Thema: 1er E87 u.a. Kaufberatung 1xx d erbeten
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2011, 17:30     #1
AWgap   AWgap ist offline
Junior Profi
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 1.074

Aktuelles Fahrzeug:
123dA E87
Kaufberatung 1xx d erbeten

Hey Leute,

es muss ein "neues" Auto her, da mein Coupé als Alltagsauto abgelöst werden will bzw. muss.
Ich hatte einen gelifteten 1er im Sinn. Priorität liegt eigentlich auf dem Coupé, wenn aber ein 3-türiger Knaller aufzufinden ist, sage ich auch nicht nein. Nicht in Frage kommen Cabrio bzw. 5-Türer.

Warum Diesel?
Ich behalte mein Coupé, kann also leistungsmäßig Einbußen hinnehmen. Es sollte zumindest motor-mäßig deswegen ein Vernunftsauto werden. Ein 1000km Trip ohne Tankstopp und den Tritt ins Kreuz vom Diesel vermisse ich auch schon längere Zeit. Deswegen fällt ein Benziner eigentlich raus, auch wenn da kein Turbo hochgehen kann und die Langzeithaltbarkeit wohl für den Benziner spricht.
Nur der 116d muss es nicht sein, weil man zwar auch mit 115 PS ans Ziel kommt, aber ein wenig Fahrspaß sollte schon noch bleiben.

Hab mich mal bezüglich der Diesel im Forum schlau gemacht, und der 123d scheint was die Übersetzung angeht nicht so beliebt zu sein.
Mache ich überhaupt mit irgendeinem Motor was "falsch"? Verbrauchsunterschiede jeweils 0.5-1 Liter zum nächsthöheren?
Ich frage deshalb, weil es teilweise trotz gleicher Ausstattung und gleicher km-Anzahl nur minimale Unterschiede im Kaufpreis gibt, obwohl mal ein 118d und mal ein 123d da steht.

Sportpaket, Navi Prof., Xenon setze ich voraus.
Was hat es mit der Aktivlenkung auf sich, die man bei ganz wenigen Modellen sieht, im Konfigurator konnte ich sie nicht finden?
Servotronic sinnvoll? Glasdach wäre auch noch schön, muss aber nicht sein.
Gibt es sonst irgendwas, was unbedingt drin sein muss?

In der BMW-Börse, die ich seit einigen Tagen durchstöbere, sind einige hoffnungslos überteuert, und die besten Angebote pendeln sich bei 30-33% unter Neupreis ein.
EZ 09 und unter 25.000 km mit oben genannter Ausstattung.
Ist hinsichtlich eines Preisrückgangs irgendwas zu erwarten, wegen Modellwechsel oder Ähnlichem?
Neu hätte ich ungern gekauft, weil ~30.000 Euro doch reichen sollten und da dürfte es schwierig werden mit meinen Ansprüchen
Wie verhält es sich mit der Verhandlungsposition, wenn man keinen Wagen in Zahlung gibt. Bringt das bei einem Gebrauchten viel?
Beim Z3 sah es damals bis auf eine vorgezogene Inspektion II mau aus, allerdings war das Angebot an Z3QPs auch nicht mit dem des 1ers vergleichbar. Mir geht es nicht primär um Rabatte, sondern Späße wie Inspektion(en) oder einen Komplettradsatz. Kann man hierzu irgendwo Anhaltspunkte erhalten - ich weiß, am Ende verhandeln muss man selbst

Für jegliche Tipps, Anregungen oder auch Kritik bedanke ich mich im Voraus!
__________________
Ski WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen

Geändert von AWgap (02.02.2011 um 17:33 Uhr)
Mit Zitat antworten