegs begabte Autofahrer wird Dir beweisen, daß er im Teillastbereich weniger Sprit verbraucht als unter Volllast.
Guten Morgen erst mal.

Netter Beitrag! Aber es zeigt deutlich, daß ich mit meinem Statement 100 % Recht habe und Du zählst da ganz besonders dazu. Ich habe selten einen so großen Beitrag gelesen, wo so viele unverstandene Dinge angeführt werden.

"Teillastbereich weniger Sprit" In l/h ja, aber was interessiert mich, wieviel Benzin der Motor pro Stunde verbraucht? l/km kurzfristig auch, aber dafür wird dem Wagen Bewegungsenergie zugeführt. Das hat letztendlich dann was mit Energieerhaltung zu tun!

"Dauervollast" Ihr seid toll! Selbstverständlich muß man nach Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit die Leistungsabgabe des Motors drosseln. Und Deine beiden Beispiele sind noch nicht mal Vollast. An der Drehzahlgrenze sorgt nämlich der Drehzahlbegrenzer für den Übergang in den Teillastbereich.

"Autobahn einen Schnitt" Es ist doch immer gleich. Jeder verbindet Vollgas immer mit Höchstgeschwindigkeit. Diskussion überflüssig!

"Kavalierstart ... Vollbremse" Hier wird das Benzin nicht durch die Vollgasfahrt, sondern durch das anschließende idiotische Bremsen verbraucht. Bremsen bedeutet Energieumwandlung in Wärme. Ergo verheizt Du Dein Benzin. (Energieerhaltung)

"Felix316i ist mit Sicherheit im 4. im Volllastbereich gefahren" Blödsinn! Das geht garnicht, weil auf Grund der Motokennlinie die Leistungsabgabe im 4. höher als im 5. ist. Folglich kann sich nicht an beiden Punkten bei Vollgas ein stabiler Betriebspunkt einstellen! Wenn der Wagen i. 4. schneller wird, wir Bewegungsenergie in das Fahrzeug gesteckt. In diesem Falle müßte der Momentanverbrauch sowieso höher sein. (Energieerhaltung)

"fetteres Gemisch .. Delta des Gaspedales Richtung Bodenblech ab" Unsinn! Der Otto-Motor ist ein quantitativ geregelter Motor. Damit das Ding überhaupt funkioniert muß Lambda ziemlich stabil bei 1 bleiben und das ist auch so. Erst wenn Du das Gaspedal bis zum Bodenblech druchdrückst, wird die Anfettung angeschaltet. Es gibt keinen linearen Zusammenhang zwischen der Gaspedalstellung und der Gemischqualität. Es wird nur die Quantität geregelt. Im Gegensatz dazu ist der Dieselmotor. Hier wird tatsächlich die Qualität geregelt.

"Vergaser auf Durchlauf" Das stimmt. Die alten Vergaser konnten die Gemischqualität nicht so gut ausregeln, was zu überhöhtem Verbrauch geführt hat. Allerdings können auch die modernsten elektronisch geregelten Motorsteuerungen die Gesetze der Thermodynamik nicht außer Kraft setzen.

Ein Motor verbraucht am wenigsten Benzin bei Vollgas, weil der Wirkungsgrad am höchsten ist. Auch ist der Wirkungsgrad nicht bei niedrigen Drehzahlen an besten, sondern exakt an der Stelle, an der der Motor das höchste Drehmoment hat! Erst darüber nimmt der Wirkungsgrad wieder ab.

Ich gebe ja zu, es ist nicht ganz so einfach zu verstehen, weil es der landläufigen Meinung völlig zuwider läuft und die Momentanverbrauchsanzeige (Uff, doch noch die ontopic Kurve gekriegt) einem anderes suggeriert. Aber es ist so, auch wenn, so wie Du, die meisten das nicht gauben wollen.

"Jeder halbwegs begabte Autofahrer wird Dir beweisen" Fahre mal mit Deiner Technik einen 523i mit um die 8 Litern/100km in der Stadt. Dann sehen wir weiter!

Geändert von senderlisteffm (01.09.2002 um 09:29 Uhr)
Mit Zitat antworten