Thema: 1er E87 u.a. Erfahrung 120i Cabrio
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.2008, 15:32     #1
lars_munich   lars_munich ist offline
Junior Mitglied
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: D-81739 München
Beiträge: 45

Aktuelles Fahrzeug:
E88, 120i Cabrio, EZ 05/2008
Erfahrung 120i Cabrio

Hallo,

ich habe mein 120i Cabrio (schwarz, Leder schwarz, Advantage + Comfort-Paket) jetzt seit rund zwei Wochen und bin seitdem 2500 km gefahren.
Hier meine Erfahrungen mit dem Auto, auch ein wenig verglichen mit dem Mercedes SLK (R171, hatte ich auch mal) und dem Mercedes C180K (Motorvergleich, das Auto habe ich auch).

Design + Bedienung:
Mir gefällt das äußere Design recht gut. Klar als BMW-Cabrio zu erkennen, stimmig, macht sich auch in schwarz sehr gut. Auch innen typisch BMW, da gibt es keine Besonderheiten und auch nichts zu meckern. Wer das BMW-Design mag, liegt hier richtig. Ist aber immer Geschmackssache. Die Bedienung ist BMW-typisch auf den Fahrer ausgerichtet, man findet sich nach 10 Sekunden zurecht. Lediglich der Blinker nervt BMW-typisch, den manuell wieder herauszubekommen erfordert Geschick. Ansonsten: Klima narrensicher (auch wenn es eine Frechheit ist, für die KlimaAUTOMATIK Aufpreis zu nehmen), Sitze, Tempomat, Bordcomputer, da gibt es nichts zu meckern.

Platzangebot + Komfort:
Vorne top. Ich habe den direkten Vergleich zum SLK und zur aktuellen C-Klasse, Platz überall ausreichend. Man sitzt deutlich bequemer als im SLK, in etwa wie in der C-Klasse. Hinten allerdings sollte sich jeder im klaren darüber sein, dass es Notsitze oder noch besser eine Gepäckablage ist. Die Sitze sind insgesamt bequem und bieten guten Seitenhalt. Auch nach 8 Stunden Dauerfahrt habe ich keinerlei Rückenschmerzen etc.

Verarbeitung:
Bislang konnte ich hier nichts negatives feststellen, der erste Eindruck ist gut. Nichts klappert oder scheppert.

Fahrverhalten:
BMW eben. Klasse in den Kurven, super auch bei höheren Geschwindigkeiten. Absolut nichts daran auszusetzen, fühlt sich auch bei Tempo 200+ noch sicher an oder in engen Kurven.

Motor und Verbrauch:
Der Motor ist ein Kapitel für sich, er ist schwierig. Man übernimmt den Wagen, gibt ein wenig Gas (da Einfahrzeit) und denkt sich: "Sch….", wo sind den hier 170 PS???? Da geht der C180K oder der SLK 200 erstmal wesentlich linearer zu Werke, das ganze mit einer kontinuierlichen Kraftentfaltung. Hier kommt erstmal wenig und auch z.B. im 5. Gang kam fast nichts, lediglich das cruisen war nett. Aber ok, in der Einfahrzeit wollte ich noch nicht urteilen. Dann war die Einfahrzeit langsam zu Ende, ab 1000 km habe ich dann mehr Gas gegeben (Gänge nicht ausgefahren, aber halt mal schon auf Vmax beschleunigt). Ok, auch nicht der Hit, gerade der 5. Gang war zäh wie Kaugummi. Da habe ich schon gemerkt, dass man den Motor wohl etwas höher drehen muss, um Spass zu haben.

Dann kam der Zeitpunkt, wo ich 2000 km auf dem Tacho hatte. Ich fuhr schon 4 Stunden Landstrasse und kam dann auf die Autobahn, sonntags. Größteils frei. Jetzt wollte ich den Motor etwas auf Trab bringen. Da zweispurig, immer mal wieder Stops. Ich habe den Motor zwei Stunden lang immer voll in allen Gängen beschleunigt, d.h. bis 6500 Umdrehungen und Gas wo möglich, das ganze 2 Stunden lang, die meiste Zeit davon über 200 km/h. Und -siehe da, es gab eine wunderbare Verwandlung- in der Zeit muss ein neuer Motor eingebaut worden sein ;-). Vmax ging (zugegeben etwas bergab) 240 km/h, auf der Geraden immer noch 230 km/h. Die Beschleunigung war danach nicht wiederzuerkennen. Die Gänge, wenn man sie den jetzt ausfährt, ziehen super, selbst der 5. Gang scheint irgendwie ausgetauscht zu sein. Fast könnte man meinen, BMW hätte da bis 2000 km irgendeine Sofwaresperre ;-). Also, mit DEM Motor kann ich jetzt gut leben, der macht mir jetzt auch mehr Spass als der R171 SLK 200K Motor mit 163 PS (was ich anfangs nicht dachte). Ich hatte mich schon fast geärgert, nicht den 125i genommen zu haben, bin jetzt aber aus ökonomischen Gründen heilfroh, 2 Liter Mehrverbrauch sind auch Geld.

Verbrauch: Ich fahre 80% Autobahn, Verbrauch bei zurückhaltender Fahrweise unter 8L, bei etwas zügiger Fahrweise (so bis 160 km/h) rund 8,5L. Bei meiner o.g. F1-Testfahrt habe ich rund 13,5L verbraucht, leider kostet hier extremer Spass auch extrem, aber das ist fast immer der Fall.

Start-Stop-Automatik:
Der 120i verfügt ja über die Start-Stop-Automatik. Klappt einwandfrei, über Sinn oder Unsinn mag ich nichts auszusagen.

Verdeck:
Top, öffnen auch von aussen per Schlüssel möglich, klappt auch während der Fahrt bis 40/50 km/h super. Sehr gut gedämmt insgesamt, der SLK ist auch nicht leiser.

Radio:
Wie die meisten BMW Serienradios nicht besonders gut, allenfalls ausreichend, da ist Mercedes mit den Serienradios 1000x besser!.

Rundumsicht:
Nicht so toll nach hinten. PDC sollte zur Serienausstattung gehören, was es aber durch das Comfort Paket fast ist. ;-)

Beleuchtung:
Nicht wirklich ein Hit, die serienmäßigen Lampen des Abblendlichtes sind nicht so toll und ziemlich dunkel. Ich habe mir für 20 EUR H7-Biren von Osram (Nightbreaker) gekauft, sollen 90% mehr Licht bringen. Und subjektiv sehe ich eine deutliche Verbesserung. Zu empfehlen

Geräusche:
Die Innengeräusche empfinde ich auch bei hohen Geschwindigkeiten als sehr aktzeptabel. Insgesamt ein ruhiges Auto.

Fazit:
Ich bin sehr zufrieden. Wenn man mit dem Motor Freundschaft geschlossen hat (und ihn verstanden hat!), ist das ein tolles Auto, wenn auch etwas überteuert.
Mit Zitat antworten