Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.07.2008, 07:16     #89
Layro   Layro ist offline
Senior Freak
  Benutzerbild von Layro
 
Registriert seit: 08/2002
Ort: D-90411 Nürnberg
Beiträge: 816

Aktuelles Fahrzeug:
120d A Cabrio; Suzuki Swift 1500; Suzuki AN 125

N-**186
Zitat:
Original geschrieben von freakE46
Wer sich einen 118d oder 120d kauft, wählt ihn bestimmt nicht, um damit zu sparen. Stichwort: Drehmoment. Wie lange muss man fahren, damit das Geld wieder drin ist?! Für die ersten 3 oder 4 Jahre mag die Rechnung noch aufgehen. Dann fährt ein 118d schon bei etwa 10.000km in den grünen Bereich.

Der 118d bietet sich vielleicht als Alternative zum 120i an. Der 120d kann aber nur schwerlich eine zum 125i darstellen - auch wenn der Diesel letztendlich doch der günstigere Weg ist: die Unvernunft plädiert eindeutig für den DI-freien (keine Injektoren! ) Reihensechser.
Nunja, ich fahre so einen 120d und muss gestehen, dass er meiner Meinung nach schon eine Alternative zum 125i darstellt. Bis auf den Sound vermisse ich eigentlich nix was mir der 6ender bieten könnte, selbst die Leistungsentfaltung moderner Diesel gefällt mir inzwischen besser als die Drehzahlorgien der Sechszylinder.
BMW hat es geschafft die dieseltypische Geräuschkulisse bis auf ein sonores Brummen zu reduzieren, also bekommt man selbst offen nichts mehr vom Treckerdasein mit. Die Wirtschaftlichkeit im Betrieb dürfte auch um Welten besser sein (momentane Anzeige bei meinem Neuen: 6,1 l, trotz Automatik und 18"), gerade in einem offenen Auto welches ja eher zum Cruisen als zum Rasen angeschafft wird.
Also, meiner Meinung nach: Wenn schon ein 1er Cabrio in Günstig-(nicht billig!) Version, dann ein 118d (wenn es ihn mal gibt), der bleibt dann auch im Unterhalt bezahlbar und man kann sich länger die Freude am Fahren leisten.
Gruß
__________________
Layro
Optimismus ist lediglich die vollkommene Abwesenheit von Realitätssinn.
Userpage von Layro
Mit Zitat antworten