Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2009, 22:09     #20
ichbinsnur   ichbinsnur ist offline
Senior Mitglied
 
 
Registriert seit: 01/2009
Beiträge: 169

Aktuelles Fahrzeug:
525i/316i
Zitat:
Original geschrieben von Tomtra
Ich kann nur sagen, das die bisher gefahrenen Fahrzeuge (Opel, VW, Audi) auch ihre Macken hatten. Nur waren hier alle Werkstätten im Umkreis völlig unfähig und dazu auch noch teilweise unfreundlich. Die Krönung war, das mir eine VW Werkstatt ein Liter Öl berechnen wollte als ich dort mit Turboladerschaden liegenblieb, der nie reingepasst hat. Was die nicht wußten, ich war ne Woche zuvor beim Ölwechsel...
Diese Probleme habe ich mit meiner jetzigen BMW Werkstatt nicht. Die setzen sich ein und leisten absolut saubere Arbeit. Das ist ein Grund warum ich noch BMW fahre. Ich brauch ne Werkstatt auf die ich mich verlassen kann und ein Auto das mir gefällt und Spaß macht. Da kann derzeit kein anderer Hersteller mithalten.

Gruß
Tom
Gebe Tom recht. Bei BMW versuchen die noch wo bei VW und co. schon aufgeben. Hab die Erfahrungen auch machen mußen. Ich weiß was alles bei mir auf Kulanz durch ist.
Japaner? Klar und zuverlässig auch noch. Ein Bekannter ist mit seinem Nissan Murano schon fast jeden Monat in der Werkstatt und das nicht mal einen Jahr nach Kauf. Defekte Tankgeber 2mal in 2 Monaten. Schleifgeräusche an den Bremsen und jetzt ein defektes Getriebe. Zum Glück geht alles auf Garantie.
Ehrlich kein Anreiz auf eine Reisschüssel.

Das allgemeine Problem ist dass die Autos komplizierter werden. Viel Hitech der auch mal kaputt geht.
Mit Zitat antworten