Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.04.2008, 15:38     #6
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Das weltweit erste Sports Activity Coupé: Der BMW X6.

Eine neue Fahrzeugkategorie, ein einzigartiges Designkonzept und Fahr-dynamik in bisher nicht gekannter Ausprägung – all das wird mit dem neuen BMW X6 Realität. Das weltweit erste Sports Activity Coupé fasziniert mit Eigenschaften und Fähigkeiten, die von keinem anderen Automobil in vergleichbarer Kombination offeriert werden. In seinem Design mischt sich die sportliche Eleganz eines großen BMW Coupés mit der kraftvollen Präsenz eines BMW X Modells. Zu seinen einzigartigen Fahreigenschaften gelangt der BMW X6 durch die neuartige Verknüpfung von markentypischer Dynamik auf der Straße mit höchster Souveränität auf jedem Terrain. Er ist ein einzigartiges Coupé und zugleich ein ganz besonderes BMW X Modell.

Der BMW X6 weist mit flachen Seitenfensterflächen und einer zum Heck hin sanft abfallenden Dachlinie unverwechselbar die Proportionen eines Coupés auf. In seinem Interieur bietet er – ebenfalls coupé-typisch – Fahrer und Beifahrer sowie zwei weiteren Insassen Platz. Die erhöhte Bodenfreiheit, markant ausgeformte Radhäuser, vier Türen und eine große Heckklappe sowie die hohe Brüstungslinie zeigen die stilistische Nähe zu den übrigen BMW X Modellen. Dieses Design ist ein authentischer Ausdruck des fahrdynamischen Potenzials, das die Antriebs- und Fahrwerkstechnik des BMW X6 nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unbefestigtem Terrain bereithält.

Der BMW X6 verfügt serienmäßig über den intelligenten Allradantrieb BMW xDrive, der für eine variable Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse sorgt. Zusätzlich ermöglicht die erstmals im BMW X6 präsentierte und ebenfalls serienmäßige Dynamic Performance Control eine ebenso variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen den beiden Hinterrädern. Unabhängig vom Vortriebsmoment erfolgt damit zum Beispiel eine aktive Momentenerhöhung am kurvenäußeren Hinterrad. Dieses weltweit einzigartige System bewirkt bereits bei gemäßigtem Tempo eine spürbare Steigerung der Lenkpräzision, der Kurventraktion und damit der Agilität des Fahrzeugs. Darüber hinaus fördert es in schnell durchfahrenen Kurven sogar bei abrupten Lenkmanövern oder plötzlicher Gaswegnahme durch den Fahrer die Stabilität des Fahrzeugs und ermöglicht so den sicheren Vorstoß in neue Dimensionen der Fahrdynamik. Auf rutschigem oder uneinheitlichem Untergrund sorgt die Dynamic Performance Control zudem für eine nochmals bessere Traktion.


Eine Weltpremiere feiert im BMW X6 auch der neue V8-Motor mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung. Der 4,4 Liter große Achtzylinder ist mit einer Leistung von 300 kW/407 PS und dem über den außergewöhnlich weiten Drehzahlbereich von 1.750 bis 4.500 min−1 hinweg nutzbaren maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern die stärkste jemals in einem BMW X Modell eingesetzte Antriebseinheit. Der neue Achtzylinder beeindruckt nicht allein mit überragender Schubkraft, sondern auch mit seiner kompakten Bauweise. Er ist der weltweit erste Achtzylinder-Benzinmotor, dessen Turbolader im V-Raum zwischen den Zylinderbänken angeordnet sind.


Fahrzeugfront mit kraftvoller Präsenz und Straßenorientierung.

Im Design des BMW X6 zeigt sich das Bild eines Automobils, das eindeutig BMW X Gene aufweist, den Charakter dieser Fahrzeugart jedoch auf einmalig sportliche Art interpretiert. Der BMW X6 ist aus jedem Blickwinkel als BMW zu erkennen und zeigt die für alle BMW X Modelle charakteristische skulpturale Formgebung. Die Karosseriebereiche Front, Seite und Heck gehen nahtlos ineinander über, Formen und Flächen verschmelzen zu einer Einheit.


Beim neuen Sports Activity Coupé sorgt bereits die Anmutung des Front-bereichs für kraftvolle Präsenz. Aufgrund des höheren Anteils von in Wagenfarbe lackierten Flächen entsteht jedoch der Eindruck geringerer Höhe, womit die dynamische Straßenorientierung des BMW X6 betont wird. BMW X Gene zeigen sich auch in der Motorhaube, in den oben ange-schnittenen Doppelrundscheinwerfern und in der Struktur der aufrecht stehenden BMW Niere. Große, weit außen positionierte Lufteinlässe deuten nicht nur auf den Kühlbedarf der leistungsstarken Motoren hin. Gemeinsam mit den weit über die Scheinwerfer hinweg nach innen reichenden Seitenwänden sorgen sie auch für eine optische Radorientierung, mit der deutlich wird, wie stabil das Fahrzeug auf der Straße steht. Die seitlichen Lufteinlässe werden horizontal von aluminiumfarbenen Stegen geteilt, die auch die Einfassungen der runden Nebelscheinwerfer tragen.


Seitenansicht: Dynamischer Dachverlauf, muskulöse Flächen.

In der Seitenansicht kommen die einzigartigen Proportionen des BMW X6 besonders deutlich zur Geltung. Der kurze vordere Karosserieüberhang betont die Dynamik des Fahrzeugs, der sanft nach hinten hin abfallende Verlauf der Dachlinie und der lange Karosserieüberhang am Heck verleihen ihm seine gestreckte Coupé-Silhouette. Ihren höchsten Punkt erreicht die Dachlinie unmittelbar auf Höhe der ersten Sitzreihe. Damit rückt der Fahrer ins Blickfeld – ein Effekt, der dem extravaganten Design des BMW X6 entspricht.


Die hohe Brüstungslinie und die kraftvoll ausgeformten Radhäuser vorn und hinten, durch die der optische Schwerpunkt in die Mitte rückt und so auf den Allradantrieb verweist, sind deutliche Ausprägungen der BMW X Gene. Darüber hinaus weisen schmale Kunststoffschutzflächen am unteren Rand der Stoßfänger, des Schwellers und der Radhäuser in dezenter Form auf den robusten Charakter des BMW X6 hin.



Starke Schultern und die kraftvolle Straßenlage prägen das Heck.

Auf faszinierende Weise werden auch am Heck des BMW X6 Merkmale für Eleganz, Sportlichkeit und Robustheit zu einer harmonischen Einheit zusammengefügt. Ein kraftvoller Stoßfänger und die Schutzverkleidung für den Unterboden sind klassische Elemente des Designs eines BMW X Modells. Darüber hinaus werden auch die für ein Coupé typischen Proportionen in einer den BMW X Modellen entsprechenden Ausprägung dargestellt. Das Greenhouse mit der auffallend flach stehenden Heckscheibe verjüngt sich nach hinten hin. Ein weiteres Coupé-Merkmal ist die Hecklappe, in die eine prägnante Luftabrisskante integriert ist.

Die gesamte Heckansicht wird von horizontalen Linien gegliedert, die dem Heck optisch mehr Breite verleihen und mit denen die kraftvolle Straßenlage des Fahrzeugs betont wird. Auch bei der Gestaltung der Rückleuchten wurde der einzigartige Charakter des BMW X6 berücksichtigt. Die für BMW X Modelle typische L-Form wurde neu interpretiert und mit einem dynamischen Schwung versehen.


Sportlichkeit und Exklusivität im Interieur.

Bis ins Detail überzeugt das Interieur des BMW X6 durch eine einzigartige Verbindung von exklusivem Luxus, sportlicher Dynamik und kraftvoller Formgebung. Spürbar hochwertige Oberflächen machen den Innenraum zum haptischen und optischen Erlebnis. Ähnlich wie alle BMW X Modelle bietet auch das neue Sports Activity Coupé eine erhöhte Sitzposition. Sie stärkt den Fahrer in seinem Bewusstsein, den BMW X6 perfekt unter Kontrolle zu haben. Darüber hinaus unterscheidet sich das Fahrzeug von anderen BMW X Modellen durch die beiden sportiv gestalteten und durch die Mittelkonsole voneinander getrennten Fondplätze mit Einzelsitzcharakter, hohem Seitenhalt und integrierten Kopfstützen.

Als einziges Modell im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle verfügt der BMW X6 serienmäßig über ein Sportlenkrad mit Schaltwippen, so genannten Paddles. Sie dienen zum manuellen Fahrstufenwechsel in Verbindung mit dem ebenfalls serienmäßigen Sechsgang-Automatikgetriebe. Als sportives Ausstattungsmerkmal stechen darüber hinaus die neuen Kniepads an der Mittelkonsole hervor. Sie bieten Fahrer und Beifahrer zusätzliche Stabilität – beim Ausweichmanöver im Stadtverkehr, aber auch bei Fahrten auf unebener Piste.



Großes Raumangebot, viele Möglichkeiten zur Individualisierung.

Weit öffnende Fondtüren erleichtern den Zugang zu den beiden hinteren Sitzplätzen. Ungewöhnlich großzügig für ein Coupé fällt auch die im Fond gebotene Kopffreiheit aus. Mit einem Wert von 944 Millimetern ist auch für groß gewachsene Mitreisende ein Höchstmaß an Bequemlichkeit garantiert. Vom Fond aus betrachtet erzeugt die Fenstergrafik im BMW X6 das Gefühl einer nach vorn ausgerichteten Offenheit und damit eine großzügige Raumwirkung.

In der für ein Coupé gewohnten Weise sind Fahrgast- und Gepäckraum beim BMW X6 klar voneinander getrennt. Das hinter den Fondsitzen nutzbare Gepäckraumvolumen liegt mit 570 Litern deutlich über den bei Coupés üblichen Werten. Damit ist es unter anderem möglich, in einem mit vier Insassen besetzten BMW X6 vier Golfbags im Gepäckraum unterzubringen. Zur Erweiterung der Transportkapazitäten kann die asymmetrisch geteilte Fondsitzlehne umgeklappt werden. Auf diese Weise steigt das Stauvolumen auf bis zu 1.450 Liter. Die serienmäßige zweistufige Gasfeder ermöglicht es, die Endposition der geöffneten Heckklappe individuell festzulegen. So lässt sich die Gefahr einer Beschädigung – etwa in einem Parkhaus mit geringer Deckenhöhe – vermeiden.


Überlegene Dynamik und Komfort perfekt kombiniert.

Im Bereich der Fahrdynamik erschließt das erste Sports Activity Coupé neue Dimensionen, die durch spürbar gesteigerte Agilität, einzigartige Stabilität in schnell durchfahrenen Kurven und sichere Traktion auf rutschigem Untergrund definiert werden. Kraftvolle Motoren, der intelligente Allradantrieb BMW xDrive, die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control), die optionalen Funktionen Aktivlenkung und Adaptive Drive sowie die beim BMW X6 erstmals präsentierte serienmäßige Dynamic Performance Control bilden gemeinsam mit der verbreiterten Spur der Hinterachse die Grundlage für das überlegene fahrdynamische Potenzial.


Fahrdynamik intelligent gesteuert: Integrated Chassis Management.

Perfekt in Szene gesetzt werden die Antriebs- und Fahrwerkssysteme durch ihre Vernetzung im Integrated Chassis Management (ICM). Die leistungsfähige elektronische Steuerung ermöglicht es, die Antriebs- und Fahrwerksfunktionen innerhalb von Sekundenbruchteilen so aufeinander abzustimmen, dass in jeder Fahrsituation maximale Stabilität und höchste Performance gewährleistet sind. Auch unter plötzlich veränderten Bedingungen – etwa bei wechselndem Untergrund, spontanem Einlenken, abruptem Beschleunigen oder Bremsen – reagiert das ICM mit präzisen Zugriffen auf die Aktuatoren der Dynamic Performance Control sowie optional auch der Aktivlenkung im engen Verbund mit DSC und xDrive.

Je nach Fahrsituation und vollvariabel wird die Antriebskraft jetzt nicht mehr nur vom BMW xDrive zwischen Vorder- und Hinterachse, sondern auch durch die Dynamic Performance Control zwischen dem linken und rechten Hinterrad aufgeteilt. So gelangt zusätzliche Kraft stets dorthin, wo sie am besten auf die Fahrbahn übertragen werden kann. Diese im Wettbewerbsumfeld einzigartige Antriebstechnik fördert die Agilität, Kurventraktion, Lenkpräzision und Spurstabilität des Fahrzeugs in Kurven sowie die Traktion auf rutschigem Untergrund bei jeweils deutlich höherer Fahrdynamik. Ein stabilisierendes Einwirken des DSC mittels radselektiver Bremseingriffe wird erst bei Erreichen der fahrphysikalischen Grenzen nötig. Dem Fahrer vermittelt das weltweit erste Sports Activity Coupé daher vor allem eine faszinierende Erkenntnis: Sportlicher als in einem BMW X6 lassen sich anspruchsvolle Fahrsituationen nicht bewältigen.

Die Basis dafür bildet eine im Segment der BMW X Modelle einzigartige Fahrwerkskonstruktion. Vorn kommt eine Doppelquerlenkerachse mit Doppel-gelenkprinzip zum Einsatz. Sie ermöglicht dynamische Querbeschleuni- gungen, garantiert einen stabilen Geradeauslauf und minimiert die Übertragung von Stoßbewegungen durch Fahrbahnunebenheiten auf das Lenkrad. Hinten steht der BMW X6 auf der patentgeschützten Integral IV Hinterachse, die hohen Komfort mit herausragender Dynamik in Einklang bringt. In zahlreichen Details wurde die Leichtbaukonstruktion speziell für das Sports Activity Coupé optimiert. Das gesamte Hinterachssystem wurde den hohen modellspezi- fischen Ansprüchen hinsichtlich der Sportlichkeit entsprechend angepasst.

Der BMW X6 ist serienmäßig mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern ausge-stattet. Seine ebenfalls serienmäßigen Runflat-Sicherheitsreifen ermöglichen auch bei völligem Druckverlust die Weiterfahrt bis zu einer Werkstatt. Zusätzlich kontrolliert die Reifen-Pannen-Anzeige (RPA) permanent den Reifenfülldruck und warnt, sobald der Idealwert um mehr als 30 Prozent unterschritten wird.


BMW xDrive: Intelligenter Allradantrieb für mehr Dynamik und optimale Traktion.

Permanenter Allradantrieb mit einer elektronisch gesteuerten, variablen Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterachse verhilft allen BMW X Modellen nicht nur zu souveräner Traktion, sondern auch zu gesteigerter Fahrdynamik. Seinen Stellenwert als intelligenter Allradantrieb gewinnt das System BMW xDrive dadurch, dass es die Antriebskraft über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung situationsgerecht und wohldosiert stets an jene Achse lenkt, deren Räder über den besten Kontakt zur Fahrbahn verfügen.


In normalen Fahrsituationen verteilt BMW xDrive das Antriebsmoment im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse. Sensoren messen dabei konstant den Schlupf an den Rädern der Vorder- und Hinterachse. Binnen Sekundenbruchteilen ist das System in der Lage, das Verhältnis der Antriebsverteilung zu variieren. Anders als herkömmliche Allrad-Systeme reagiert BMW xDrive dabei auch vorausschauend und nicht erst, wenn ein Rad durchdreht. Mit diesen Fähigkeiten unterstützt xDrive die Fahrdynamik des BMW X6, weil es frühzeitig jede Tendenz zum Über- beziehungsweise Untersteuern erkennt und ihr wirkungsvoll entgegenwirkt. Durch die neue Dynamic Performance Control kann nun noch schneller und situations-gerechter reagiert werden.


Beispiellose Agilität und Spurstabilität dank xDrive und Dynamic Performance Control.

Der positive Einfluss der Dynamic Performance Control auf die Agilität des BMW X6 ist bereits in herkömmlichen Situationen des Alltagsverkehrs wahrnehmbar. Schon bei gemäßigtem Tempo vollzieht sich das Einlenken in Kurven mit deutlich gesteigerter Präzision und Leichtigkeit im Lenkverhalten. Im Unterschied zu einem konventionellen Sperrdifferenzial sorgt die Dynamic Performance Control beispielsweise für eine Beschleunigung des kurvenäußeren Rades. Dabei wird das so erzeugte Zusatzmoment in eine Gier- beziehungsweise Lenkbewegung des Fahrzeugs umgesetzt. Zusätzliche Souveränität erzeugt die Dynamic Performance Control darüber hinaus bei plötzlichen Lenkmanövern und besonders hohen Kurvengeschwindigkeiten.

Generell kann das Fahrzeug je nach Fahrbahnbeschaffenheit, Kurvenwinkel und Geschwindigkeit im Grenzbereich entweder über die Hinter- oder über die Vorderräder nach außen drängen. Beiden Tendenzen zur Instabilität kann sowohl über das xDrive als auch mittels Dynamic Performance Control entgegengewirkt werden. Deutet sich Übersteuern an, reduziert xDrive die Kraftübertragung an die nach außen drängenden Hinterräder. Zusätzlich zieht nun die Dynamic Performance Control Antriebsmoment von dem durch die Fliehkraft besonders stark belasteten kurvenäußeren Hinterrad ab, lenkt diese an das kurveninnere Hinterrad um und erzeugt somit ein ausdrehendes Giermoment. Dieser stabilisierende Eingriff erfolgt so schnell und fein dosiert, dass er vom Fahrer nicht wahrgenommen wird. Gleich- wohl spürt der Fahrer, dass sich der BMW X6 auch bei dynamischer Fahrt mit ungewohnter Präzision lenken lässt.

In umgekehrter Weise wird auch eine Tendenz zum Untersteuern unterbunden: xDrive verringert die Kraftübertragung an die nach außen drängenden Vorderräder, gleichzeitig sorgt die Dynamic Performance Control mit einer Verlagerung des Antriebsmoments zum kurvenäußeren Hinterrad hin für optimierte Stabilisierung und ein eindrehendes Giermoment. Das Fahrzeug folgt agiler und mit höherer Spurstabilität dem vom Fahrer eingeschlagenen Kurs.


Einzigartig: Dynamic Performance Control steigert die Lenkpräzision, auch wenn der Fahrer vom Gas geht.

Eine weitere Besonderheit der Dynamic Performance Control besteht in der Tatsache, dass die variable Momentenverteilung zwischen den Hinterrädern nicht nur im Zug-, sondern auch im Schubbetrieb erfolgt und damit unabhängig vom Antriebsmoment wirken kann. Innerhalb des Hinterachs- ausgleichsgetriebes sorgt eine zusätzliche Überlagerungseinheit, bestehend aus einem Doppelplanetengetriebe und einer elektromotorisch betätigten Lamellenbremse auf jeder Seite, dafür, dass die variable Momentenverteilung auch dann gewährleistet ist, wenn der Fahrer vom Gas geht. Der BMW X6 ist das weltweit erste Fahrzeug, bei dem eine solche, vom Lastzustand des Motors unabhängige stabilisierende Wirkung erzielt wird.

Nochmals optimiert wird durch die Dynamic Performance Control auch die Traktion auf rutschigem Untergrund sowie in Situationen, in denen das Fahrzeug auf ungleichmäßigem Untergrund steht, zum Beispiel am Fahrbahnrand je zur Hälfte auf Asphalt und auf schneebedecktem Boden. Reibwert-Unterschiede zwischen den Rädern der rechten und der linken Fahrzeugseite (µ-split) werden von der Dynamic Performance Control durch die gezielte Verteilung des Antriebsmoments an der Hinterachse kompensiert.

Mit einem Blick zum Instrumentenkombi kann der Fahrer die Aktivität der Dynamic Performance Control und des xDrive auch optisch nachvollziehen. Eine Grafik, die sich durch Druck auf den Lenkstockhebel alternativ zu den weiteren Bordcomputeranzeigen aufrufen lässt, gibt Aufschluss über die jeweils aktuelle Antriebsmomentverteilung.


DSC greift nur noch im Grenzbereich ein.

Das von der Dynamic Performance Control erzeugte Differenzmoment kann bis zu 1.800 Newtonmeter zwischen den beiden Hinterrädern betragen. Für den Fahrer äußert sich der Eingriff auch dann lediglich in einer spürbaren Erhöhung der Agilität, der Traktion und der Fahrstabilität. Darüber hinaus erkennt er die Wirksamkeit der Dynamic Performance Control auch daran, dass Eingriffe der Fahrstabilitätsregelung DSC sehr viel seltener notwendig werden.

Über die stabilisierenden Eingriffe hinaus umfasst die DSC im BMW X6 weitere Funktionen, die das sichere und dynamische Fahren fördern. Dazu zählen das Anti-Blockier-System (ABS), die Automatische Stabilitäts Control (ASC), die Anhänger-Stabilitätskontrolle, die Bergabfahrhilfe Hill Descent Control (HDC), die Dynamische Bremsen Control (DBC), die bei besonderem Verzögerungsbedarf selbsttätig den Bremsdruck maximiert, die Kurvenbremsunterstützung Cornering Brake Control (CBC) sowie die Steuerung der Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion. Mit Hilfe der elektronischen Differenzialsperre Automatic Differential Brake (ADB) wird eine Quersperrenfunktion dargestellt, bei extrem hohen Bremsentempera-turen verhindert die gezielte Bremsdruckerhöhung das als Fading bezeichnete Nachlassen der Verzögerungswirkung. Regelmäßiges Trockenbremsen optimiert die Leistungsfähigkeit bei Nässe. Außerdem erleichtert der Anfahr-assistent das Verlassen der Halteposition an Steigungen. Der neue BMW X6 verfügt über eine Parkbremse mit sowohl elektromechanischer wie auch hydraulischer Wirkungsweise. Sie ist mit einer Auto-Hold-Funktion ausgestattet, die vor allem im Stop-&-Go-Verkehr den Komfort erhöht. Dem hohen fahrdynamischen Potenzial des BMW X6 entsprechend steht als DSC Sondermodus auch die Dynamische Traktions Control (DTC) zur Verfügung. Sie hebt die Ansprechschwellen der DSC an und ermöglicht eine besonders sportlich-aktive Fahrweise sowie das Anfahren auf Schnee oder lockerem Sand mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern.

Die Hochleistungsbremsanlage des BMW X6 sorgt – unterstützt von den umfangreichen DSC Funktionen – in jeder Situation für hervorragende Verzögerungswerte. Innenbelüftete Scheiben an allen vier Rädern nehmen die Bremsenergie auf. Neu entwickelte Leichtbaubremsen mit 385 Millimeter großen Scheiben und Aluminium-Faustsattel-Bauweise an der Vorder- und an der Hinterachse gewährleisten beim Spitzenmodel BMW X6 xDrive50i extreme Standfestigkeit und maximalen Bremskomfort.



Aktivlenkung für sportliches und komfortables Fahren.

Die Zahnstangenlenkung des BMW X6 variiert die Lenkübersetzung in Abhängigkeit vom Lenkwinkel und wird damit den Anforderungen unter-schiedlicher Fahrsituationen jederzeit gerecht. Die von BMW entwickelte Aktivlenkung für den BMW X6 bietet darüber hinaus eine für jede Fahr-geschwindigkeit und jeden Lenkwinkelbereich optimale Lenkübersetzung. Bis zu einem Tempo von etwa 90 km/h dominiert ein direktes Lenkverhalten. Zudem genügen beim Einparken zwei Lenkradumdrehungen zwischen dem linken und dem rechten Anschlag. Bei höheren Geschwindigkeiten ist die Übersetzung der Aktivlenkung dagegen indirekter ausgelegt, um einen souveränen Geradeauslauf und damit den Fahrkomfort zu fördern.

Die Aktivlenkung wird beim BMW X6 mit der Servotronic kombiniert und erhöht somit den Lenkkomfort durch reduzierte Lenkkräfte in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. Darüber hinaus leistet die Aktivlenkung beim Übersteuern in Kurven sowie bei besonders anspruchsvollen Brems- manövern einen aktiven Beitrag zur Stabilisierung des Fahrzeugs. So wird etwa bei Bremsmanövern auf uneinheitlichem Untergrund (µ-Split-Bremsung) mit einem gezielten und dezenten Gegenlenken das Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert.


Einzigartig: Adaptive Drive mit Datentransfer via FlexRay.

Ebenso einzigartig im Segment der BMW X Modelle ist die aufeinander abge-stimmte Steuerung von Stabilisatoren und Stoßdämpfern über das System Adaptive Drive. Diese Kombination der aktiven Wankstabilisierung und der variablen Stoßdämpferverstellung verhilft dem neuen BMW X6 zu einem unvergleichlich souveränen Fahrverhalten.

Mit Hilfe von Sensoren erfasst und berechnet Adaptive Drive permanent Daten über Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Längs- und Querbeschleunigung, Aufbau- und Radbeschleunigung sowie die Höhenstände. Anhand dieser Informationen werden sowohl die Schwenkmotoren der Stabilisatoren als auch die elektromagnetischen Ventile der Stoßdämpfer gesteuert. Zur schnellen und zuverlässigen Koordination wird beim Adaptive Drive das Hochgeschwindigkeits-Datenübertragungssystem FlexRay genutzt. BMW ist der weltweit erste Automobilhersteller, der die FlexRay-Technologie in seinen Serienfahrzeugen zum Einsatz bringt.


Souveräne Dynamik mit Twin Turbo und High Precision Injection.

Die überlegene Fahrwerkstechnik des BMW X6 ermöglicht es, in jeder Situation und auf unterschiedlichstem Terrain ungewöhnlich viel Antriebskraft sicher und souverän in Fahrdynamik umzusetzen. Die Motoren, die für das erste Sports Activity Coupé zur Auswahl stehen, setzen ihrerseits Maßstäbe für temperamentvolle Kraftentfaltung, kultivierten Lauf und Effizienz in der jeweiligen Leistungsklasse.

Das Spitzenmodell BMW X6 xDrive50i wird von einem neu entwickelten Achtzylinder-Motor angetrieben. Der stärkste Reihensechszylinder-Antrieb im Motorenportfolio von BMW treibt den BMW X6 xDrive35i an. Beide Motoren verdanken ihre außergewöhnlich sportliche Kraftentfaltung und ihre vor-bildliche Effizienz der Kombination von Twin Turbo Technologie mit der als High Precision Injection bezeichneten Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation. Der BMW X6 xDrive50i und der BMW X6 xDrive35i sind die ersten auf dem chinesischen Automobilmarkt angebotenen Fahrzeuge mit High Precision Injection.


Eine Klasse für sich: Der neue Achtzylinder-Motor mit Twin Turbo Aufladung.

Aus einem Hubraum von 4,4 Litern erzeugt der neue V8-Motor mit Twin Turbo Aufladung und Benzin-Direkteinspritzung (High Precision Injection) eine Leistung von 300 kW/407 PS bei einer Drehzahl zwischen 5.500 und 6.400 min−1. Das Drehmoment erreicht einen Höchstwert von 600 Newton-metern, der im außergewöhnlich weiten Drehzahlbereich zwischen 1.750 und 4.500 min−1 zur Verfügung steht. Erstmals erweist sich der Einsatz zweier Turbolader jetzt auch bei einem Achtzylinder-Benzinmotor als besonders effiziente Möglichkeit zur Steigerung von Leistung und Drehmoment. Die zwei Turbolader versorgen jeweils vier Zylinder mit komprimierter Luft. Dies führt zu einer unübertroffenen Spontaneität bei der Gasannahme. Darüber hinaus dreht der Motor kraftvoll hoch, wobei er sein hohes Drehmoment früh entwickelt und über einen ungewöhnlich breiten Drehzahlbereich hinweg aufrechterhält.

Ein technisches Novum stellt die Anordnung der Turbolader und der Katalysatoren im V-Raum zwischen den Zylinderbänken dar. Sie ermöglicht eine ungewöhnlich kompakte Bauart und erfordert zugleich eine Neupositionierung der Ein- und Auslasskanäle. Dies führt zu einer reduzierten Rohrlänge und zu größeren Querschnitten, wodurch die Druckverluste auf der Ansaug- und auf der Abgasseite deutlich minimiert werden.


Der für den BMW X6 entwickelte Vollaluminium-V8-Motor bringt die für Achtzylinder-Antriebe typischen Qualitäten in einer unvergleichlich sportlichen Ausprägung zur Geltung. In nur 5,4 Sekunden erreicht der BMW X6 xDrive50i aus dem Stand die Marke von 100 km/h. Auch in höheren Geschwindigkeits-regionen stehen jederzeit genügend Kraftreserven für faszinierende Temposteigerungen zur Verfügung. Erst bei 250 km/h wird der durch die Motorelektronik bestimmte Maximalwert erreicht.


Eine Schlüsselfunktion im Konzept für einen möglichst effizienten Umgang mit dem Kraftstoff kommt der High Precision Injection zu. Die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung arbeitet mit Piezo-Injektoren, die im Zylinderkopf unmittelbar neben den Zündkerzen platziert sind und den Kraftstoff mit einem Druck von 200 bar präzise dosiert in die Brennräume befördern. Diese Bauweise wirkt sich auch auf die Emissionswerte sowie die Motorakustik positiv aus. Die Richtwerte der US-amerikanischen ULEV II Abgasnorm werden ebenso erfüllt wie die Bestimmungen für die EU5 Klassifizierung in Europa.

Der neue V8-Antrieb ist der effizienteste Motor seiner Klasse. Kombiniert mit einer Vielzahl weiterer im Rahmen von BMW EfficientDynamics entwickelter Maßnahmen verhilft er dem BMW X6 xDrive50i zu Verbrauchs- und Emissionswerten, die erheblich unter dem Niveau anderer Achtzylinder-Fahrzeuge im Wettbewerbsumfeld der BMW X Modelle liegen. Der durch-schnittliche Kraftstoffkonsum des BMW X6 xDrive50i beläuft sich auf 13,8 Liter je 100 Kilometer, sein CO2-Wert beträgt 329 Gramm pro Kilometer.


Der stärkste BMW Sechszylinder für das erste Sports Activity Coupé.

Die zweite Benzinmotor-Variante des BMW X6 wird vom stärksten Reihen-sechszylinder im BMW Motorenportfolio angetrieben. 225 kW/306 PS mobilisiert die Antriebseinheit im BMW X6 xDrive35i aus einem Hubraum von 3,0 Litern. Diese Höchstleistung wird im Motordrehzahlbereich zwischen 5.800 und 6.250 min−1 erreicht, schon zwischen 1.300 und 5.000 min−1 steht das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern zur Verfügung. Ebenso wie beim neuen V8-Antrieb sorgt auch beim Motor des BMW X6 xDrive35i die BMW exklusive Kombination aus Twin Turbo Aufladung und High Precision Injection für eine unverwechselbare Leistungscharakteristik sowie für eine – vor allem in Relation zum fahrdynamischen Potenzial – beeindruckende Wirtschaftlichkeit.

Die Kraftentfaltung des Reihensechszylinders mit Twin Turbo und High Precision Injection erreicht ein Niveau, das zuvor nur mit deutlich hubraumstärkeren Achtzylinder-Saugmotoren realisierbar war. Im Vergleich zu diesen zeichnet sich der stärkste BMW Sechszylinder jedoch durch erheblich günstigere Verbrauchswerte aus. Auch das Gewicht des mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse ausgestatteten Motors fällt deutlich geringer aus, was unmittelbar der Agilität des Fahrzeugs zugute kommt. Der BMW X6 xDrive35i bescheunigt in 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Im Durchschnitt ergibt sich ein Kraftstoffverbrauch von 12,1 Litern je 100 Kilometer. Der CO2-Wert beträgt 286 Gramm pro Kilometer.



BMW EfficientDynamics: Vielfältige Maßnahmen zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte serienmäßig.

Serienmäßig sind beide in China angebotenen Varianten des neuen BMW X6 mit einer Vielzahl von effizienzfördernden Maßnahmen im Motorenumfeld ausgestattet. So wird etwa mit der Bremsenergie-Rückgewinnung beim BMW X6 xDrive50i ein intelligentes Energiestrommanagement betrieben, das die Erzeugung von Strom für das Bordnetz auf die Schub- und Bremsphasen konzentriert. Auf diese Weise wird die Fahrzeugbatterie geladen, ohne dass dazu auf die Motorleistung und damit auf die im Kraftstoff enthaltene Energie zugegriffen werden muss. Während der Zugphasen des Motors bleibt der Generator dagegen im Regelfall abgekoppelt. Neben einer besonders effizienten Stromgewinnung führt dies auch dazu, dass beim Beschleunigen mehr Antriebskraft zur Umsetzung in Fahrdynamik zur Verfügung steht.

Mit einer bedarfsgerechten Steuerung von Nebenaggregaten wird die Effizienz beider Varianten des BMW X6 weiter optimiert. So kann beispielsweise die Leistungsaufnahme der Kraftstoffpumpe in Anpassung an den jeweiligen Fahrzustand deutlich reduziert werden, um Energie zu sparen. Der Riemen-antrieb des Klimakompressors ist mit einer Kupplung versehen. Wird die Klimaanlage ausgeschaltet, erfolgt eine automatische Abkopplung des Kompressors. Neben rollwiderstandsreduzierten Reifen trägt darüber hinaus auch die Optimierung der Aerodynamik zur Effizienzsteigerung bei.


Sportlich agierendes Automatikgetriebe.

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim BMW X6 über ein weiter-entwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe mit betont sportlich ausgelegter Schaltcharakteristik. Die Automatik erledigt die Fahrstufenwahl mit unvergleichlicher Spontaneität, Präzision und Effizienz. Dies kommt nicht nur dem Komfort, sondern vor allem der Fahrdynamik des BMW X6 zugute. Darüber hinaus unterstützt das Sechsgang-Automatikgetriebe aufgrund seiner direkten Motoranbindung mit weitgehend schlupffrei agierender Wandlerkupplung und seiner exakten Fahrstufenwahl auch einen besonders wirtschaftlichen Betrieb des Motors.

Die Bedienung des Automatikgetriebes erfolgt über einen elektronischen Gangwahlschalter oder über Schaltwippen am Lenkrad. Die Steuerung des Getriebes wird nicht mechanisch, sondern über elektrische Signale vorgenommen. Die Parkposition wird per Druck auf die P-Taste an der Oberseite des Schalters eingelegt. Um die manuelle Fahrstufenwahl zu aktivieren, genügt es, den Schalter nach links zu drücken. In der Folge können Gänge per Hand sequenziell geschaltet werden – wahlweise mit dem Gangwahlschalter oder über die serienmäßig mit dem Lenkrad verbundenen Schaltpaddles. Mit einem Griff zu den Paddles kann der Fahrer den Wunsch nach manueller Schaltarbeit jederzeit höchst spontan in die Tat umsetzen. Sobald er eines der Paddles betätigt, wechselt das Getriebe auch aus dem Automatik-Programm heraus sofort und selbsttätig in den manuellen Schaltmodus.


Intelligenter Leichtbau steigert Dynamik und Solidität.

Der BMW X6 verfügt ebenso wie die übrigen BMW X Modelle über eine besonders verwindungssteife Karosserie. Um eine extrem hohe Solidität bei möglichst geringem Gewicht zu erreichen, wurde bei der Entwicklung konsequent auf intelligenten Leichtbau gesetzt. Sowohl die Materialauswahl als auch die Anordnung und Geometrie von Trägern, Streben und Stützen beruhen auf einem Gesamtkonzept, das auf maximale Crashsicherheit, zugleich aber auch Agilität des Fahrzeugs ausgerichtet ist.

Zur Optimierung der passiven Sicherheit wurde bereits bei der Entwicklung der Rohkarosse Wert auf eine möglichst stabile Fahrgastzelle gelegt. Die bei einem Unfall einwirkenden Kräfte werden über den Motorträger und das Fahrwerk auf mehreren Lastpfaden abgeleitet, um extreme Belastungen für einzelne Trägerstrukturen zu verhindern. Im Innenraum des neuen BMW X6 gehören neben Front- und Becken-Thorax-Airbags auch seitliche Curtain-Kopfairbags zur Serienausstattung. Sie entfalten sich aus der Verkleidung der A-Säulen und des Dachhimmels und schützen somit die Fahrzeuginsassen vorn und im Fond vor Verletzungen. Der neue BMW X6 ist auf allen Sitzen mit Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Die Rückhaltesysteme verfügen über Gurtkraftbegrenzer und eine Gurtstrammerfunktion auf den vorderen Plätzen. Zum Schutz vor Halswirbelverletzungen im Falle eines Aufpralls auf das Heck des Fahrzeugs sind die vorderen Sitze des BMW X6 serienmäßig mit crashaktiven Kopfstützen versehen. Darüber hinaus sind ISOFIX-Kinder-sitzbefestigungen auf den Fondsitzen serienmäßig vorhanden. Sämtliche Rückhaltesysteme werden von einer zentralen Sicherheitselektronik gesteuert. Sie berücksichtigt Art und Schwere der Kollision und aktiviert die jeweils wirksamsten Schutzelemente. Die Frontairbags sind mit einem zweistufig auslösbaren Gasgenerator versehen und werden je nach Unfallschwere mit unterschiedlicher Intensität aktiviert.

Im Falle eines bevorstehenden Überschlags sorgt die Roll-over-Sensorik dafür, dass die Curtain-Airbags ausgelöst und die Gurtstrammer aktiviert werden. Die Vernetzung dieser Sensoren mit der Fahrdynamikregelung DSC garantiert eine frühzeitige und situationsgerechte Funktion des Systems.


Optimale Sicht: Bi-Xenon-Scheinwerfer und Adaptives Kurvenlicht.

Die Bi-Xenon-Doppelscheinwerfer des BMW X6 sorgen nicht nur für eine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn bei Dunkelheit, sondern bieten mithilfe ihrer Coronaringe auch eine Tagfahrlicht-Funktion. Serienmäßig ist der BMW X6 mit einem Licht- und einem Regensensor zur automatischen Steuerung der Beleuchtungseinrichtungen und der Scheibenwischer ausgestattet. Für zusätzlichen Komfort auf Nachtfahrten sorgt der Fernlicht-assistent. Das Adaptive Kurvenlicht gewährleistet eine dem Streckenverlauf entsprechende Ausleuchtung der Fahrbahn. Bestandteil des Adaptiven Kurvenlichts ist die variable Lichtverteilung, mit der in Anhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit durch eine Erweiterung des Lichtkegels für eine Vergrößerung des Sichtfeldes gesorgt wird. Je nach Fahrsituation wird dabei eine breitere Lichtverteilung, eine Aufhellung des Nahbereichs oder eine größere Reichweite bewirkt. Darüber hinaus übernehmen die Nebelscheinwerfer zusätzlich die Funktion des Abbiegelichts. Bei jedem Abbiegevorgang wird ihr Lichtkegel mit einem Reflektor seitlich umge- lenkt, um die Fahrbahn in der eingeschlagenen Richtung auszuleuchten.

Von der Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion werden Motor-steuerung, Gangwahl und Bremsen beeinflusst, um das vom Fahrer festgelegte Richttempo konstant zu halten. Das System registriert permanent die Querbeschleunigungswerte des Fahrzeugs und bewirkt bei Bedarf eine Reduzierung der Geschwindigkeit, um Komforteinschränkungen beim Befahren von Kurven zu verhindern. Außerdem wird die kontrollierte Bergabfahrt – auch im Hängerbetrieb – gegebenenfalls mit einem Bremsen-eingriff unterstützt.

Zur Steuerung der Funktionen Navigation, Klimatisierung, Entertainment und Kommunikation ist der BMW X6 serienmäßig mit dem wegweisenden Bedienkonzept BMW iDrive ausgestattet. Zur weiteren Vereinfachung der Bedienung können acht individuell belegbare Favoritentasten genutzt werden. Einzigartig im Segment der BMW X Modelle ist das Head-Up-Display, mit dem fahrerrelevante Informationen in eine ergonomisch besonders günstige Position auf der Frontscheibe projiziert werden können.


Exklusiv und innovativ: Die Sonderausstattungen.

Mit hochwertigen Navigations- und Audiosystemen lässt sich der Reisekomfort im BMW X6 optional noch weiter steigern. Ein DVD-Videosystem für die Fond-Passagiere, ein im Handschuhfach untergebrachter CD- beziehungs-weise DVD-Wechsler sowie das innovative Mehrkanal-Audiosystem und eine TV-Funktion gehören zu den Highlights auf dem Gebiet der mobilen Entertainmentsysteme.

Als Ergänzung der Park Distance Control (PDC) ist für den BMW X6 eine Rückfahrkamera verfügbar. Das Videosystem erleichtert das Einparken und Rangieren auf engen oder schwer einsehbaren Flächen. Alternativ zur serienmäßigen Klimaautomatik kann eine Zwei- oder auch eine Vier- Zonen-Klimaautomatik für eine individuelle Temperaturregelung sorgen. Für ein außergewöhnliches Raumgefühl sorgt das Glas-Schiebe-Hebedach.

Mit der Präsentation des BMW X6 stellt BMW einmal mehr herausragende Kompetenz bei der Entwicklung neuartiger Fahrzeugkonzepte unter Beweis. Das weltweit erste Sports Activity Coupé interpretiert die markentypische Sportlichkeit in einer völlig neuen Ausprägung. Zugleich wird die Familie der BMW X Modelle um eine neuartige, extrem faszinierende Variante ergänzt. Damit tritt BMW erneut als Impulsgeber in einem besonders dynamisch wachsenden Marktsegment auf. Darüber hinaus belegt der BMW X6 sowohl mit seinem Konzept als auch mit seiner Antriebstechnik die außergewöhnliche Innovationskraft des weltweit erfolgreichsten Herstellers von Premium-Fahrzeugen.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (10.04.2008 um 17:23 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten