Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.08.2002, 08:29     #1
Rubber-Duck   Rubber-Duck ist offline
Junior Mitglied
  Benutzerbild von Rubber-Duck

Threadersteller
 
Registriert seit: 06/2002
Beiträge: 15

Aktuelles Fahrzeug:
320d ; R1150 GS
BBS CH Felge in 8 1/2 x 18; Kotflügel ausstellen???

Hallo zusammen

nachdem ich nur gte Erfahrungen mit BBS Alu's gemacht habe, wollte ich mir jetzt die
BBS CH Felgen in 8,5 x 18 mit 225/40 auf meinen E 46 montieren.

Jetzt hat mein Reifenhändler per Fax das Gutachten von BBS schicken lassen und
da steht drin:

"Kotflügel IST vorne für eine ausreichende Radabdeckung um ca. 10 mm auszustellen."
"Stossfänger vorne IST dem Verlauf des Kotflügels anzupassen."

Hinten ist das anscheinend kein Prob, man darf nur keine Schneeketten montieren

Nach dieser Formulierung hat der TÜV überhaupt keinen Ermessensspielraum.
Weiter ist mir aufgefallen, dass die Einpresstiefe der Felge nur 35 mm beträgt.

Ist ja schön und gut wenns Gummi schön weit aussen ist.

Aaaaaaber: Montiert sind jetzt 8J x 17 mit einer ET von 47 (Original BMW Felge)
Bei einer ET der BBS von 35 mm und der zusätzlichen 12,7 mm (1/2 Zoll) Felgenbreite
würde die Radaussenkante um ca. 19 mm nach aussen wandern.

Soviel "Luft" von Reifenaussenkante zu Kotflügelaussenkante der jetzigen Kombination ist
nun aber wirklich vorhanden.

Wieso also sollte ich den Kotflügel an der Vorderkante "nach aussen stellen MÜSSEN".

Meine Frage an diejenigen die die BBS CH Felgen montiert haben oder diejenigen die damit
Erfahrung haben bzw. darüber Bescheid wissen:

Wie ist das bei Euch gelaufen: sind die Kotflügel ausgestellt, Eintragung, Freigang der Radkombi, für mich ist alles interessant, das damit zu tun hat.

Übrigens, die Einpresstiefe der 19"er ist die gleiche. Also auch diese Erfahrungen würden mich interessieren.


Sodala jetzt hängt's Euch rein Buben und Mädels

Ciao Rubber

Geändert von Rubber-Duck (02.08.2002 um 08:31 Uhr)
Mit Zitat antworten