Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.09.2007, 10:38     #60
Martin   Martin ist offline
BMW-Treff Team
 
 
Registriert seit: 11/2002
Ort: 72336-Balingen
Beiträge: 19.716

Aktuelles Fahrzeug:
E89

BL-
Großer Preis von Japan - Qualifikation, Samstag - 29.09.07


Wetter: feuchte Strecke und Nebel, 14°C Luft, 20°C Asphalt.

Fuji (JPN). Auf einem nassen Fuji Speedway verlief das Qualifying zum Großen Preis von Japan durchwachsen für die BMW Sauber F1 Team. Aufgrund der Bedingungen fuhren beide Piloten zunächst mit den Extremwetter-Reifen von Bridgestone, wechselten aber noch während der ersten Viertelstunde auf Regenreifen. Nick Heidfeld wurde schließlich Fünfter, Robert Kubica wurde Zehnter. Am Vormittag war das dritte freie Training ausgefallen. Die Sichtverhältnisse waren zu schlecht für einen eventuellen Start des Rettungshubschraubers. In einer kurzen Phase der Aufhellung hatten die Fahrer lediglich Installationsrunden absolviert.


Nick Heidfeld:
BMW Sauber F1.07-08 / BMW P86/7
Qualifying 5., 1.26,505 min (3. Training: keine Rundenzeit)
„Ich bin sehr zufrieden mit Platz fünf, obwohl ich anfangs ein bisschen Hoffnung hatte, im Regen vielleicht einen Ferrari bezwingen zu können, aber das hat nicht geklappt. Das Qualifying war nicht einfach, aber insgesamt sind die Gripverhältnisse der Strecke bei Nässe recht gut. Auf den letzten Runden habe ich keine Verbesserung mehr erzielt. Der letzte Satz neuer Reifen baute einfach zu schnell ab. Die Wettervorhersage variiert momentan. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mir ein Rennen auf nasser Bahn wünschen."

Robert Kubica:
BMW Sauber F1.07-03 / BMW P86/7 (T-Car F1.07-04)
Qualifying 10., 1.27,225 min (3. Training: keine Rundenzeit)
„Für mich lief das Qualifying absolut nicht gut. Uns hat es an Erfahrung auf nasser Strecke gefehlt. Meine Reifen haben gekörnt, und unser Timing im letzten Qualifyingabschnitt hat nicht gestimmt. Jetzt müssen wir sehen, wie das Wetter morgen wird. Mit der Erfahrung von heute wären mir trockene Bedingungen lieber."


Mario Theissen (BMW Motorsport Direktor):
„Die Verhältnisse waren heute sehr ungewöhnlich. Dennoch ergibt sich auf den ersten fünf Positionen das gewohnte Bild. Bei Robert hat es im letzten Qualifyingabschnitt nicht optimal gepasst. Nick war in allen drei Qualifying-Sitzungen souverän unterwegs. Die Wettervorhersagen für morgen sind nicht eindeutig. Wir müssen uns sowohl auf ein Regenrennen als auch auf eine abtrocknende Piste im Laufe des Tages einstellen. Ich gehe davon aus, dass wir unterschiedliche Rennstrategien und damit ein spannendes Rennen sehen werden."

Willy Rampf (Technischer Direktor): „Es war ein ungewöhnlicher Samstag. Nachdem wir am Freitag nur an der Trockenabstimmung hatten arbeiten können, gab es heute im dritten freien Training keine Möglichkeit, sich mit dem Set-up für nasse Bedingungen zu befassen. Dennoch haben wir erneut beide Fahrzeuge in den dritten Durchgang des Qualifyings gebracht. Dass bei diesen Bedingungen leicht mal nicht alles optimal läuft, sieht man bei Robert. Nick indes hat eine gute Ausgangsposition. Aufgrund der zu erwartenden Wetterlage für Sonntag dürfen wir mit einem spannenden Rennen rechnen."
__________________
There are three types of people in this world: those who make things happen, those who watch things happen and those who wonder what happened.

while (look($girl) < "hot"){beer.next();}


Geändert von Martin (30.09.2007 um 09:55 Uhr)
Userpage von Martin
Mit Zitat antworten