Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.07.2008, 19:50     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.881

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Der Antrieb: Motorenvielfalt mit Bestwerten für Leistung und Effizienz.

• Fünf Benzin- und fünf Dieselmotoren zur Auswahl.

• Überlegene Dynamik und höchste Effizienz im Segment.

• Sechsgang-Automatic-Getriebe jetzt auch für den BMW 318d.

Mit fünf Benzin- und fünf Dieselmotoren bieten die neue BMW 3er Limousine und der neue BMW 3er Touring die umfangreichste Motorenauswahl in ihrem Segment. Sowohl bei den Benzinern als auch bei den Dieselaggregaten haben die Kunden die Wahl zwischen zwei Vier- und drei Sechszylinder-Motoren. Das Leistungsspektrum reicht von jeweils 105 kW/143 PS bei den VierzylinderModellen BMW 318i und BMW 318d bis zum 225 kW/306 PS starken Reihensechszylinder-Triebwerk im BMW 335i. Alle Motoren sind sowohl für die BMW 3er Limousine als auch für das Touring Modell erhältlich und werden in modellspezifischer Konfiguration mit den aktuellsten BMW EfficientDynamics Maßnahmen kombiniert.


Alle Benzinmotoren mit High Precision Injection.

Das Angebot der Benzinmotoren für die neue BMW 3er Reihe umfasst drei Reihensechszylinder mit einem Hubraum von jeweils 3,0 Litern sowie zwei Zweiliter-Vierzylinder-Antriebe. Wichtigste Gemeinsamkeit dieser fünf Antriebseinheiten ist die Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation. Im Gegensatz zur Direkteinspritzung der ersten Generation ermöglicht die High Precision Injection auch im Alltagsbetrieb deutlich messbare Verbrauchsvorteile. Erreicht wird dies durch neuartige Injektoren, die zwischen den Ventilen angeordnet sind und den Kraftstoff in unmittelbarer Nähe zur Zündkerze einspritzen. Diese Positionierung, die von den BMW Motorenentwicklern trotz der beengten Bauraumsituation realisiert werden konnte, bildet die Voraussetzung für das neue strahlgeführte Brennverfahren. Es führt zu einer besonders präzisen Einspritzung ohne die bei herkömmlichen Verfahren mit einer Wandbenetzung einhergehenden Kraftstoff-Streuverluste.

Die Piezo-Injektoren befördern den Kraftstoff mit einem Druck von bis zu 200 bar in die Zylinder und gewährleisten eine besonders feine Gemischaufbereitung. Die Einspritzmengen werden präzise dem jeweiligen Leistungsbedarf angepasst, einschließlich einer optimierten Vor- und Nacheinspritzung. Mit dieser Innovation steigern die Ingenieure nicht nur die Effizienz des Motors, sondern verbessern auch sein Ansprechverhalten.



Das Topmodell: BMW 335i mit Sechszylinder und Twin Turbo.

Im Topmodell der BMW 3er Reihe, dem BMW 335i, wird die High Precision Injection mit einem Aluminium-Kurbelgehäuse und Twin Turbo Aufladung kombiniert. Die Kombination von zwei Ladern, die jeweils drei Zylinder mit komprimierter Luft versorgen, führt zu einer bei Turbomotoren vorbildlichen Spontaneität. Wesentlicher Vorteil der vergleichsweise klein dimensionierten Turbinen ist ihr geringes Trägheitsmoment beim Beschleunigen. Das für aufgeladene Motoren herkömmlicher Bauart typische Turboloch ist bei diesem Antrieb nicht mehr vorhanden. Die Leistungscharakteristik des Turbotriebwerks entspricht damit der Kraftentfaltung eines deutlich hubraumstärkeren Saugmotors, vermeidet allerdings den Nachteil der Gewichtszunahme.

Aus einem Hubraum von 2.979 Kubikzentimetern erzeugt das Triebwerk, das bereits dreimal, erst wieder 2008, in Folge mit dem internationalen „Engine of the Year“-Award ausgezeichnet wurde, eine Leistung von 225 kW/306 PS bei einer Motordrehzahl von 5.800 min–1. Das maximale Drehmoment von 400 Nm wird zwischen 1.300 und 5.000 min–1 bereitgestellt. Dank dieser Leistungsentfaltung stoßen sowohl die BMW 335i Limousine als auch der BMW 335i Touring mit Werten von 5,6 beziehungsweise 5,7 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h in SportwagenRegionen vor. Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Auch der für diese Leistungsklasse moderate durchschnittliche Kraftstoffverbrauch von 9,1 Litern je 100 Kilometer im EU-Testzyklus (BMW 335i Touring: 9,3 Liter) macht den Motor zu einem besonders faszinierenden Beispiel für effiziente Dynamik.



Noch wirtschaftlicher: Benzin-Direkteinspritzung im Magerbetrieb.

Eine weitere Besonderheit der High Precision Injection besteht in der Tatsache, dass sie den besonders verbrauchsgünstigen Magerbetrieb mit reduziertem Kraftstoffanteil im Gemisch über eine weite Drehzahlspanne hinweg möglich macht. Genutzt wird diese Möglichkeit bei den Sechszylinder-Benzinmotoren im BMW 330i und im BMW 325i sowie bei den beiden Vierzylinder-Varianten BMW 320i und BMW 318i. Die auch als Schichtladung bezeichnete Magereinspritzung ermöglicht es, mit geringen Kraftstoffmengen eine hohe Motorleistung zu erzielen. Im Magerbetrieb bilden sich im Brennraum unterschiedlich zusammengesetzte Schichten des Kraftstoff-Luft-Gemisches. Nur unmittelbar im Bereich der Zündkerze steht eine Gemischschicht zur Verfügung, die hinreichend fett und daher zündfähig ist. Sobald sie entflammt ist, verbrennen auch die mager zusammengesetzten Schichten, die sich in größerer Distanz zur Kerze befinden. Durch diese neuartige Technologie verringert sich der Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus um rund zehn Prozent gegenüber dem bereits sehr effizienten Vorgängermotor mit vollvariablem Ventiltrieb.

Die Sechszylinder-Motoren der Modelle BMW 330i und BMW 325i verfügen neben der High Precision Injection im Magerbetrieb auch über ein Magnesium-Aluminium-Verbundkurbelgehäuse. Diese im Jahr 2005 weltweit erstmalig in der BMW 3er Reihe eingeführte Bauweise sorgt für ein im Vergleich zu herkömmlichen Aluminium-Gehäusen nochmals um rund 24 Prozent reduziertes Gewicht. Im BMW 330i leistet der 2.996 Kubikzentimeter große Sechszylinder-Benzinmotor sportliche 200 kW/272 PS bei 6.700 min–1, im BMW 325i sind es 160 kW/218 PS bei 6.100 min–1. Das maximale Drehmoment beträgt 320 Nm zwischen 2.750 und 3.000 min–1 beim BMW 330i beziehungsweise 270 Nm zwischen 2.400 und 4.200 min–1 beim BMW 325i.

Für den Spurt von null auf 100 km/h genügen der BMW 330i Limousine 6.1 Sekunden (Touring: 6,2 Sekunden). Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt für beide Karosserievarianten 250 km/h. Als Durchschnittsverbrauch ergeben sich im EU-Testzyklus Werte von 7,2 Liter je 100 Kilometer für die Limousine und 7,3 Liter für das Touring Modell.

Der BMW 325i bewältigt die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,7 Sekunden (Touring: 6,9 Sekunden), als Höchstgeschwindigkeit werden 250 beziehungsweise 248 km/h erreicht. Der Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm beträgt 7,1 Liter (BMW 325i Limousine) beziehungsweise 7.2 Liter (BMW 325i Touring) je 100 Kilometer.


Leicht, stark, effizient: Vierzylinder-Motoren mit High Precision Injection.

Auch bei den Vierzylinder-Benzinaggregaten für die neue BMW 3er Reihe setzten die Motorenentwickler auf High Precision Injection. Das LeichtmetallTriebwerk mit einem Hubraum von 1.995 Kubikzentimetern geht in zwei Leistungsstufen an den Start. Bei beiden Motoren agiert die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung im so genannten Magerbetrieb. So profitieren auch der BMW 320i und der BMW 318i von der innovativen Technik, bei der zentral im Zylinderkopf positionierte Piezo-Injektoren den Kraftstoff präzise dosieren und in Schichten mit unterschiedlicher Konzentration in die Brennräume befördern. Das Kurbelgehäuse beider Motorvarianten besteht aus Aluminium. Größter konstruktiver Unterschied ist die Verwendung eines Schaltsaugrohres bei der leistungsstärkeren Version.

Im BMW 320i leistet das Vierzylinder-Aggregat 125 kW/170 PS bei einer Drehzahl von 6.700 min–1, schon bei 4.250 min–1 stellt es sein maximales Drehmoment von 210 Nm zur Verfügung. Damit wird eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 8,2 Sekunden (BMW 320i Limousine) beziehungsweise 8,4 Sekunden (BMW 320i Touring) realisiert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 228 km/h (Touring: 226 km/h). Im EU-Testzyklus verbraucht der BMW 320i durchschnittlich 6,1 Liter je 100 Kilometer (Touring: 6,2 Liter).

Mit einer Leistung von 105 kW/143 PS bei 6.000 min–1 und einem maximalen Drehmoment von 190 Nm bei 4.250 min–1 bietet auch der zweite VierzylinderMotor beste Voraussetzungen für sportliche Fahrleistungen. Als Höchstgeschwindigkeit erreichen BMW 318i Limousine und BMW 318i Touring gleichermaßen 210 km/h, für die Beschleunigung von null auf 100 km/h genügen 9,1 Sekunden (Limousine) beziehungsweise 9,5 Sekunden (Touring). Im EU-Testzyklus ergeben sich Durchschnittsverbrauchswerte von 5,9 Liter je 100 Kilometer bei der Limousine und 6,0 Liter beim Touring Modell.



Modernste Diesel-Technologie für die BMW 3er Reihe.

Zu den Gemeinsamkeiten der drei Sechs- und der zwei Vierzylinder-Antriebe gehören das Vollaluminium-Kurbelgehäuse, die Turboaufladung und die Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation. Serienmäßig sind alle Dieselvarianten der neuen BMW 3er Reihe mit einem Partikelfilter der neuesten Generation und einem Oxidationskatalysator ausgestattet, die in einem gemeinsamen Gehäuse integriert sind. Die Abgasreinigungseinheit ist direkt am Motor platziert. Sie erreicht schon unmittelbar nach dem Start ihre Betriebstemperatur und erzielt daher ihre vollständige Wirkung besonders früh. Der Partikelfilter arbeitet wartungsfrei und regeneriert sich durch Verbrennung der Dieselpartikel selbsttätig. Die Filterfunktion findet in allen Drehzahl-und Lastbereichen ohne Einfluss auf Motorleistung und Verbrauch statt. Die Modelle BMW 330d, BMW 330xd, BMW 320d und BMW 318d erfüllen bereits jetzt die Bestimmungen der erst ab 2009 geltenden Abgasnorm EU 5.


Heute schon reif für die Abgasnorm EU 6: der neue Reihensechszylinder-Diesel im BMW 330d.

Einen weiteren Schritt auf dem Weg zu noch geringeren Abgasemissionen geht BMW mit der jüngsten Ausführung des Sechszylinder-Dieselmotors. Das vollständig neu entwickelte Antriebsaggregat kann zusätzlich mit BMW BluePerformance Technologie ausgestattet werden. Dabei wird die serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter und einem Oxidationskataly-sator bestückte Abgasanlage des Motors optional um einen NOX-Speicher-katalysator zur Reduzierung von Stickoxid-Emissionen ergänzt. Als erster BMW Motor erfüllt er damit bereits heute die Emissionsbestimmungen der geplanten Abgasnorm EU 6, die erst ab 2014 verbindlich werden wird. Mithilfe des NOX-Speicherkatalysators wird der Ausstoß von Stickoxiden wirkungsvoll und ohne Einfluss auf die Leistung und das Verbrauchsverhalten des Motors gemindert.

Sowohl in seinem Aufbau als auch in einer Vielzahl von Komponenten und in der Anordnung der Nebenaggregate unterscheidet sich der im neuen BMW 330d präsentierte Antrieb deutlich vom Vorgängermotor, den er in der Leistung um 10 kW übertrifft und beim Verbrauch um rund sieben Prozent unterbietet. Die Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation agiert jetzt mit einem maximalen Druck von 1.800 bar. Auch der Turbolader mit variabler Turbinengeometrie wurde ebenso wie die Abgasrückführung weiter optimiert. Darüber hinaus wurde auch das Gewicht des Motors nochmals um fünf Kilogramm reduziert. Der Motor des neuen BMW 330d erzeugt aus einem Hubraum von 3,0 Litern eine Leistung von 180 kW/245 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1, sein maximales Drehmoment von 520 Nm steht bereits von 1.750 bis 3.000 min–1 zur Verfügung. Der neue BMW 330d beschleunigt als Limousine in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h (Touring: 6,2 Sekunden), seine Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Im EU-Testzyklus kommt der neue BMW 330d als Limousine auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,7 Litern je 100 Kilometer (Touring: 5,9 Liter). Sein CO2-Wert beträgt 152 beziehungsweise 155 Gramm pro Kilometer.


BMW 335d: maximale Dieselkraft durch Variable Twin Turbo.

Noch höhere Leistungsregionen erreicht das Spitzentriebwerk unter den Dieselmotoren, die für die neue BMW 3er Reihe zur Wahl stehen. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder mit Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation und Variable Twin Turbo im BMW 335d leistet 210 kW/286 PS bei einer Motordrehzahl von 4.400 min–1 und stellt sein maximales Drehmoment von 580 Nm zwischen 1.750 und 2.250 min–1 zur Verfügung. Leistung und Durchzugskraft des stärksten Sechszylinder-Diesels von BMW erreichen das Niveau von Achtzylinder-Antrieben, deutlich geringer fällt hingegen sein Gewicht aus. Die imposante Kraftentfaltung ist vor allem dem Einsatz zweier Turbolader mit unterschiedlicher Größe zu verdanken. Beim Variable Twin Turbo wird bei niedrigen Motordrehzahlen zunächst ein kleiner Lader aktiv. Dank seines geringen Trägheitsmoments entfaltet er seine leistungsfördernde Wirkung schon bei der leichtesten Bewegung des Fahrpedals spontan und ohne jede Verzögerung. Mit steigender Drehzahl nimmt auch der zweite, größer dimensionierte Lader seine Arbeit auf, durch die der Motor dann zur Höchstleistung gelangt.

Der BMW 335d spurtet in 6,0 Sekunden von null auf 100 km/h (Touring: 6,1 Sekunden). Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch des neuen BMW 335d beträgt 6,7 Liter je 100 Kilometer (Touring: 6,8 Liter).


Spontane Kraft, hohe Effizienz: Dreiliter-Diesel im BMW 325d.

Die dritte Generation der Common-Rail-Einspritzung, ein Kurbelgehäuse aus Vollaluminium und Turboaufladung kennzeichnen auch den dritten Reihensechszylinder-Dieselmotor für die neue BMW 3er Reihe. Im BMW 325d sorgt diese Variante des Dreiliter-Aggregats für eine Höchstleistung von 145 kW/197 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1.

Frühzeitig – bereits bei einer Drehzahl von 1.300 min–1 – und lang anhaltend – bis 3.250 min–1 – stellt der Motor des neuen BMW 325d sein maximales Drehmoment von 400 Nm zur Verfügung. Dank dieser Durchzugskraft sind auch bei der Einstiegsvariante der Sechszylinder-Diesel sportliche Fahrleistungen gewährleistet. Die Limousine beschleunigt in 7,4, der Touring in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des neuen BMW 325d beträgt 235 beziehungsweise 233 km/h. Ein Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm von 5,7 Litern (Touring: 5,9 Liter) je 100 Kilometer unterstreicht die Effizienz dieser Motorvariante.


Leicht, kompakt, durchzugsstark und effizient: Vierzylinder-Diesel in der BMW 3er Reihe.

Die Antriebseinheiten des BMW 320d und des BMW 318d sind leichter, effizienter und leistungsstärker als vergleichbare Vierzylinder-Diesel im Wettbewerbsumfeld. Neben dem Hubraum von 2,0 Litern gehören auch das Aluminium-Kurbelgehäuse, die Turboaufladung mit variabler Turbinengeometrie und die Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation zu den Gemeinsamkeiten der beiden Vierzylinder-Diesel. Ein Unterschied besteht in der Kraftstoffversorgung. Im BMW 318d übernehmen Magnetventile mit einem maximalen Einspritzdruck von 1.600 bar diese Aufgabe. Beim leistungsstärkeren Antrieb des BMW 320d wird der Dieselkraftstoff mit einem Druck von bis zu 1.800 bar durch vier Piezo-Injektoren zugeführt.

Mit einer Leistung von 130 kW/177 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1 und einem maximalen Drehmoment von 350 Nm zwischen 1.750 und 3.000 min–1 gehört der Antrieb des neuen BMW 320d nicht nur zu den effizientesten, sondern auch zu den sportlichsten Vertretern in der Klasse der Vierzylinder-Diesel. Die Limousine beschleunigt in nur 7,9 Sekunden, der Touring in 8,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit beträgt 230 beziehungsweise 228 km/h. Insbesondere in Relation zu diesen Fahrleistungen stellt der im EU-Testzyklus ermittelte Durchschnittsverbrauch von nur 4,8 Litern je 100 Kilometer (BMW 320d Touring: 4,9 Liter) einen herausragenden Wert dar. Die CO2-Emis-sionen des BMW 320d belaufen sich auf 128 Gramm pro Kilometer (Touring: 130 g/km).

Das Maximum an Effizienz im Segment der BMW 3er Reihe verkörpert der neue BMW 318d. Sein Vierzylinder-Dieselmotor leistet 105 kW/143 PS bei einer Motordrehzahl von 4.000 min–1 und erzeugt ein maximales Drehmoment von 300 Nm zwischen 1.750 und 2.500 min–1. Damit überschreitet der neue BMW 318d die Tempo-100-Marke nach 9,3 Sekunden (Touring: 9,6 Sekunden). Als Höchstgeschwindigkeit erreichen sowohl die Limousine als auch das Touring Modell den Wert von 210 km/h. Zum wirtschaftlichsten Vertreter seiner Klasse wird der BMW 318d mit seinem Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 4,7 Litern je 100 Kilometer (Touring: 4,8 Liter). Einen weiteren Bestwert markiert der CO2-Ausstoß von 123 Gramm pro Kilometer (Touring: 125 g/km).


Das effizienteste Fahrzeug im Segment – jetzt auch mit Sechsgang-Automatic-Getriebe.

Serienmäßig sind alle Modellvarianten der neuen BMW 3er Reihe mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe ausgestattet. Beim BMW 335d wird die Antriebskraft serienmäßig über ein Sechsgang-Automatic-Getriebe an die Hinterräder übertragen. Optional ist auch für alle weiteren Varianten der BMW 3er Reihe eine Sechsgang-Automatik erhältlich. Erstmals ist sie jetzt auch für den neuen BMW 318d verfügbar.

Das Sechsgang-Automatic-Getriebe fördert nicht nur den Fahrkomfort, sondern erfüllt auch den Wunsch nach einer dynamischen Umsetzung der Motorleistung in Fahrvergnügen. Die sportliche Charakteristik ist vor allem der direkten Motoranbindung zu verdanken. Sie resultiert aus moderner Drehmomentwandlertechnik mit integriertem Torsionsdämpfer, die unnötigen Schlupf und damit Leistungsverluste vermeidet. Die Wandlerkupplung wird unmittelbar nach dem Anfahren geschlossen. Auf diese Weise entsteht ein Fahreindruck, der dem Charakter der Kraftübertragung bei handgeschalteten Fahrzeugen entspricht. Mit kurzen Reaktions- und Schaltzeiten wird jede Bewegung des Fahrpedals spontan umgesetzt. Auch das Zurückschalten um mehr als eine Fahrstufe nimmt dank einer direkten Zielgangfindung keine zusätzliche Zeit in Anspruch. Mit seiner präzisen Steuerung und dem geringen Wandlerschlupf fördert die Sechsgang-Automatik auch die Wirtschaftlichkeit aller Modelle der neuen BMW 3er Reihe.

Geändert von Martin (12.07.2008 um 12:03 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten