Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.02.2009, 15:28     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.704

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
BMW Motorrad Motorsport - Superbike WM - Phillip Island, Australien - Superpole

Fünfte Startreihe für Corser und Xaus nach neuer Superpole.


München. Die nach neuem Modus ausgetragene Superpole Prozedur endete für die beiden Fahrer des Teams BMW Motorrad Motorsport, Troy Corser und Ruben Xaus, enttäuschend. Sie starten beim morgigen Saisonauftakt zur Superbike Weltmeisterschaft aus der fünften Reihe. Für die drei Superpole-Sitzungen stehen jedem Fahrer zwei Qualifyer zur Verfügung. Aufgrund von Troy Corsers fünftem Platz nach den beiden Zeittrainings entschied sich das Team dafür, in der Superpole 1 auf den Einsatz eines Qualifyers zu verzichten. Der Mut schien bis kurz vor Ende der ersten Superpole auch belohnt zu werden, doch dann legten einige Fahrer in letzter Minute nochmals schnellere Zeiten vor. Corser landete dadurch auf Rang 17 und schrammte knapp an der Teilnahme zur Superpole 2 vorbei. Auch Xaus konnte sich wegen eines Missverständnisses bei der Reifenwahl nicht für die zweite Superpole qualifizieren. So bleibt zu hoffen, dass die beiden Rennen morgen für ihn und seinen Teamkollegen Corser positiver verlaufen.


Troy Corser - 17., 1.32,843 min Ich mag diesen neuen Superpole-Modus nicht besonders, denn am Ende kann es passieren, dass nicht zwangsläufig der schnellste Fahrer auch die Pole Position holt. Aufgrund meiner fünftschnellsten Zeit nach den beiden Zeittrainings dachten wir, wir könnten uns den Einsatz eines Qualifyers in der ersten Superpole sparen. Mit dem Rennreifen bin ich nun um einen Platz haarscharf an der zweiten Superpole vorbeigeschrammt. Das ist ärgerlich, denn nun muss ich die beiden Rennen morgen von der fünften Startreihe aus in Angriff nehmen, und das wird alles andere als einfach. Klar, werde ich morgen mein Bestes geben, aber es ist einfach schade, dass dieses neue Superpole-System einen eigentlich sicheren Platz in der zweiten Startreihe und damit auch die Bestätigung für die harte Arbeit des Teams ruiniert hat. Aber merkwürdige Ergebnisse hat es immer mal wieder gegeben, und wer weiß schon, was morgen im Rennen alles passieren wird.


Ruben Xaus - 19., 1.33,152 min Ich denke, es dürfte da ein kleines Missverständnis darüber gegeben haben, welche Reifen wir in der Superpole 1 verwenden, und jetzt haben wir die Quittung für diesen Fehler bekommen. Aber so neu wie unser Team ist auch das jetzige Superpole-System, und wir alle müssen noch damit umzugehen lernen. Es ist nicht mehr als ein weiterer Teil unseres Lernprozesses. Da müssen wir durch, und das schaffen wir auch. Es ist nicht toll, in der fünften Startreihe zu stehen, aber wenigstens bietet die Strecke gute Möglichkeiten zum Überholen und um Windschatten zu bekommen. Schauen wir einfach, was morgen passiert.


Rainer Bäumel (Team Manager) Als wir dieses große Projekt starteten, wussten wir, dass wir viel lernen müssen, und der heutige Tag lieferte den Beweis. Mehr als schade, dass es bei Troy nicht für die zweite Superpole gereicht hat, denn wir sind alle davon ausgegangen, dass er es in die zweite Startreihe schafft. Aber so ist der Rennsport. Das müssen wir akzeptieren, hart arbeiten und für die Ergebnisse morgen alles versuchen. Es wird für beide Fahrer sicherlich ein ganz harter Tag, doch ich hoffe, dass wir Phillip Island mit guten Ergebnissen verlassen können.


Final Qualifying und Superpole
1. Spies (USA-Yamaha) 1.31,069 min, 2. Biaggi (I-Aprilia) 1.31,402, 3. Rea (GB-Honda) 1.31,596, 4. Smrz (CZ-Ducati) 1.31,600, 5. Fabrizio (I-Ducati) 1.31,837, 6. Haslam (GB-Honda) 1.32,112, 7. Checa (E-Honda) 1.32,537, 8. Laconi (F-Ducati) 1.32,649, 9. Nakano (J-Aprilia) 1.31,843, 10. Kiyonari (J-Honda) 1.31,860, 17. Troy Corser (AUS-BMW Motorrad Motorsport) 1.32,873, 19. Ruben Xaus (E-BMW Motorrad Motorsport) 1.33,152.
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten