Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.04.2009, 13:18     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.709

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW M3 GT4 feiert am Nürburgring 24-Stunden-Premiere

München, 8. April 2009. Die beiden BMW Werksfahrer Jörg Müller (DE) und Andy Priaulx (GB) starten beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife, das am 23./24. Mai 2009 ausgetragen wird. Zugleich feiert der BMW M3 GT4 sein Debüt bei diesem Langstrecken-Klassiker.

Müller und Priaulx treten in einem von Schubert Motorsport eingesetzten BMW M3 GT4 in der Eifel an. Die Piloten, die für BMW sonst in der FIA World Touring Car Championship (WTCC) um Siege kämpfen, bilden ein Team mit den Motorsport-Journalisten Marcus Schurig (DE) und Jochen Übler (DE). Die Redakteure des Fachmagazins „sport auto“ verfügen über langjährige Rennerfahrung und können auf zahlreiche Einsätze in der „Grünen Hölle“ verweisen. Gemeinsam mit Reifenpartner Dunlop visiert das Fahrer-Quartett eine Top-Platzierung in der Klasse SP10 an.


BMW Motorsport Direktor Mario Theissen sagt: „Obwohl wir in diesem Jahr nicht werksseitig beim 24-Stunden-Rennen vertreten sind, werden unsere Fans dank unseres Kundensport-Programms sowohl zahlreiche BMW Rennfahrzeuge als auch BMW Werkspiloten im Einsatz sehen. Besonders gespannt werden wir den Auftritt des neuen BMW M3 GT4 verfolgen, der in Kooperation mit ‚sport auto’ von Schubert Motorsport eingesetzt wird. In Jörg Müller und Andy Priaulx kehren zwei ehemalige Gesamtsieger in die Eifel zurück. Die Zuschauer können sich also auf ein spannendes Wochenende mit imposanten BMW Rennwagen und unseren starken Tourenwagenpiloten freuen.“


Seinen ersten Auftritt vor den vielen BMW Fans an der legendären Nordschleife hatte der BMW M3 GT4, das jüngste Fahrzeug in der Kundensport-Produktpalette des BMW Motorsport Vertriebs, am vergangenen Wochenende im Rahmen der 56. ADAC Westfalenfahrt. Müller und Übler sicherten sich nach vier Stunden den Sieg in der SP10-Klasse und belegten den 30. Platz im Gesamtklassement.

Die Nordschleife des Nürburgrings hat für BMW eine ganz besondere Bedeutung. Seit dem ersten 24-Stunden-Rennen 1970 haben Privatfahrer auf BMW Rennwagen dort für unzählige Erfolge gesorgt. Allein im vergangenen Jahr stammten ein Drittel der 150 Autos, die nach 24 Stunden in die Wertung kamen, aus dem Hause BMW. Mit 114 Klassensiegen ist BMW der mit Abstand erfolgreichste Hersteller in der Geschichte der Veranstaltung.

Bis heute stehen 18 Gesamtsiege für die Marke zu Buche, acht Mal gelang gar ein Doppelsieg. Zuletzt war es 2004 und 2005 der BMW M3 GTR, der jeweils für zwei doppelte Triumphe sorgte. Bereits 2004 gehörte Müller zur Siegermannschaft, Priaulx stand 2005 ganz oben auf dem Treppchen.
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten