Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.08.2009, 21:14     #49
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.709

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Sauber F1 Team - Großer Preis von Belgien - Rennen

Wetter: trocken, Sonne und Wolken, 16-18°C Luft, 28-34°C Asphalt



Spa-Francorchamps (BE). Das BMW Sauber F1 Team hat in Spa neun WM-Punkte geholt – so viele wie in den vorangegangenen elf Saisonläufen zusammen. Während Robert Kubica von Startplatz fünf aus beim Großen Preis von Belgien Vierter wurde, war sein Teamkollege Nick Heidfeld weniger zufrieden. Er war als Dritter gestartet und kam als Fünfter ins Ziel. Heidfeld fuhr die zweitschnellste, Kubica die drittschnellste Rennrunde.

Robert Kubica: 4.
BMW Sauber F1.09-08 / BMW P86/9
Schnellste Runde: 1.47,664 min in Rd. 41 (drittschnellste insgesamt)
„Mein Start war gut, und ich war nach der ersten Kurve auf Position zwei. Ich war überrascht, dass Kimi in Eau Rouge wieder neben mir war. Als wir Kurve fünf anfuhren, bremste er sehr spät und kam von der Strecke ab. Er kam direkt vor mir zurück auf die Strecke. Ich steckte zurück, denn an dieser Stelle gab es am Wochenende jede Menge Unfälle. Obwohl sich unsere Autos leicht berührten, konnte ich weiterfahren. Phasenweise waren wir etwas zu langsam, aber es ist gut, wieder um Podestplätze zu kämpfen. Das Resultat bringt dem Team viele Punkte und entspricht einer guten Leistung. Wir hatten sogar die Chance, noch mehr zu erreichen. Das Resultat beweist, dass wir auf Low-Downforce-Strecken ziemlich stark sind. Das ist ein gutes Vorzeichen für Monza. Nichtsdestotrotz müssen wir jetzt analysieren, warum das Auto im Qualifying schneller war und sich besser anfühlte.“

Nick Heidfeld: 5.
BMW Sauber F1.09-07 / BMW P86/9
Schnellste Runde: 1.47,371 min in Rd. 35 (zweitschnellste insgesamt)
„Obwohl es ein gutes Ergebnis für das Team ist, muss ich zugeben, dass ich enttäuscht bin. Von Startplatz drei aus hatte ich mir mehr erwartet, aber ich habe das Rennen in der ersten Runde verloren. Ich habe am Vormittag hin- und herüberlegt, ob ich mit den weicheren oder den härteren Reifen starten soll. Die härteren waren hier schneller, aber sie sind schwieriger aufzuwärmen. Weil die Sonne herauskam, habe ich sie trotzdem genommen und dafür bezahlt. Beim Start habe ich versucht, Jarno innen in La Source auszubremsen, aber ich habe an Boden verloren, weil die Reifen nicht warm genug waren. In der Anfahrt zu Kurve fünf waren dann einige Autos im Kies, ich war auch dabei und habe weitere Positionen verloren. Später musste ich nach meinem Stopp in der Boxengasse eine Vollbremsung machen, weil mir Mark vor die Nase fuhr, ich konnte ihn aber auf der Strecke gleich wieder überholen. Im letzten Stint war ich wirklich schnell und konnte zu Robert aufschließen, aber ich konnte ihn nicht überholen. Sobald man weniger als zwei Sekunden hinter einem anderen Auto herfährt, verliert man einfach zu viel Anpressdruck und rutscht.“

Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
„Nach dem besten Qualifying-Ergebnis am Samstag haben wir heute auch das beste Rennresultat der bisherigen Saison geholt. Mit den Positionen vier und fünf haben wir als einziges Team in Spa beide Autos in die Punkte gebracht und damit neun WM-Zähler gewonnen. Den möglichen Podestplatz hat Nick in der turbulenten ersten Runde verloren. Robert beschädigte gleich zu Beginn seinen Frontflügel leicht, konnte damit aber weiterfahren. Kompliment ans gesamte Team für diese Klasseleistung.“

Willy Rampf (Head of Engineering):
„Wir waren vor dem Start alle sehr aufgeregt, weil wir damit gerechnet hatten, dass einiges los sein würde. Und so kam es dann auch. Leider büßte Nick seine gute Position in der Schikane nach der Kemmel-Geraden ein. Anschließend war er sehr schnell unterwegs und holte noch Rang fünf. Robert hatte gleich zu Beginn eine Berührung mit einem Konkurrenten und verlor dabei ein Teil an seinem Frontflügel. Wir checkten die Aerodynamik-Daten und entschieden, keinen zusätzlichen Boxenstopp einzulegen, was sich als richtig herausstellte. Das heutige Resultat ist die Bestätigung unserer harten Arbeit der vergangenen Wochen.“
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten