Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.03.2008, 11:02     #1
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 

Threadersteller
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.730

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Die BMW Group auf der 18. Auto Mobil International Leipzig 2008.

München/Leipzig. Mit zukunftsweisenden Konzepten im Rahmen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics und vier Deutschland-Premieren setzt BMW auf der 18. Auto Mobil International 2008 in Leipzig attraktive Signale für umweltgerechte Mobilität und Freude am Fahren. Vorgestellt werden das BMW 1er Cabrio, das im BMW Werk Leipzig exklusiv für den Weltmarkt gefertigt wird, das weltweit erste Sports Activity Coupé, der BMW X6, sowie die beiden Hochleistungssportler BMW M3 Limousine und BMW M3 Cabrio. Außerdem in Leipzig zu sehen: die Konzeptstudie BMW Vision EfficientDynamics, bei der als Bestandteil der BMW ActiveHybrid Technologie erstmals ein Elektroantrieb mit einem Vierzylinder-Dieselmotor kombiniert wird und die darüber hinaus einen Ausblick auf weitere Innovationen zur Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte ermöglicht. Im Mittelpunkt des Auftritts von MINI auf der AMI 2008 steht die Deutschland-Premiere des MINI John Cooper Works. Mit der Präsentation des neuen Extremsportlers vollzieht sich auch die Neupositionierung der Marke John Cooper Works als Inbegriff für motorsportorientierten Fahrspaß im MINI. Die Markteinführung des MINI John Cooper Works und des MINI John Cooper Works Clubman in Deutschland erfolgt im August 2008.


EfficientDynamics für weniger Verbrauch und mehr Leistung bei BMW und MINI serienmäßig.

Auf dem Leipziger Messegelände kann sich das Publikum vom 5. bis zum 13. April 2008 detailliert über die aktuelle Modelloffensive der Marken BMW und MINI sowie über neue Technologien zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen informieren. Die effizienzfördernden Maßnahmen sorgen dafür, dass Modelle der Marken BMW und MINI in ihrem jeweiligen Wettbewerbsumfeld sowohl hinsichtlich ihrer Fahrleistungen als auch bezüglich der Verbrauchs- und Emissionswerte Spitzenpositionen einnehmen. Dabei sind die verbrauchs- und emissionsreduzierenden Technologien nicht auf einzelne Sondermodelle beschränkt oder als Zusatzoption verfügbar, sondern stets Bestandteil der Serienausstattung.

Diese konsequente Umsetzung der Entwicklungsstrategie führt zur weltweit einzigartigen Breitenwirkung von EfficientDynamics. Allein in Europa werden im Jahr 2008 voraussichtlich rund 700 000 Fahrzeuge der Marke BMW sowie rund 130 000 Fahrzeuge der Marke MINI verkauft, die mit den verbrauchsreduzierenden Technologien der BMW Group ausgestattet sind. Allein auf die Fahrzeugflotte der Marke BMW bezogen führt diese Effizienzsteigerung europaweit zu einer Einsparung von rund 150 Millionen Litern Kraftstoff sowie zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um rund 373 000 Tonnen im Vergleich zu 2006. Bei einer Umwandlung in Strom würde der durch BMW EfficientDynamics eingesparte Kraftstoff ausreichen, um ungefähr 780 000 Menschen ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen.

Aktuell umfasst das Modellprogramm der BMW Group 27 Fahrzeuge, deren CO2-Wert maximal 140 Gramm pro Kilometer beträgt. Allen voran zeigt der MINI Cooper D, wie sich Fahrspaß im Premiumsegment mit vorbildlichen Verbrauchs- und Emissionswerten kombinieren lässt. Sein Vierzylinder-Dieselmotor leistet 80 kW/110 PS und verbraucht im EU-Testzyklus durchschnittlich 3,9 Liter je 100 Kilometer. Dies entspricht einem CO2-Wert von 104 Gramm pro Kilometer.

Spitzenreiter der internen Verbrauchswertung bei BMW ist der BMW 118d, der im BMW Werk Leipzig produziert wird. Sein 105 kW/143 PS leistender Vierzylinder-Dieselmotor begnügt sich mit durchschnittlich 4,5 Litern je 100 Kilometer. Sein CO2-Wert beläuft sich auf 119 Gramm je Kilometer. Jüngster Neuzugang in der Reihe der besonders effizienten Vertreter der Marke ist das BMW 120d Cabrio. Das von einem 130 kW/177 PS starken Vierzylinder-Dieselmotor angetriebene Modell kommt im EU-Testzyklus auf einen Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 134 Gramm pro Kilometer.
EfficientDynamics umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, die in modellspezifischer Kombination bei BMW und MINI Fahrzeugen eingesetzt werden und diesen zu einer konkurrenzlos günstigen Relation zwischen Fahrleistungen und Wirtschaftlichkeit verhelfen. Die Reduzierung der Verbrauchs- und Emissionswerte bei gleichzeitiger Steigerung der Fahrdynamik resultiert aus besonders effizienten Antriebseinheiten, verbrauchsmindernden Maßnahmen im Motorenumfeld wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start Stop Funktion und einer bedarfsgerechten Steuerung von Nebenaggregaten sowie intelligentem Leichtbau und optimierter Aerodynamik.

Heimspiel in Leipzig: Die Deutschland-Premiere für das BMW 1er Cabrio.
Beim BMW 1er Cabrio, für das neben dem besonders effizienten Vierzylinder-Diesel auch zwei Reihensechszylinder- und zwei Vierzylinder-Benzinmotoren zur Auswahl stehen, sorgt BMW EfficientDynamics nicht nur für vorbildliche Verbrauchs- und Emissionswerte, sondern auch für überlegene Sportlichkeit. Das Leistungsspektrum des offenen Viersitzers reicht von 125 kW/170 PS bis zu 225 kW/306 PS. Ebenso einzigartig und dabei BMW typisch sind der Hinterradantrieb und das von der flachen Silhouette geprägte Design des BMW 1er Cabrio. Die Markteinführung des in Leipzig gefertigten BMW 1er Cabrio in Deutschland erfolgt parallel zum Auftakt der AMI 2008.


Der BMW X6: Eine neue Fahrzeugkategorie, ein neues Fahrerlebnis.

Die Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte durch BMW EfficientDynamics Maßnahmen hält sukzessive in allen Baureihen und Leistungsklassen Einzug. So ist auch der BMW X6 serienmäßig mit Bremsenergie-Rückgewinnung, einer bedarfsgerechten Steuerung von Kraftstoff- und Lenkhilfepumpe, einem abkoppelbaren Klimakompressor und rollwiderstandsreduzierten Reifen ausgestattet. Die Sechszylinder-Varianten des Sports Activity Coupé verfügen außerdem über elektronisch gesteuerte Luftklappen zur Optimierung der Aerodynamik bei reduziertem Kühlbedarf. Hinzu kommen moderne Motoren mit außergewöhnlich hohem Wirkungsgrad. Der BMW X6 xDrive35d wird von einem 210 kW/286 PS starken Sechszylinder-Diesel mit Variable Twin Turbo und Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation angetrieben, der eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 6,9 Sekunden ermöglicht und im EU-Testzyklus auf einen Durchschnittsverbrauch von 8,3 Litern kommt. Auch die leistungsstärkste Variante des neuen BMW X6 verfügt über umfangreiche BMW EfficientDynamics Maßnahmen. Sein neu entwickelter, 300 kW/407 PS starker Achtzylinder-Motor mit Twin Turbo und High Precision Injection fasziniert daher nicht nur mit außergewöhnlich konstanter Kraftentfaltung, sondern ist zugleich der effizienteste Motor seiner Klasse.

Unabhängig von der Motorvariante bietet das in Leipzig erstmals der deutschen Öffentlichkeit präsentierte Sports Activity Coupé aufgrund der Kombination des intelligenten Allradantriebs BMW xDrive mit der neu entwickelten und serienmäßigen Dynamic Performance Control ein neuartiges Fahrerlebnis. Das weltweit einzigartige System verteilt das Antriebsmoment stufenlos zwischen den beiden Rädern der Hinterachse und fördert damit die Lenkpräzision und Agilität in Kurven, die Fahrstabilität und die Traktion des BMW X6 in einem bisher nicht gekannten Ausmaß.


Höchstleistung in neuer Vielfalt: Premiere für die BMW M3 Limousine, das BMW M3 Cabrio und das M DKG Drivelogic.

Komplettiert wird auf der AMI 2008 die Modellfamilie des BMW M3. An der Seite des Coupés stehen nun die BMW M3 Limousine und das BMW M3 Cabrio. Damit sind drei eigenständige Fahrzeug-Charaktere am Start, ihr überragendes fahrdynamisches Potenzial beziehen sie aus dem V8-Hochdrehzahlmotor mit 309 kW/420 PS und einer modellspezifisch optimierten Fahrwerkstechnik. Weitere Gemeinsamkeit: Für das BMW M3 Coupé, die BMW M3 Limousine und das BMW M3 Cabrio steht jetzt auf Wunsch das neu entwickelte M DKG Drivelogic zur Auswahl. Das weltweit erste für Hochdrehzahlmotoren ausgerichtete Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet ohne Zugkraftunterbrechung. Damit ermöglicht es noch dynamischere Beschleunigungsvorgänge und fördert darüber hinaus auch die Effizienz des BMW M3. Das BMW M3 Coupé mit M DKG Drivelogic erreicht bereits nach 4,6 Sekunden aus dem Stand die Tempo-100-Marke. Auch für Limousine und Cabrio ergeben sich nochmals verbesserte Spurtwerte im Vergleich zum Sechsgang-Handschaltgetriebe. Je nach Modell reduziert sich außerdem der Kraftstoffverbrauch im EU-Testzyklus um bis zu 0,6 Liter je 100 Kilometer.


"Best of Hybrid": BMW präsentiert Bandbreite innovativer Antriebstechnologie.

Auch die mittelfristige Fortsetzung der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics wird für die Besucher der AMI 2008 erkennbar. Durch die Nutzung von Hybrid-Technologie lassen sich mittelfristig weitere Effizienz-Potentiale erschließen. Die BMW Group entwickelt ein umfassendes Hybrid-Baukastensystem, um maßgeschneidert für jedes Modell die jeweils beste Lösung ("Best of Hybrid") anbieten zu können. Ein Beispiel dafür ist das in Leipzig gezeigte BMW Concept X6 ActiveHybrid, bei dem ein Achtzylinder-Motor und ein Elektroantrieb mithilfe eines innovativen Two-Mode-Aktivgetriebes miteinander kombiniert werden. Auf diese Weise werden die fahrdynamischen Qualitäten gesteigert und der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert. Im Gegensatz zu heute verfügbaren Hybrid-Modellen wird die Effizienzsteigerung sowohl im Stadtverkehr als auch im Überlandverkehr realisiert. Erstmals wird die BMW ActiveHybrid Technologie bereits im Jahre 2009 in einem Serienfahrzeug präsentiert.

Eine weitere Ausprägung der BMW ActiveHybrid Technologie wird in Leipzig mit der Konzeptstudie BMW Vision EfficientDynamics präsentiert. Dabei wird ein Mild-Hybrid-Konzept um eine Fülle von bereits serienreifen sowie innovativen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ergänzt. Das auf Basis des BMW X5 entwickelte Konzeptfahrzeug wird von einem 2,0 Liter großen und 150 kW/204 PS starken Vierzylinder-Diesel in Kombination mit einem 15 kW leistenden Elektromotor angetrieben. Die vollständig in das Getriebegehäuse integrierte E-Maschine mit einem maximalen Drehmoment von 210 Newtonmetern unterstützt den Verbrennungsmotor bei der Erzeugung eines dynamischen Antriebsmoments. Darüber hinaus speist sie im Rahmen von Bremsenergie-Rückgewinnung einen Lithium-Ionen-Akku im Heck des Fahrzeugs mit Strom, der zuverlässig für die effiziente Versorgung zahlreicher elektrischer Verbraucher zur Verfügung steht. Ein neu entwickeltes Achtgang-Automatikgetriebe, Auto Start Stop Funktion, innovative Aerodynamik-Maßnahmen und ein Solardach zur Gewinnung von elektrischer Energie bei stehendem Fahrzeug sind weitere Bestandteile des Konzeptfahrzeugs BMW Vision EfficientDynamics. Dabei wird das Potential der Strategie BMW EfficientDynamics in seiner vollen Bandbreite genutzt, um die Effizienz des großen Sports Activity Vehicle bis an die Grenzen des in seinem Segment Realisierbaren zu steigern. Seine Ausnahmeposition beweist das Konzeptfahrzeug BMW Vision EfficientDynamics mit einem Beschleunigungswert von 8,9 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h sowie mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,5 Litern Diesel je 100 Kilometer und einem CO2-Wert von 172 Gramm pro Kilometer.


MINI John Cooper Works: Begeisternder Fahrspaß erwächst aus Tradition und Motorsport-Knowhow.

Für MINI wird die AMI 2008 zum Schauplatz für die faszinierende Premiere des MINI John Cooper Works. Unter seiner Motorhaube schlägt das Herz eines Rennfahrzeugs. Der 1,6 Liter große Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung leistet 155 kW/211 PS und entwickelt zwischen 1 850 und 5 700 min-1ein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern, das sich per Overboost kurzzeitig sogar auf 280 Newtonmeter steigern lässt. Das Triebwerk basiert auf dem Motor des neuen Rennfahrzeugs für die MINI CHALLENGE 2008. Für unverfälschtes Racing Feeling sorgen darüber hinaus exklusive Leichtmetallfelgen mit besonders geringem Gewicht, extrem leistungsstarke Bremsen, eine neue Abgasanlage sowie das modifizierte Sechsgang-Schaltgetriebe.

Mit ihrer unmittelbar aus dem Rennsport abgeleiteten Technik setzen sowohl der MINI John Cooper Works als auch der MINI John Cooper Works Clubman neue Maßstäbe für Fahrspaß in ihrem Segment. Der MINI John Cooper Works benötigt 6,5 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h, beim MINI John Cooper Works Clubman sind es 6,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle beträgt 238 km/h. Serienmäßig sind MINI John Cooper Works und MINI John Cooper Works Clubman außerdem mit der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) einschließlich DTC (Dynamische Traktions Control) sowie mit einer elektronisch gesteuerten Sperrfunktion für das Differenzial der Antriebsachse ausgestattet.

Beide Modelle werden, wie alle Varianten des MINI und des MINI Clubman, individuell nach Kundenwunsch im MINI Werk Oxford gefertigt. Damit spiegelt sich die Integration des Labels John Cooper Works unter dem Dach von MINI jetzt auch im Angebot der ab Werk verfügbaren Fahrzeuge wider. Die enge Verbindung zwischen MINI und John Cooper Works fußt auf einer jahrzehntelangen, im Rennsport verwurzelten gemeinsamen Tradition. Ebenso wie die perfekt auf den MINI abgestimmten John Cooper Works Performance Komponenten erfüllen auch die beiden neuen Modelle hinsichtlich Zuverlässigkeit, Verarbeitungsgüte und Authentizität im Design die hohen Standards der BMW Group.


BMW in Leipzig: Produktionsstandort mit wachsender Bedeutung.

Der Messeauftritt in Leipzig gewinnt für BMW insbesondere aufgrund der Nähe zum Produktionsstandort eine besondere Bedeutung. Das BMW Werk Leipzig steht nicht nur für effiziente, flexible und umweltgerechte Produktion, sondern auch für dynamisches Wachstum. Seit März 2005 werden an diesem Standort Fahrzeuge der BMW 3er Reihe hergestellt, zwei Jahre später begann die Produktion der BMW 1er Reihe. 3-Türer und Coupé entstehen in Leipzig - jetzt kommt das BMW 1er Cabrio hinzu. Alle Modelle werden gemeinsam in denselben Linien gefertigt.

Das BMW Werk Leipzig wurde mit einem Investitionsaufwand von rund 1,3 Milliarden Euro in einem Industriepark im Norden der sächsischen Messestadt errichtet und als Produktionsstätte mit einem integrierten Versorgungszentrum konzipiert. Zulieferteile und vormontierte Komponenten gelangen so auf kürzestem Weg direkt an die Fertigungsbänder. Auf dem gesamten Betriebsgelände sind bisher rund 5 300 Arbeitsplätze entstanden, darunter rund 2 500 bei BMW direkt. Durch flexible Arbeitszeitmodelle und Schichtsysteme werden derzeit bedarfsorientiert zwischen 650 und 700 Fahrzeuge pro Tag produziert. Zur weiteren Steigerung der Produktionseffizienz und zur Optimierung der Logistik-Abläufe trägt die bevorstehende Erweiterung des BMW Werks Leipzig bei. Das neue Presswerk mit erweiterter Komponentenfertigung, in das rund 100 Millionen Euro investiert werden, wird bis Ende 2009 fertig gestellt sein und anschließend rund 150 weitere Arbeitsplätze bieten.
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}

Userpage von Martin
Mit Zitat antworten