Thema: 1er E87 u.a. TDI Fahrer testet: 118d
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.09.2008, 21:10     #51
Profi 850   Profi 850 ist offline
Senior Freak
 
 
Registriert seit: 02/2002
Beiträge: 775

Aktuelles Fahrzeug:
BMW 335d Coupe

LM-XXXXX
Re: TDI Fahrer testet: 118d

Zitat:
Original geschrieben von SchokoBanane
Bin gestern mit nem Kaufinteressenten zu einer Probefahrt verabredet gewesen. Eigentlich wollte er den 118d mit 143 PS Probe fahren, aber der Händler konnte ihm nur einen mit 122 PS bieten. Den dürfte ich dann auch fahren

Erster Eindruck:
Einsteigen und doch überrascht sein, dass der Wagen garnicht so klein ist, wie vermutet. Sicher, er ist von außen schon sehr klein, aber doch ganz nett. Schlüsselknopf in die Vorrichtung, Start-Knopf drucken und der Motor startet - ist das ein Diesel?

Motor
Eine wirkliche Überraschung. Als TDI-Fahrer war ich wirklich überrascht wie leise der Wagen zu Werke geht. Er klingt beim fahren eher wie ein Benziner als wie ein Diesel. Und so möchte er auch gefahren werden. Vom Drehmomentberg merkt man garnichts. Keinerlei Punsch wie beim 2.0 TDI oder 1.9 TDI mit 115 PS. Lediglich an der Ampel, bei heruntergelassenen Scheiben merkt man, dass es ein Diesel ist.

Der Heckantrieb ist wirklich klasse. DSC aus und ab in die Kurve, das macht Laune, aber ständig kann man es auch nicht machen, dafür sind die Straßen zu voll, aber Spass macht es wirklich.
Sonstiges
Der Wagen hatte das I-Drive an Board. Das MMI Plus aus dem A6 ist mir bekannt, aber das I-Drive bedarf wirklich einer Überarbeitung. Kein bisschen intuitiv. Bis man herausgefunden hat, wie man das Radio leiser kriegt sind 10 min vergangen - (hinterher haben wir herausgefunden, dass wir nur an einem Knopf hätten drehen müssen - alt/klassisch und funktionell ). Wenn man den Dreh einmal raus hat, und das nach ca. 1,5 h konnte man das Navi ganz gut bedienen, aber es ist sehr verschachtelt und musste wirklich ein wenig gucken.
Das MMI gefällt mir aber nach wie vor besser.
Fazit
Ganz nett isser, auch das I-Drive wenn man den Dreh mal raus hat. Aber ich würde gerne mal den 120d mit 163 PS Probe fahren, denn der 118er kommt mit hängen und würgen auf 200 und flott kommt es einem auch nicht vor. Die Verarbeitung und die Ruhe im Wageninneren ist super! BMW halt.

Ich habe bisher keine Erfahrung mit anderen BMW-Dieseln, aber müssen die alle getreten werden um aus den Puschen zu kommen? Wie verhält es sich da mit dem 120d mit 163 PS?

Vielleicht ist der Vergleich nicht ganz so fair, aber mein 2.0 TDI geht ggü. dem 118d deutlich kräftiger zur Sache.
Hi,

Dem kann ich nur zustimmen: 2.0TDI --> 118d: no chance.

so long
Userpage von Profi 850
Mit Zitat antworten