Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.01.2009, 22:48     #112
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.771

DD-
116dA? Naja, dafür gibt es sicher einen Markt, so wie es einen für einen 116iA gibt. Beim Diesel eignet sich der Automat prinzipiell eher, aber der 116d könnte dafür wirklich mehr Power haben - aber darum geht es ja nicht, da BMW hier endlich einen vernünftigen Diesel-Einstieg geschaffen hat. Allerdings mindert das die Attraktivität des 118d kein bisschen - ich würde (auch im Sinne einer merklichen antriebsseitigen Verbesserung) den 118d wählen. Aber der 116d bringt neue Kunden und war längst überfällig - genauso wie ein drehmomentstärkerer 116i (BMW wählte hier allerdings - vermutlich aus Kostengründen - Hubraum statt Turbo).

Ein 2.0 Turbo mit rund 200 PS hätte schon Sinn gemacht - auch beim 1er. Beim 3er z.B. hätte sich ein Motor, ob R6 Sauger oder R4 Turbo, zwischen 320i und 325i wirklich gut gemacht. Beim 1er Hatchback bekommt man noch nicht einmal einen R6 mit moderater Leistung. Zwar sind Kompakte um 200 PS selten, aber nicht so selten wie die Topmodelle - allerdings auch nicht so prestigeträchtig, da sie sich äußerlich nicht unterscheiden. Allerdings gibt es im Wettbewerbsumfeld ja noch den Civic Type-R mit 201 PS als schwächstes Topmodell, dessen Kundschaft sich durchaus auch von den sportlichen Kompetenzen eines 1er hätten überreden lassen, auch wenn es statt eines drehzahlgierigen Saugers dann nur einen Turbo gegeben hätte. Oder eben als die etwas teurere Alternative zum Golf GTI. Das Marktpotenzial ist zwar gering, aber nicht zu unterschätzen, da BMW den 1er dann auf breiter Front anbieten könnte. So bleibt man aktuell fast zwangsläufig am Diesel oder (aus finanziellen Gründen) am 116i hängen.

Ich verstehe allerdings auch nicht ganz, warum der 116d als einziger in der R4-Palette nicht EU5 erfüllt.
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten