Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2009, 12:05     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.700

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Erster Saisonsieg für Hari Proczyk.

München/Hockenheim. Mit einem hochspannenden Rennen und einem überglücklichen Hari Proczyk (Knittelfeld/A, Schirra motoring) verabschiedet sich die MINI CHALLENGE 2009 vom Hockenheimring. Nach seinem zweiten Platz vom Vortag durfte der Vizemeister des Vorjahres heute seinen ersten Saisonsieg feiern. „Für mich war das ein echtes Bilderbuch-Rennen. Ich war immer einen Tick schneller als die anderen und konnte mich von der dritten Startreihe kontinuierlich nach vorne fahren. Perfekt!“

Wie am Vortag so erlebten die Zuschauer entlang des Hockenheimrings auch beim heutigen, sechsten Wertungslauf der MINI CHALLENGE 2009 einen turbulenten Rennbeginn. Gleich ausgangs der Start-Ziel-Geraden kam es auf feuchter Strecke zu einer Kollision in der Spitzengruppe zwischen Roger Büeler (Sattel/CH, GIGAMOT), Daniel Keilwitz (Villingen-Schwenningen, ORMS Racing) und Stefan Landmann (Bad Häring/A, VIVUS Racing Team). Nach dem darauf folgenden Startabbruch ließ die Rennleitung zu einem stehenden Neustart die ursprüngliche Grid-Formation aufstellen – allerdings ohne Keilwitz und Büeler, deren Fahrzeuge nicht mehr einsatzbereit waren.

In den verbleibenden 20 Rennminuten bewies dann nicht nur Proczyk seine Regenqualitäten sondern auch Olivier Metz (Fosslat /F, Schubert Motorsport), der auf den zweiten Rang fuhr. „Es waren sehr schwere Bedingungen, aber das liegt mir anscheinend. Ich war schnell, aber gegen den Speed von Hari hatte heute keiner eine Chance“, analysierte der 24-jährige Franzose.

Knapp hinter Metz kam Nico Bastian (Hemsbach, die agentour Racing / DSF) als Dritter ins Ziel. „Ich freue mich riesig. Das ist sozusagen mein Heimrennen. Es sind sehr viele Freunde von mir hier und da ist es natürlich umso schöner, auf dem Podium zu stehen. Noch dazu habe ich mich mit diesem Ergebnis in der Fahrerwertung weiter nach vorne gebracht“, erklärte der 19-jährige Youngster im MINI CHALLENGE Feld.

In der Tat sorgte die MINI CHALLENGE Veranstaltung im Rahmen des ADAC Masters Weekend für Bewegung in der Gesamtwertung. Hendrik Vieth (Leer, GIGAMOT), der heute als Vierter ins Ziel kam und gestern gewinnen konnte, ist nach sechs von 15 Rennen der neue Spitzenreiter. Der MINI CHALLENGE Newcomer führt mit 125 Punkten vor seinem Teamkollegen Daniel Haglöf (Borlänge/S, GIGAMOT), der heute Sechster wurde und 121 Zähler auf seinem Konto hat.

Für eine Überraschung sorgte das Abschneiden von Friedrich von Bohlen (Heidelberg, Schirra motoring), der heute als Fünfter durchs Ziel fuhr und damit das beste Resultat seiner MINI CHALLENGE Laufbahn einfuhr. Enttäuschung hingegen beim ehemaligen DTM-Piloten Thomas Jäger (München, die agentour Racing / WE LOVE), der nach technischen Problemen nicht über Rang Elf hinaus kam.

Aufgrund der zahlreichen Zwischenfälle zu Rennbeginn und während der anschließenden Phase des Rennabbruchs (Rote Flagge) beziehen sich alle hier genannten Platzierungen und Punktestände auf die tatsächliche Zieldurchfahrt. Sie sind provisorisch bis zum Vorliegen eines offiziellen Rennergebnisses.
Die nächsten beiden Wertungsläufe der MINI CHALLENGE 2009 finden vom 10. bis 12. Juli im Rahmen der Formel 1 auf dem Nürburgring statt.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten