Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.07.2009, 07:38     #9
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von Feuerwehr520i
@layro: Bei gleicher Geschwindigkeit z.B. auf einer Rundfahrt ist die Aussage des Meeeesters sicher korrekt. Gerade wenn man Pässe raufprügelt.

Kuck mal hier als extremes Beispiel -> http://www.youtube.com/watch?v=dKTOyiKLARk

Ansonsten liest man im Forum oft, dass die Diesel so nach um die 10tkm in der Regel Leistung nachlegen und im Verbrauch nachlassen.
Ich habe als Vergleichsverbrauch jetzt nur mal den letzten Tankvorgang hergenommen der als Passfahrt lediglich den eher "gemütlich" gefahrenen Grossglockner beinhaltet und ansonsten viel Bundes- und Landstraße sowie, witterungsbedingt, langsame Autobahnfahrten. Bei der reinen Passstrecke waren die Verbräuche von Markus und mir relativ gleich, auch wenn mir der BC wesentlich optimistischere Werte vorgeflunkert hat (was aber die Werkstatt keinen Furz interessiert). Ich musste eben auch feststellen, dass mein Nuttenlaster ab ca. 15000 km verbrauchs- und auch leistungsmäßig sehr stark abgebaut hat. War es im letzten Jahr bei vergleichbarer Fahrweise- und -strecke durchaus möglich die 5 vor dem Komma zu sehen, wird es zur Zeit immer öfter die 8 . Ich habe aber eine Vermutung, welche ich erst mal mit einem kompetenden BMW-Mann abklären muss: Und zwar denke ich, dass der Hobel länger als nötig im Kaltstartmodus bleibt. Inwieweit das möglich wäre muss ich aber jetzt noch abklären. Es gibt ja auch das Problem mit einer, nennen wir es mal unharmonischen Leistungsentfaltung. Ich hätte ja schon auf der Hinfahrt einen Fetzen Unfall bauen können da der Wagen beim Beschleunigen einfach mal kein Gas angenommen hat und der LKW beim Verlassen der Raststätte nur durch eine Vollbremsung den Crash vermeiden konnte (die Tourteilnehmer wissen was ich für eine Situation meine und haben sich gedacht warum gibt der nicht endlich Stoff). Ich habe bei dem Auto ein Turboloch das zwischen 0,5 und 2 Sekunden variiert, von meinem VFL war ich das ja überhaupt nicht gewöhnt. Zudem hatte ich jetzt als Werkstattersatzwagen einen 320 xd Kombi mit einem Leergewicht von 1680 kg, der hat sich besser fahren lassen wie mein weißer Trampel (aber noch mehr gesoffen: 8,9 l).
Wahrscheinlich werde ich doch mal wieder nach Roth zum Waldmüller fahren und BMW-Motorenpapst Mohrner kontaktieren müssen. Sollte der dann (wie bei meinem Coupe) eine Verbesserung herbeiführen können wird der nächste Spasswagen bei denen gekauft um die vorbildliche technische Betreuung zu honorieren.
Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten