Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.03.2008, 09:22     #7
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.700

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Malaysia – Qualifikation, Samstag – 22.03.08

Wetter: bewölkt, aber trocken, 28-29°C Luft, 36-39°C Asphalt

Sepang (MAL). Die beiden BMW Sauber F1 Team Fahrer Robert Kubica und Nick Heidfeld belegten im Qualifying zum PETRONAS Malaysian Grand Prix die Plätze sechs und sieben. Damit hat das Team als einziges zum 20. Mal in Folge beide Autos ins Top-Ten-Qualifying gebracht.


Robert Kubica:
BMW Sauber F1.08-03 / BMW P86/8
Qualifying 6., 1.36,727 min (3. Training: 17., 1.36,618 min) „Mit meiner heutigen Leistung bin ich ganz zufrieden, obwohl ich die zweite Startreihe nur sehr knapp verfehlt habe. Die unsicheren Wetterbedingungen brachten noch zusätzliche Spannung ins Qualifying. Mit der Abstimmung, die ich gewählt hatte, wusste ich, dass das Qualifying für mich nicht einfach werden würde. Aber wir haben während des gesamten Rennwochenendes sehr viel Zeit in die Rennvorbereitung investiert, so dass ich für morgen durchaus optimistisch bin.“


Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.08-04 / BMW P86/8
Qualifying 7., 1.36,753 min (3. Training: 1., 1.35,019 min) „Ich bin sehr enttäuscht vom Top-Ten-Qualifying. Auf meiner letzten Runde waren die ersten Kurven prima, aber dann waren ziemlich viele Autos auf ihren Auslaufrunden extrem langsam unterwegs. Anscheinend hatten die keine Information, dass das Qualifying noch läuft. Vor Kurve vier habe ich viel Zeit verloren, weil dort beide McLaren-Mercedes auf der Ideallinie rollten. Das hat mich sicher zwei Zehntelsekunden gekostet, und das hätte Platz drei anstatt Platz sieben bedeutet. Ich konnte einfach nicht die Linie fahren, die ich wollte, und vor allem nicht dort bremsen, wo ich wollte. Mit meinem Auto war ich im Qualifying sehr zufrieden.“


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor): „Im Qualifying war Ferrari eine Klasse für sich. Dahinter ging es unerhört eng zu. Ab Platz drei liegen fünf Fahrzeuge innerhalb von nur 15 Hundertstelsekunden. In diesem Pulk hat uns ein bisschen Glück gefehlt, so dass am Ende die Plätze sechs und sieben herausgesprungen sind. Für den Rennverlauf wird morgen das Wetter eine ausschlaggebende Rolle spielen.“


Willy Rampf (Technischer Direktor): „Wir haben uns hiermit seit Ende 2006 als einziges Team zum 20. Mal in Serie mit beiden Fahrzeugen für die Top Ten qualifiziert. Das zeigt die Kontinuität in unserem Team. Alle drei Qualifying-Durchgänge waren sehr spannend, weil immer die Gefahr eines Regenschauers bestand. Wir mussten unser Programm deswegen mehrmals ändern. In Q3 ging es sehr eng zu, unseren beiden Fahrern hat nur je ein Wimpernschlag zu einer besseren Platzierung gefehlt. Nick hat während seiner letzten schnellen Runde Zeit verloren, da er keine freie Linie hatte, weil langsame Fahrzeuge störten, die sich auf der Auslaufrunde befanden.“
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten