Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.07.2008, 12:35     #39
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Deutschland – Qualifikation, Samstag – 19.07.08

Wetter: trocken, Sonne und Wolken, 22-24°C Luft, 28-33°C Asphalt


Hockenheim (DE). Das BMW Sauber F1 Team muss sich beim Großen Preis von Deutschland mit bescheidenen Ausgangspositionen zufrieden geben. Robert Kubica belegte im Qualifying Rang sieben, Nick Heidfeld verpasste die Top Ten nach einem Verbremser und wurde Zwölfter in Hockenheim. Während für Heidfeld bis zum zweiten Qualifyingabschnitt alles nach Plan lief, konnte sich Kubica nicht optimal auf díe Qualifikation vorbereiten. Der Pole hatte im dritten freien Training wegen eines Antriebswellenproblems die Box ansteuern müssen. Bis zum Qualifying war der Schaden behoben.


Robert Kubica: BMW Sauber F1.08-05 / BMW P86/8
Qualifying 7., 1.16,521 min (3. Training: 20., 1.17,469 min) „Das Qualifying hatte seine Höhen und Tiefen. In Q1 wurde ich von einem Force India auf meiner schnellen Runde aufgehalten. Ich landete auf Position 14 und schaffte es gerade noch so in Q2. Ich war sehr zufrieden mit Q2, aber in Q3 hatte ich mit dem zusätzlichen Sprit und dem höheren Gewicht Probleme mit der Balance des Autos. Ich hoffe, dass wir morgen im Rennen wieder mehr Glück haben.“


Nick Heidfeld: BMW Sauber F1.08-07 / BMW P86/8 Qualifying 12., 1.15,581 min in Q2 (3. Training: 16., 1.16,906 min) „Ich bin natürlich enttäuscht über Platz zwölf, vor allem, weil es bis zum zweiten Qualifyingabschnitt hier so gut lief. Bei meinem ersten Run in Q2 hatte ich Schwierigkeiten im letzten Sektor, die Reifen haben gekörnt, und dadurch hat das Auto untersteuert. Im zweiten Anlauf habe ich es dann vermasselt. Ich habe vor der Haarnadel nach der Parabolika einen Hauch später gebremst, die Hinterräder haben blockiert, und das war es dann. Jetzt will ich im Rennen um Punkte kämpfen, das ist das Minimalziel. Außerhalb der Top Ten können wir die Spritmenge für den Start frei wählen und werden uns eine gute Strategie überlegen. Überholen ist hier in Hockenheim auch nicht unmöglich.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Wir haben uns vom Qualifying natürlich mehr versprochen. Beide Fahrer waren schon im freien Training mit dem Auto nicht zufrieden. Hinzu kamen einige Zwischenfälle: Robert ist im ersten Durchgang des Qualifyings in seiner schnellen Runde aufgelaufen, Nick hatte im zweiten Durchgang einen Ausrutscher, der ihn wohl das Vorrücken in Q3 gekostet hat. Von diesen Startpositionen wird das Rennen für uns nicht einfach. Die Wetterprognosen sind nach wie vor unsicher. In unserer Situation würde uns ein Regenrennen helfen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Natürlich haben wir von diesem Qualifying mehr erwartet. Nick machte auf seiner zweiten schnellen Runde in Q2 einen Fehler und schaffte deshalb den Sprung ins Top-Ten- Qualifying nicht. Wir wussten, dass die Spitze für uns heute außer Reichweite war und dass es in Q3 für Robert eng werden könnte, Fernando Alonso zu schlagen. Aber Jarno Trulli war für uns eine echte Überraschung. Mit den Startpositionen sieben und zwölf wird das sicher kein einfaches Rennen.“
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten