Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2007, 15:06     #32
Der Jens  
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Original geschrieben von reihensechser
... allein schon aufgrund der Tatsache, dass der 118d ca. 400 Kubikzentimeter mehr Hubraum aufweist, dürfte er mehr Anfahrdrehmoment als der 116i haben, auch wenn der Turbo noch nicht einsetzt.
Dieselmotoren haben ohne Aufladung bei gleichem Hubraum ein erheblich geringeres Drehmoment als Benzinmotoren, ein 2 L Diesel entspricht da in etwa einem 1,5 bis 1,6 L Benziner.

Beispiel: der 1,9 L SDI Motor von VW mit 64 PS hatte ein maximales Drehmoment von 125 Nm. Hochgerechnet auf 2 L sind das 132 Nm.
Da der BMW Diesel ein 4-Ventiler ist (der VW Motor war ein 2-Ventiler), kann man davon ausgehen daß er ohne Aufladung etwa 140 bis 150 Nm maximales Drehmoment stemmen würde.
Der 4-Ventil Benziner im 116i hingegen erreicht 160 Nm.
Das sind jetzt zwar nicht die Dremomentwerte die die Motoren bei 800 bis 1.000 U/min haben, aber man kann die in etwa gleichem Verhältnis runterrechnen.

Dazu kommt noch, daß der 116i im ersten Gang 28% kürzer übersetzt ist als der 118D.

Also kann man davon ausgehen, daß der 116i etwa 1/3 mehr Anfahrdrehmoment hat als der 118D. Und das ist schon ein deutlich spürbarer Unterschied.


Nachfolgend der Link zu einer realen Leistungsmessung eines Turbodiesels (in diesem Fall nach Leistungsoptimierung, was auf das Drehmoment unterhalb des Turbobereiches aber keinen nennenswerten Einfluß haben dürfte).

Die Kurven die man in Herstellerprospekten findet sind handgemalte Wunschkurven und entsprechen gerade im unteren Drehzahlbereich nicht der Realität.

Leistungsmessung 120D Regelin

Geändert von Der Jens (30.11.2007 um 15:08 Uhr)
Mit Zitat antworten