Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2008, 14:39     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Geschlossene Teamleistung beim GCC-Lauf in Mernes.

München. Der dritte Lauf zur Deutschen Cross Country Meisterschaft 2008 im hessischen Mernes war regelrecht weiß-blau eingefärbt. Unter den ersten Vier in der XCPro Klasse standen drei BMW G 450 X - nur der Sieg war dem Team von BMW Motorrad Motorsport dieses Mal nicht vergönnt.
BMW Werksfahrer Simo Kirssi, GCC Serien-Führender und Sieger bei den beiden GCC-Läufen in Tollwitz und Walldorf, war zwar wieder schnellster Fahrer für den Münchner Motorrad-Hersteller; im Rennen auf der hervorragend präparierten, abwechslungsreichen Piste am "Speedhang" hatte dieses Mal jedoch der französische Motocross-Star Cyrille Coulon die Nase vorn. Moralischer Sieger allerdings war am Ende der 5-fache MX-Weltmeister Joel Smets, der bei Kaiserwetter eine begeisternde Aufholjagd zeigte und am Ende noch als Dritter auf dem Podium stand.

Simo Kirssi war beim Le-Mans-Start bestens weggekommen und als Erster auf die Strecke gegangen, dicht gefolgt von seinem Teamkameraden Bert Meyer und dem Franzosen Coulon. Letzterer legte gleich zu Rennbeginn ein enormes Tempo vor und ging an Kirssi in der 2. Runde vorbei, nachdem er in der ersten bereits Meyer passiert hatte. Währenddessen hatte Joel Smets riesiges Pech. In der ersten Schikane gleich nach dem Start stürzte er und verklemmte sich unglücklich unter seinem Motorrad. Mit schmerzverzerrtem Gesicht ging er als letzter auf die Strecke und fightete sich Runde um Runde von hinten durch das Feld. Alle anderen Fahrer des hochklassig besetzten Starterfeldes wirkten zeitweise wie Statisten, als Joel sich einen nach dem anderen schnappte - und als letztes auch noch seinen Team-Kameraden Meyer.

Währenddessen heftete sich Simo an die Fersen von Coulon, konnte ihn aber nicht mehr angreifen, so dass es am Ende bei dem guten Platz zwei für ihn blieb. Um Rang drei entbrannte streckenweise ein heißer Kampf zwischen Bert Meyer und seinem "Erzrivalen" Arnaud Demeester, mit wechselnden Vorteilen. Am Ende erntete der Sachse den undankbaren vierten Platz, nachdem zwar Demeester nach einem Sturz ausschied, sein Teamkollege Smets sich für ihn aber eine Nummer zu groß erwies.

Das Team von BMW Motorrad Motorsport empfing seine Fahrer im Ziel mit viel Applaus und zeigte sich am Ende hoch zufrieden mit dem Kampfgeist jedes einzelnen und der tollen, geschlossenen Teamleistung. Am Ende wurde das auch als eine Bestätigung der bisherigen Team- und Entwicklungsarbeit gewertet.


Simo Kirssi: "Ich bin beim Start gut aus den Löchern gekommen. Die Strecke hat mir eigentlich auch gut gefallen. Als Cyrille in der 2. Runde an mir vorbei gegangen ist, konnte ich ihn heute aber einfach nicht halten. Nein, ganz zufrieden bin ich heute nicht. Ich hätte schon lieber gewonnen."


Joel Smets: "Gleich nach dem Start war in der ersten Kurve so viel Staub, dass ich überhaupt nichts mehr sehen konnte. Ich weiß nicht einmal, ob ich einen anderen Fahrern touchiert habe oder ein anderer mich, oder ob mir im tiefen Boden nur das Vorderrad weggerutscht ist, jedenfalls lag ich plötzlich unter meinem Motorrad. Beim Sturz hab ich mir das Bein zwischen Hinterrad und Kotflügel eingeklemmt. Dabei habe mich mir das Hüftgelenk verdreht. Das schmerzte das ganze Rennen über. Es hat dann trotzdem riesig Spaß gemacht, hier zu fahren. Und ich bin mit dem Ergebnis jetzt sehr zufrieden."


Bert Meyer: "Der Start hat heute ganz gut geklappt. Nach dem Tankstopp hatte ich dann wieder mein altes Problem. Ich hab nicht mehr so richtig den Rhythmus gefunden. Ich kämpfte dann mit Arnaud und hatte ihn am Ende wieder, bis er gestürzt ist. Mit dem vierten Platz hier in Mernes bin ich eigentlich ganz zufrieden."


Wolfgang Fischer (Teamchef): "Simo ist heute auf einem ganz stabilen zweiten Platz gefahren, mit ähnlichen Rundenzeiten wie der Franzose Coulon, den er aber heute nicht ganz halten konnte. Joel begeisterte mit einer tollen Aufholjagd vom letzten Platz bis aufs Podium, und Bert hat hervorragend mit Demeester gefightet, bis zu dessen Ausfall. Alle Mann im Ziel und zwei auf dem Podium, das ist ein tolles Ergebnis für unser Team nach einem tollen Renntag."


GCC Mernes XCPro Klasse

1. Cyrille Coulon (FRA), Yamaha, 22 Runden
2. Simo Kirssi (FIN), BMW Motorrad Motorsport, 22 Runden
3. Joel Smets (BEL), BMW Motorrad Motorsport, 22 Runden
4. Bert Meyer (GER), BMW Motorrad Motorsport, 22 Runden
5. Marco Straubel (GER), KTM, 21 Runden
6. Stefan Geyer (GER), KTM, 21 Runden
7. Falko Karbautzki (GER), KTM, 21 Runden
8. Christoph Seifert (GER), KTM, 20 Runden
9. Steffen Albrecht (GER), Yamaha, 19 Runden
10. Andreas Schulz (GER), 19 Runden
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten