Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.12.2008, 13:42     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Der Antrieb: Reihen-Sechszylinder im Roadster – die perfekte Kombination.

• Drei Reihen-Sechszylinder-Motoren zur Auswahl.

• 225 kW/306 PS starke Topmotorisierung mit Twin Turbo und High Precision Injection.

• Sport-Automatic mit Doppelkupplung und Schaltpaddles am Lenkrad als Option für das Spitzenmodell BMW Z4 sDrive35i.


Der neue BMW Z4 bietet ideale Möglichkeiten, um Sportlichkeit zu genießen. Dazu tragen auch die für den neuen Roadster verfügbaren Antriebseinheiten bei. Sie überzeugen mit vorbildlicher Laufruhe und souveräner Kraftentfaltung, aber auch mit höchster Elastizität und Drehfreude – und verfügen damit über all jene Qualitäten, die traditionell die Reihen-Sechszylinder-Motoren von BMW auszeichnen. Gleich drei Sechszylinder-Varianten stehen für den neuen BMW Z4 zur Auswahl. Ihr Leistungsspektrum reicht von 150 kW/204 PS im BMW Z4 sDrive23i über 190 kW/258 PS im BMW Z4 sDrive30i bis zu 225 kW/306 PS im BMW Z4 sDrive35i. Im Wettbewerbsvergleich ihrer jeweiligen Leistungsklasse ermöglichen der BMW Z4 sDrive35i und der BMW Z4 sDrive30i die jeweils besten Beschleunigungswerte.

Darüber hinaus zeichnen sich alle Modellvarianten durch herausragende Effizienz aus. Die BMW EfficientDynamics Maßnahmen sorgen auch beim neuen BMW Z4 für eine besonders günstige Relation zwischen Fahrdynamik und niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Zu ihnen gehören unter anderem Bremsenergie-Rückgewinnung, elektromechanische Servolenkung, rollwiderstandsreduzierte Reifen und Schaltpunktanzeige bei Fahrzeugen mit Handschaltung sowie konsequenter Leichtbau, die bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten, die kennfeldgeregelte Ölpumpe und optimierte Aerodynamik. Alle Motorvarianten des neuen BMW Z4 erfüllen die Abgasnorm EU 5.


Effiziente Höchstleistung dank Twin Turbo und High Precision Injection.

Im Spitzenmodell BMW Z4 sDrive35i kommt der bereits zweimal mit dem renommierten „Engine of the Year Award“ ausgezeichnete Reihen-Sechszylinder-Motor mit Twin Turbo, High Precision Injection und Vollaluminium-Kurbelgehäuse zum Einsatz. Der 3,0 Liter große Antrieb mobilisiert seine Höchstleistung von 225 kW/306 PS bei einer Motordrehzahl von 5.800 min–1. Er fasziniert mit einer Durchzugskraft, die das Niveau eines deutlich hubraumstärkeren Achtzylinder-Motors erreicht, weist dabei aber ein erheblich niedrigeres Gewicht und deutlich geringere Verbrauchs- und Emissionswerte auf. Die Drehmoment-Spitze von 400 Newtonmetern wird durch den Einsatz von zwei vergleichsweise klein dimensionierten Turboladern ohne spürbare Verzögerung aufgebaut und steht über den breiten Drehzahlbereich von 1.300 bis 5.000 min–1 hinweg zur Verfügung. Innerhalb von nur 5,2 Sekunden (Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung: 5,1 s), sprintet der BMW Z4 sDrive35i von null auf 100 km/h. Erst bei 250 km/h wird der Kraftentfaltung mittels elektronischer Abregelung ein Limit gesetzt.

Die Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst sparsamen Umgang mit Kraftstoff kommt jedoch der High Precision Injection zu. Durch das direkte Einbringen des Kraftstoffs in den Brennraum wird eine Kühlwirkung erzielt, die eine höhere Verdichtung erlaubt und so den Wirkungsgrad des Verbrennungsvorgangs optimiert. Die von BMW entwickelte Form der Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation ermöglicht deutliche Verbrauchsvorteile, ohne dass Einschränkungen bei den dynamischen Qualitäten des Motors in Kauf genommen werden müssen. Zusätzlich trägt auch die Konzeption der Turbolader zur Verbrauchsreduzierung bei. Weil die Turbinen aus hochwarmfestem Spezialstahl bestehen und Temperaturen von bis zu 1.050 Grad verkraften, kann auf die kühlende Wirkung einer erhöhten Kraftstoffzufuhr verzichtet werden. Gerade unter Volllast ergeben sich daraus deutliche Verbrauchsvorteile. Im EU-Testzyklus kommt der BMW Z4 sDrive35i auf einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 9,4 Litern je 100 Kilometer.


Sechszylinder-Saugmotoren: kraftvoll und leicht dank Magnesium.

Mit spontaner Kraftentfaltung, exzellenter Laufkultur und höchster Effizienz in ihrer Leistungsklasse überzeugen auch die beiden Sechszylinder-Saugmotoren, die für den neuen BMW Z4 zur Auswahl stehen. Ihr Hubraum beträgt 3,0 Liter beim BMW Z4 sDrive30i beziehungsweise 2,5 Liter beim BMW Z4 sDrive23i. Mit einem Gewicht von nur 161 beziehungsweise 158,5 Kilogramm sind beide Antriebseinheiten dank eines Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuses, Zylinderkopfhauben aus Kunststoff und Leichtbau-Nockenwellen mit VANOS-Einheiten aus Aluminium ungewöhnlich leicht.

Die vollvariable Ventilsteuerung VALVETRONIC einschließlich Doppel-VANOS für die beiden Sechszylinder-Saugmotoren ist eine weitere von BMW konzipierte, weltweit in der Praxis bewährte und konsequent weiterentwickelte Maßnahme zur Steigerung des Wirkungsgrads. Die VALVETRONIC regelt den Ventilhub der Einlassventile und das Doppel-VANOS die Spreizung der Einlass- und Auslassventile stufenlos. Damit wird die bei früheren Motorgenerationen übliche Drosselklappe überflüssig. Durch VALVETRONIC werden die Ladungswechselphasen auf ein Minimum reduziert. Dies ermöglicht eine besonders effiziente Nutzung des Kraftstoffs, einen fülligen Drehmomentverlauf sowie ein optimales Ansprechverhalten des Motors.


Bestwerte bei der Beschleunigung und auf dem Gebiet der Effizienz.

Im Zusammenspiel mit der gewichtsoptimierten und reibungsreduzierten Bauweise verhelfen VALVETRONIC und Doppel-VANOS den Sechszylinder-Saugmotoren zu einer herausragenden Sportlichkeit, die durch eine höhere Agilität und ein besseres Ansprechverhalten zum Ausdruck kommt. Fahrpedalbefehle werden präzise und direkt in Motorleistung und Beschleunigung umgesetzt. Der Antrieb des BMW Z4 sDrive30i mobilisiert 190 kW/258 PS aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung steht bei einer Motordrehzahl von 6.600 min–1 zur Verfügung, und der Drehfreude des Motors wird erst bei 7.000 min–1 ein Ende gesetzt. Bereits bei 2.750 min–1 erreicht der Motor sein maximales Drehmoment von 310 Newtonmetern. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h genügen dem BMW Z4 sDrive30i 5,8 (mit Sport-Automatic: 6,1 s) Sekunden, der Vortrieb endet, elektronisch abgeregelt, bei 250 km/h. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,3) Litern im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 195 g/km) erreicht der neue BMW Z4 sDrive30i eine beeindruckend günstige Relation zwischen Beschleunigungsvermögen und Kraftstoffkonsum beziehungsweise Emissionen.

Mit einem Hubraum von 2,5 Litern bei einer ansonsten mit der 3,0-Liter-Variante übereinstimmenden Technologie ermöglicht der Motor des BMW Z4 sDrive23i den Einstieg ins Roadster-Vergnügen auf hohem Niveau. Sportlichkeit und Effizienz stehen auch bei dieser Modellvariante in einem außergewöhnlich günstigen Verhältnis zueinander. Bei einer Motordrehzahl von 6.200 min–1 erreicht dieser Sechszylinder seine Höchstleistung von 150 kW/204 PS, sein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern steht bereits bei 2.950 min–1 zur Verfügung. Wie auch beim 30i steht ein Drehzahlband bis 7.000 min–1 zur Verfügung. Auch der neue BMW Z4 sDrive23i markiert bei der Beschleunigung den Spitzenwert seiner Leistungsklasse. 6,6 Sekunden (mit Sport-Automatic: 7,3 s) genügen für den Spurt von null auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 242 (mit Sport-Automatic: 239) km/h. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffkonsum von 8,5 (mit Sport-Automatic: 8,2) Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und einem CO2-Wert von 199 g/km (mit Sport-Automatic: 192 g/km) ermöglicht der neue BMW Z4 sDrive23i einen sowohl dynamischen wie auch sehr effizienten Einstieg in einen BMW Roadster.


Sechsgang-Getriebe mit besonders kurzen Schaltwegen.

Serienmäßig sind alle Modellvarianten des neuen BMW Z4 mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Seine sportliche Charakteristik zeigt sich insbesondere in extrem kurzen Schaltwegen, die geringer ausfallen als bei allen anderen aktuellen BMW Modellen mit manueller Schaltung. Außerdem macht die präzise Führung des Wählhebels mit konstanten Betätigungskräften jeden Schaltvorgang zu einer Bereicherung des Fahrerlebnisses. Durch eine optimierte Synchronisation mit Karbon-Reibbelägen wird die Schaltbarkeit des Getriebes zusätzlich verbessert. Bei allen Modellvarianten des neuen BMW Z4 ist die Getriebeabstufung präzise auf die Leistungscharakteristik des jeweiligen Motors abgestimmt.

Im Vergleich zur vorherigen Generation weist das neu entwickelte und erstmals eingesetzte Sechsgang-Getriebe für den BMW Z4 ein um acht Kilogramm reduziertes Gewicht auf. Darüber hinaus liegen auch die Laufruhe und der Schaltkomfort des Getriebes auf höchstem Niveau. Die durch die Fahrstufenauslegung erzielte Reduzierung der Motordrehzahl im sechsten Gang steigert die Laufruhe des Fahrzeugs bei höherem Tempo und fördert zugleich seine Effizienz.


Sport-Automatic mit Doppelkupplung: noch mehr Dynamik und Effizienz für den BMW Z4 sDrive35i.

Optional kann das Topmodell des neuen Roadsters, der BMW Z4 sDrive35i, mit einer neu entwickelten Sport-Automatic mit Doppelkupplung ausgestattet werden. Sie ermöglicht nochmals verbesserte Beschleunigungswerte und kombiniert dieses auch im Vergleich zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe realisierbare Plus an Dynamik mit den Komfortmerkmalen eines BMW Automatic-Getriebes. Die Siebengang-Sport-Automatic mit Doppelkupplung schaltet ohne Zugkraftunterbrechung und lässt dem Fahrer die Wahl zwischen automatisierten Schaltvorgängen und einer manuellen Gangwahl. Der schnelle, ruckfreie Wechsel der Gänge führt zu außergewöhnlich harmonischen Beschleunigungsvorgängen und trägt darüber hinaus zur Senkung der Verbrauchs- und Emissionswerte bei.

Für die Bedienung der Sport-Automatic steht ein neu gestalteter Schalthebel auf der Mittelkonsole zur Verfügung. Sein Bedienkonzept entspricht der Handhabung bei aktuellen BMW Automatic-Getrieben. Er überträgt die Befehle zur Wahl des Schaltprogramms beziehungsweise zum Gangwechsel elektronisch und fährt nach jeder Bewegung in die Ausgangsposition zurück. Alternativ dazu kann der Fahrer die manuellen Gangwechsel auch über fest mit dem Lenkrad verbundene Schaltwippen, so genannte Paddles, auslösen. Aus dem Programm „D“ heraus kann der Fahrer jederzeit mit der Betätigung eines der Paddles kurzzeitig direkt in den manuellen Schaltmodus wechseln.

Über die serienmäßige Fahrdynamik Control wird neben weiteren Parametern der Gesamtabstimmung auch die Schaltcharakteristik der Sport-Automatic beeinflusst. In den Modi „SPORT“ und „SPORT+“ wird so dem Schaltverhalten zu einer sportlicheren Auslegung verholfen. Im manuellen Schaltprogramm der Sport-Automatic wird so ein spürbar leistungsorientiertes Beschleunigungsverhalten mit schnelleren Gangwechseln erzeugt. Die Schaltvorgänge erfolgen durch ein schnelleres Schließen der Kupplung mit einer sportlichen Rückmeldung an den Fahrer. Entsprechend spontane Bewegungen des Zeigers im Drehzahlmesser sind dann ein weiterer Beleg für einen besonders temperamentvollen Beschleunigungsstil.

Die Sport-Automatic mit Doppelkupplung kombiniert zwei Teilgetriebe in einem Gehäuse und stellt insgesamt sieben Gänge zur Verfügung. Diese werden durch jeweils eine Mehrscheibenkupplung betätigt, wobei im jeweils inaktiven Teilgetriebe stets ein Gang vorgewählt ist. So werden Beschleunigungsvorgänge ohne Zugkraftunterbrechung ermöglicht. Durch die sportlich enge Stufung und die damit verbundene geringe Spreizung von 4,8 steht in jeder Fahrsituation die optimale Getriebeübersetzung zur Verfügung. Zur Wirkungsgradoptimierung wird für die Ölversorgung eine Kombination aus einer Trockensumpf- und einer Einspritzschmierung genutzt. Dieses Maßnahmenpaket sorgt für konstante Zugkraft mit herausragenden Beschleunigungswerten, höchsten Schaltkomfort und gesteigerte Effizienz. Der BMW Z4 sDrive35i mit Sport-Automatic beschleunigt in nur 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht diese Marke damit um 0,1 Sekunden früher als der entsprechende Roadster mit Handschaltung. Sein durchschnittlicher Kraftstoffkonsum beträgt 9,0 Liter je 100 Kilometer. Dies entspricht einer Verbrauchsreduzierung im Vergleich zum Modell mit Sechsgang-Handschaltung um 0,4 Liter je 100 Kilometer und damit um rund fünf Prozent.


Nochmals optimiert: Sechsgang-Sport-Automatic für den BMW Z4 sDrive30i und den BMW Z4 sDrive23i.

Auch die für die Modelle BMW Z4 sDrive30i und BMW Z4 sDrive23i optional verfügbare Sechsgang-Sport-Automatic fördert nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch den sportlichen Umgang mit dem Roadster. Die sportliche Charakteristik ist vor allem der direkten Motoranbindung mit unmittelbarem Schließen nach dem Anfahren zu verdanken. Sie resultiert aus moderner Drehmomentwandlertechnik mit integriertem Torsionsdämpfer, die unnötigen Schlupf und damit Leistungsverluste vermeidet. Auf diese Weise entsteht ein Fahreindruck, der dem Charakter der Kraftübertragung bei handgeschalteten Fahrzeugen entspricht. Mit kurzen Reaktions- und Schaltzeiten wird jede Bewegung des Fahrpedals spontan umgesetzt. Auch das Zurückschalten um mehr als eine Fahrstufe nimmt dank einer direkten Zielgangfindung keine zusätzliche Zeit in Anspruch. Mit seiner präzisen Steuerung und dem geringen Wandlerschlupf fördert die Sechsgang-Sport-Automatic auch die Wirtschaftlichkeit des Roadsters.

Die Steptronic-Funktion des Sport-Automatic-Getriebes bietet dem Fahrer die Möglichkeit, Gangwechsel manuell auszulösen. Zur Bedienung stehen neben dem Schalthebel auf der Mittelkonsole auch bei der Sechsgang-Sport-Automatic Paddles am Lenkrad zur Verfügung. Der manuelle Schaltmodus kann mit einer Bewegung des Wählhebels in die entsprechende Schaltgasse aktiviert oder aus dem Fahrprogramm „D“ heraus ganz spontan durch einen Griff zu einem der Paddles ausgelöst werden. Auch die Schaltcharakteristik der Sechsgang-Sport-Automatic wird über die Fahrdynamik Control beeinflusst. In den Modi „SPORT“ und „SPORT+“ äußert sich dies durch spontanere Gangwechsel.

Geändert von powders (16.12.2008 um 23:45 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten