Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.2009, 08:19     #10
da_dinna   da_dinna ist offline
Junior Freak
  Benutzerbild von da_dinna
 
Registriert seit: 05/2007
Ort: A-Gmunden
Beiträge: 499

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 320d F30, Citroen C-Crosser

GM-628DB
Guten Morgen,

eine elektronische Fahrwerksvermessung bei einem Standard-1er-BMW (ohne Sportfahrwerk etc) darf lt. BMW 17 AW, d.s. knapp eineinhalb Stunden, dauern. Bei den horrenden Stundensätzen der Werkstätten ist man da eben gleich mal bei 230 Euro.

Wenn nun eine Werkstätte nur 40 Euro für eine Fahrwerksvermessung nimmt, sollte man sich schon anschauen, was die da genau machen.

BMW macht das so, wie es sich gehört: Es wird zunächst die spurgebende Hinterachse - und damit die Fahrachse - vermessen und dann erst die Vorderachse. Ohne den Werten der Hinterachse kannst Du die Vermessungwerte der Vorderachse in die Tonne kippen!

Um 40 Euro wird mit ziemlicher Sicherheit nur die Vorderachse vermessen und die Hinterachseinstellung schlicht ignoriert. Statt dessen wird einfach von der Symmetrieachse des Fahrzeuges ausgegangen - die aber so gut wie nie mit der Fahrachse übereinstimmt.

Wir das wirklich so gemacht - und ich zweifle ehrlich gesagt nicht daran - dann ist das schlicht und einfach Pfusch.

Gruß!
Spritmonitor von da_dinna
Mit Zitat antworten