Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.11.2008, 19:49     #71
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.727

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Brasilien – Qualifikation, Samstag – 01.11.08

Wetter: trocken, Sonne und Wolken, 20-22°C Luft, 28-40°C Asphalt


Interlagos (BR). Das BMW Sauber F1 Team erlebte das letzte Qualifying der Saison 2008 mit gemischten Gefühlen: Nick Heidfeld schaffte souverän den Sprung ins Top-Ten-Qualifying und qualifizierte sich dort letztlich als Achter für den Großen Preis von Brasilien. Robert Kubica hingegen kämpfte mit mangelndem Grip und schied im zweiten Teil des Qualifyings aus. Der Pole musste sich in Interlagos mit Platz 13 bescheiden.


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-07 / BMW P86/8
Qualifying 8., 1.13,297 min (3. Training: 6., 1.12,402 min)
„Mein Qualifying war in Ordnung. In Q3 hatte ich gehofft, mich nach dem Wechsel von der härteren auf die weichere Mischung um mehr als die drei Zehntelsekunden, die ich geschafft habe, zu verbessern. Aber ich muss sagen, die Runde war gut, und mehr war offenbar nicht drin. Ich hoffe auf ein gutes Rennen morgen.“


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
Qualifying 13., 1.12,300 min in Q2 (3. Training: 14., 1.12,971 min)
„Das ist offensichtlich nicht die beste Ausgangsposition für das morgige Rennen. Das ist jetzt das zweite Wochenende hintereinander, an dem ich Probleme mit dem generellen Grip-Level habe. Ich starte von ziemlich weit hinten, und das Rennen wird extrem schwierig für mich.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Auf dieser Strecke sind die Zeitabstände im Qualifying traditionell extrem eng. Zum Teil liegen fünf, sechs Fahrzeuge innerhalb einer Zehntelsekunde. Wer hier nicht auf den Punkt das Potenzial ausschöpfen kann, steht sofort weit hinten. Wir sind mit unserem Resultat nicht zufrieden. Vor allem für Robert ist die Ausgangsposition für das Rennen nicht einfach. Er hat das ganze Wochenende über mangelnden Grip geklagt, und wir konnten das Problem auch im Qualifying nicht völlig abstellen. Nick kam besser zurecht und fuhr am Ende die achtbeste Zeit. Wie viel dies wert ist, werden wir morgen bei den ersten Tankstopps sehen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Mit diesem Qualifying-Ergebnis können wir nicht zufrieden sein. Robert ist bereits in Q2 hängen geblieben. Zehn Fahrzeuge waren hier innerhalb von drei Zehntelsekunden platziert. Mit der kleinsten Unachtsamkeit ist man damit draußen. Bei Nick lief es besser. Ziel ist es nun, im Rennen einige Plätze gut zu machen.“


+++ Roll-out des BMW Sauber F1.09: am 20. Januar 2009 in Valencia. +++
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten