Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.12.2007, 23:22     #46
freakE46   freakE46 ist offline
Power User
  Benutzerbild von freakE46
 
Registriert seit: 10/2005
Beiträge: 13.709

DD-
Zitat:
Original geschrieben von Der Jens
Dieselmotoren haben ohne Aufladung bei gleichem Hubraum ein erheblich geringeres Drehmoment als Benzinmotoren, ein 2 L Diesel entspricht da in etwa einem 1,5 bis 1,6 L Benziner.

Beispiel: der 1,9 L SDI Motor von VW mit 64 PS hatte ein maximales Drehmoment von 125 Nm. Hochgerechnet auf 2 L sind das 132 Nm.
Da der BMW Diesel ein 4-Ventiler ist (der VW Motor war ein 2-Ventiler), kann man davon ausgehen daß er ohne Aufladung etwa 140 bis 150 Nm maximales Drehmoment stemmen würde.
Der 4-Ventil Benziner im 116i hingegen erreicht 160 Nm.
Das sind jetzt zwar nicht die Dremomentwerte die die Motoren bei 800 bis 1.000 U/min haben, aber man kann die in etwa gleichem Verhältnis runterrechnen.
Und genau das kann man nicht so sagen. Die Saugdiesel vegetieren zwar ohne Turbolader dahin (z.B. 1.9 SDI 68PS/133Nm@2200U/min, 2.0 SDI 70PS/140Nm), sind im unteren Drehzahlbereich aber relativ stämmig. Der Turbo setzt dann bei allerspätestens 1200U/min langsam ein.
Wenn ich anfahre, toure ich den Motor ohnehin leicht hoch, also ist die Diskussion bezüglich Anfahrdrehmoment etwas müßig. Aber subjektiv geht der 116i spontaner von der Ampel, auch wenn er ansonsten sehr schlapp wirkt. Ich bin den neuen 116i allerdings noch nicht gefahren, ich erwarte da aber eher Unterschiede im Detail. Zum Vergleich: Ich bin aber mal bei Kia im C'eed den 1.6er (122PS) gefahren und war sehr angetan. Im unteren Drehzahlbereich ging der echt gut zu Werke (gedreht habe ich ihn nur bis 3000U/min, darüber wird er vermutlich dröhnig), da kann sich ein hubraumstärkerer Benziner eine Scheibe abschneiden!
__________________
Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.
Userpage von freakE46
Mit Zitat antworten